Auf eigene Gefahr: Tschernobyl für Touristen

+
Der vierte Block des Atomkraftwerk von Tschernobyl: Im Reaktorkern kam es am 26.04.1986 zu einem schweren Unfall. Damals wurden weite Teile Europas verseucht.

Fast 25 Jahre nach der bislang schwersten Atomkatastrophe öffnet die Ukraine das verstrahlte Sperrgebiet rund um das Kernkraftwerk Tschernobyl in großem Stil für Touristen.

Bislang führten Fremdenführer Tschernobyl-Besucher in kleine Gruppen durch das Gebiet. Nach Medienberichten, soll das Angebot jetzt erweitert werden. Erst kürzlich hatte die Ukraine Tschernobyl in das offizielle Tourprogramm der Fußball- Europameisterschaft 2012 aufgenommen. “Es gibt zahlreiche Anfragen“, sagte Oksana Nor von der Tschernobyl- Informationsstelle am Dienstag.

Experten warnten vor schweren Gesundheitsschäden. Der Besuch sei unsicher, sagte Pjotr Waljanski vom ukrainischen Zivilschutzministerium. Noch immer leiden Tausende Menschen rund um Tschernobyl an den Folgen der Katastrophe.

Geisterregion Tschernobyl: Neues Reiseziel für Touristen

Es seien bereits mögliche Touren entwickelt worden, die möglichst weit von den kontaminierten Gebieten entfernt lägen, entgegnete Nor. Touristen besuchten die Gegend auf eigene Gefahr.

Die Nuklearkatastrophe am 26. April 1986 setzte etwa 500 mal mehr Strahlung frei als die US-Atombombe auf das japanische Hiroshima 1945. Bis heute ist die genaue Zahl der Opfer unklar. Atomkraftgegner sprechen von bis zu 100 000 Toten und tausenden verstrahlten Menschen.

Im Dezember 2000 hatte die Ukraine den letzten der vier Blöcke in Tschernobyl abgeschaltet. Der explodierte Reaktor war mit einem Mantel aus Stahl und Blei geschützt worden. Pläne für eine neue Hunderte Millionen Euro teure Schutzhülle kommen äußerst schleppend voran.

dpa

Meistgelesen

So sexy: Sie gilt als die heißeste Stewardess der Welt
So sexy: Sie gilt als die heißeste Stewardess der Welt
Ryanair weist Behauptungen der ARD-Doku zurück
Ryanair weist Behauptungen der ARD-Doku zurück
Video
Sommerurlaub 2017: Schöne Ferienorte zu Schnäppchenpreisen
Sommerurlaub 2017: Schöne Ferienorte zu Schnäppchenpreisen
Video
Diese Sandskulpturen auf Rügen sind eine Reise wert
Diese Sandskulpturen auf Rügen sind eine Reise wert

Kommentare