Falsche Durchsage versetzt Passagiere in Panik

Der Flug von Miami nach London war im Grunde entspannt. Doch plötzlich herrschte Panik an Bord. Grund war eine automatische Durchsage, dass die Maschine zur Notlandung auf das Wasser ansetzten würde.

"Bitte, schnallen Sie sich an, wir bereiten die Notlandung auf dem Wasser vor" - Nach diesem Satz herrschte unter den Passagieren auf dem Flug nach London Todesangst, wie die Daily Mail online berichtet. Während sich daraufhin langsam Panik unter den Fluggästen verbreitete, entschuldigte sich ein Flugbegleiter über den Lautsprecher. Die Notfalldurchsage wäre versehentlich abgespielt worden.

Reisende erheben jetzt, laut Medienberichten, schwere Vorwürfe gegen die Fluglinie, zumal die Crew, ihrer Meinung nach, kaum angemessen auf den Vorfall reagiert hätte.

Kurioses zwischen Himmel und Erde

lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © DPA
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa
lustige Funksprüche zwischen Cockpit und Tower © Dpa

 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Dieser verlassene Freizeitpark birgt ein düsteres Geheimnis
Dieser verlassene Freizeitpark birgt ein düsteres Geheimnis
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Aus diesem Grund zeigen Piloten nicht mit dem Finger nach oben
Aus diesem Grund zeigen Piloten nicht mit dem Finger nach oben
Dieser geheime Knopf sorgt im Flugzeug für mehr Beinfreiheit
Dieser geheime Knopf sorgt im Flugzeug für mehr Beinfreiheit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.