Städtereisen-ABC

Die Schönheit der griechischen Metropole - jetzt Athen entdecken

+
Athen ist mit seiner Vielzahl an antiken Sehenswürdigkeiten ein beliebtes Ziel für einen Städtetrip.

Moderne Weltstadt und antikes Zentrums zugleich: Athen zählt zu den meistbesuchten Städten Europas - und ist im Frühjahr das ideale Reiseziel.

Kulturell bedeutsame Geschichte, warmes Klima und einzigartiges Flair machen Athen zum perfekten Ziel für einen Städte-Trip. Das weiße Häusermeer, idyllische Inseln und antike Tempel sind schon aus dem Flugzeug zu sehen. Im Anflug auf Athen offenbart sich Reisenden die malerische Vielfalt der griechischen Hauptstadt.

Frühling - die perfekte Reisezeit für Athen

Berge und Strände umgeben die Stadt mit der antiken Geschichte. Das warme und angenehm sonnige Frühjahr zwischen April und Mai mit Temperaturen zwischen 18 und 25 Grad ist die ideale Reisezeit für eine Städtereise nach Athen. Straßencafés zieren den Weg auf einem Spaziergang durch die Stadt. Die gute Verkehrsanbindung macht sich schon bei der Ankunft am Flughafen bemerkbar.

Athen, die Stadt der Philosophie und Demokratie

"Ich weiß, dass ich nichts weiß": Sokrates, der als Begründer der Philosophie gilt, lebte in Athen und war einer der begeistertsten Verfechter der Demokratie. Athen hatte sein politisches und gesellschaftliches Zentrum auf dem Marktplatz. Die Agora war in Athen der Versammlungsplatz der Stadt - ein Besuch ist unbedingt zu empfehlen.

Historische Stätten und Tempel zählen in Athen zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Der antike Kern Athens ist die Akropolis. Sie gehört zum Pflichtprogramm für Athen-Touristen. Bei einer organisierten Führung bekommen Reisende einen guten Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Athen. Das Dionysos-Theater liegt am Südhang der Akropolis. Pnyx ist ein Hügel westlich der Akropolis mit herrlicher Aussicht.

Der antike Staatsfriedhof Athens im Stadtteil Kerameikos ist ein malerischer Ort und auch den Thiseion, Griechenlands besterhaltenen antiken Tempel, sollten Athen-Besucher besichtigen. Sehenswert sind der weltberühmte Turm der Winde, die Kirche Panagia Gorogepikoos, das Panathenäische Stadion sowie das archäologische Nationalmuseum.

Buchen Sie ein Hotel in Athen und machen Sie Urlaub dort. (Partner-Link)

Kulinarisches Athen und Nachtleben

Athen wird nie langweilig. Im Thissío-Viertel trifft sich die Jugend zu Konzerten oder Ausstellungen moderner Kunst. Die Plaka ist einer der ältesten Stadtteile Athens - und ihr Flair für manch einen unübertroffen. Und die Plaka ist neu aufgeblüht: Das Viertel ist mittlerweile weitestgehend verkehrsberuhigt und wurde in den 1990er Jahren restauriert.

Zum Sonnenuntergang sollten Besucher die kleinen Gassen am Fuße der Akropolis entlangspazieren. Sehr idyllisch und ab und zu nicht ganz so überlaufen, lässt sich hier ein Aperitif genießen. Dann geht es weiter in eine der bodenständige Tavernen mit guter und günstiger Hausmannskost. Sie bieten traditionelle Speisen an: Saftiges Bifteki, herzhafter Feta-Käse und klassische Moussaka, dazu ein Glas Retsina und zum Abschluss den einen oder anderen Ouzo.

Doch ebenso gut schmeckt auch die "neue" Küche Griechenlands: Mit moderneren und internationalen Gerichten kann können die Restaurants in Athen mithalten.

Oder soll die Reise woandershin gehen? Finden Sie hier eine Übersicht über unser Städtereisen-ABC

Alle Infos zu Athen

Athen ist die Hauptstadt von Griechenland und die größte und bevölkerungsreichste Stadt des Landes. Sie ist voll von antiken und kulturellen Highlights.

Einwohnerzahl: rund 4 Millionen (Gemeinde Athen)

Flughafen: Internationaler Eleftherios-Venizelos-Flughafen Athen (ATH)

Kultur: Athens Festival (jährlich zwischen Mai und Oktober), Nationaltheater, Iródion (Herodes-Atticus-Theater)

Kulinarische Genüsse auf griechisch: Bifteki, gefüllte Weinblätter, Feta-Käse, Moussaka, Gyros, Baklava, Ouzo, Mokka, Retsina

Sightseeing-Highlights: Akropolis und Akropolis-Museum, Dyonysus-Theater, Tempel des Zeus, Pnyx (Hügel westlich der Akropolis), Hadrianbibliothek, Thiseion

Tipp: Durch die warmen Temperaturen in der griechischen Stadt haben die meisten Geschäfte während der Mittagszeit von etwa 13 Uhr bis 15.30 Uhr geschlossen (v.a. im Sommer).

Von Simona Asam

Kennen Sie die Wahrzeichen und ihre Städte?

Meerjungfrau und Riesen-Molekül
Meerjungfrau und Riesen-Molekül: Jede Stadt hat sein charakteristisches Wahrzeichen. Kennen Sie die Wahrzeichen der Metropolen in Europa? Hier ein kleiner Überblick:  © dpa
Akropolis in Athen
Akropolis in Athen: Nachdem Athen die Perser besiegt und die Demokratie eingeführt hatte, ließ der Staatsmann Perikles die Stadtfestung Akropolis in der zweiten Hälfte des 5. Jahrhunderts vor Christus bauen. © dpa
Die Hagia Sophia mit der riesigen Kuppel und vier spitzen Türmen ist fast 1500 Jahre alt. Die einstige Kirche und spätere Moschee ist heute ein Museum.
Die Hagia Sophia in Istanbul: Die Hagia Sophia mit der riesigen Kuppel und vier spitzen Türmen ist fast 1500 Jahre alt. Die einstige Kirche und spätere Moschee ist heute ein Museum. © dpa
Big Ben in London.
Big Ben in London: Touristen nennen meist den berühmten Turm am Londoner Palace of Westminster mit seiner großen Uhr Big Ben. Eigentlich heißt so aber nur eine riesige Glocke im Turm, die 1859 zum erstmals ertönte. © dpa
Der Eiffelturm steht wie kein anderes Gebäude für Paris und ganz Frankreich.
Der Eiffelturm in Paris: Der Eiffelturm ist 10 Tonnen schwer und wurde anlässlich der Weltausstellung 1889 von Gustave Eiffel (1832-1923) erbaut. Anfangs als Schandfleck beschimpft, steht er nun wie kein anderes Bauwerk für Paris und ganz Frankreich. © dpa
Brandenburger Tor in Berlin
Das Brandenburger Tor in Berlin: Das Brandenburger Tor sollte eigentlich Friedenstor heißen. König Friedrich Wilhelm II. ließ es von 1788 bis 1791 bauen. Von 1961 bis zum Mauerfall 1989 stand es isoliert im Grenzstreifen zwischen Ost und West. Seitdem ist es ein Sinnbild der Wiedervereinigung. © dpa
die Sagrada Família in Barcelona
Sagrada Família in Barcelona: Seit mehr als 130 Jahren wird an der Sagrada Família gebaut. Seit 2010 ist immerhin das Innere fertig, Papst Benedikt XVI. weihte die Basilika im selben Jahr. Der Bau verbindet mehrere Stile, trägt aber deutlich die Handschrift des Architekten Antoni Gaudí. © dpa
Das Atomium in Brüssel.
Das Atomium in Brüssel: Als Hauptgebäude und Symbol der Weltausstellung 1958 in Brüssel entstand das Atomium. Die neun miteinander verbundenen Kugeln stellen ein 165 Milliarden mal vergrößertes Eisenmolekül dar. © dpa
das Kolosseum in Rom
Kolosseum in Rom: Rund 500 Jahre lang war das Kolosseum Schauplatz von Kämpfen und Spielen in Rom. Im 1. Jahrhundert nach Christus ließen Kaiser der flavischen Dynastie das riesige Amphitheater erbauen. © dpa
Die kleine Meerjungfrau in Kopenhagen
Die kleine Meerjungfrau in Kopenhagen: Nachdenklich sitzt die kleine Meerjungfrau auf ihrem Felsbrocken, 2013 wurde die Bronzestatue 100 Jahre alt. Sie erinnert an das Märchen von Hans Christian Andersen über eine Meerjungfrau, die an Land leben möchte. © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Geheimer Knopf sorgt im Flugzeug für Entspannung bei Gästen - und Ärger bei der Crew
Geheimer Knopf sorgt im Flugzeug für Entspannung bei Gästen - und Ärger bei der Crew
Neulich im Urlaub in Marokko: Was stimmt an diesem Bild nicht?
Neulich im Urlaub in Marokko: Was stimmt an diesem Bild nicht?
Gruseln vorprogrammiert: Sind das die 13 schaurigsten Orte der Welt?
Gruseln vorprogrammiert: Sind das die 13 schaurigsten Orte der Welt?
Zimmermädchen enthüllt: Benutzen Sie nie gefaltetes Klopapier im Hotelzimmer
Zimmermädchen enthüllt: Benutzen Sie nie gefaltetes Klopapier im Hotelzimmer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion