Idylle im Burgund

Urlaub im Zentrum des Nichts

+
Im Zeichen der Libelle: Übernachten im Zirkuswagen in der französischen Bresse.

Urlaub heißt Erholen, Abschalten vom Alltagsstress und Neues erleben. Reiseredakteur Volker Pfau ist in die französische Bresse gefahren, wo er eine Idylle ohne Ablenkungen gefunden hat.

Ein paar Frühlingstage in etwas wärmeren Gefilden sollten es sein, vor allem aber eine entspannende Zeit. Die Wahl fiel auf Burgund, aus familiären Gründen und weil das Thermometer dort immer ein paar Grad mehr anzeigt als bei uns. Im Internet war uns die Maison Libellule ins Auge gestochen, eine kleine, gemütliche Unterkunft mit Ferienwohnung und Zirkuswagen als Quartier sowie einer Schweizerin als Gastgeberin – was auch fremdsprachlich Entspannung verhieß. Alles klar also für eine erholsame Frühjahrswoche?

Geistlichkeit: In Tournus steht die Abteikirche St. Philibert.

Es lässt nichts Gutes für die kommenden Urlaubstage ahnen, wenn der zehnjährige Sprössling schon wenige Minuten nach der Ankunft am Ziel bei der Besichtigung des Zirkuswagens lautstark verkündet, man sei hier wohl „im Zentrum des Nichts“ gelandet. Das vernichtende Urteil bezieht sich aber nur auf die Ausstattung unserer Unterkunft – kein Satelliten-TV, kein DVD-Spieler, keine Spielekonsole, nur ein Radio mit CD-Spieler. Weil jedoch draußen ein großer Schwimmteich, ein Baumhaus, ein Strohlager, ein Rasenlabyrinth, eine Feuerstelle, ein Hühnerstall, ein Backhaus und viel, viel Platz geradezu für die Ansprüche junger Gäste zugeschnitten sind, sind elektrische Zeitvernichter gleich vergessen. Obendrein ist Libellule-Hund Lucky Luke dankbar für jede Aufmerksamkeit in Form von Stöckchenwerfen, Fangen und Kuscheln.

Dieses vermeintliche Zentrum des Nichts befindet sich mitten in der burgundischen Bresse, nahe des 500-Seelen-Dorfes La Chapelle-Thècle, eine knappe Autostunde östlich von Chalon-sur-Saône. Das ist ein ganzes Stück weit entfernt von spektakulären Sehenswürdigkeiten oder großartigen Freizeitangeboten. Genau diese Ruhe und Abgeschiedenheit hatte Silvana Lucchini im Sinn, als sie vor gut sechs Jahren in dieser Region eine Bleibe suchte.

„Ich schätze mich glücklich, diesen Flecken mit all jenen teilen zu dürfen, die einen einfachen Ecken Erde mit viel Natur ähnlich zu schätzen wissen wie ich.“ Silvana Lucchini mit Lucky Luke

Sie war davor vier Jahre lang fast ununterbrochen im Wohnmobil unterwegs, hatte dabei so gut wie jedes Land rund ums Mittelmeer besucht. „Ich war reisemüde“, sagt Silvana, und sie wollte an einem Ort leben mit einem Himmel, der nicht endet. Den fand sie in der Maison Libellule, einem ehemaligen kleinen Bauernhof in dem Teil der Bresse, wo so gut wie jedes Restaurant mit seinen Hühnerspezialitäten wirbt. Doch das berühmte Freilandgeflügel war ihr erst einmal wurst. An den Besichtigungstermin mit dem Makler erinnert sie sich dagegen noch genau: „Ich bin durchs Haus spaziert und habe den Garten mit den alten Kastanien gesehen und gewusst, dass ich hier leben will.“ Allein.

Das hielt sie dann doch nicht lange aus und sie begann, im Haus eine zusätzliche Wohnung einzurichten. Bei einem Testlauf im Jahr 2010 wollte sie herausfinden, ob sie mit Fremden im eigenen Garten zurecht kommt. „Es war toll“, sagt Silvana kurz und bündig. Es habe ihr überraschend viel Freude gemacht, zu teilen, „es war eine bereichernde Erfahrung“. Und ein paar Hühner hat sie inzwischen auch.

Umtriebig wie sie ist, hat Silvana Lucchini einen liebevollen Internet­auftritt gestaltet und die Ferienwohnung präsentiert. Die war bald so gut gebucht, dass sie nach Erweiterungsmöglichkeiten suchte – und sie in einem Zirkuswagen fand. Heuer hat sie wegen der Nachfrage noch einen zweiten aufgestellt.

Gebaut wurde die Roulotte, wie das Gefährt auf Französisch heißt, von einem einheimischen Experten. „Der ist mehr Künstler als Handwerker“, sagt Silvana, dennoch ist alles durchdacht bis ins Detail von der Küchenecke über Bett und Schlafsofa bis hin zu Toilette und Dusche. Die Ausrüstung und die Dekoration hat sie selbst übernommen. „So, dass ich mich drin wohlfühle.“ Entsprechend persönlich, hochwertig und praktisch ist alles.

Willkommenspaket

So liebevoll, wie Silvana sich der Einrichtung gewidmet hat, so aufmerksam kümmert sie sich ums Wohl der Ankommenden. Bei unserer Ankunft finden wir einen Korb mit Baguette, Spagetti, Tomatensauce, Salat und einer Flasche Rotwein vor, im Kühlschrank stehen Butter, Marmelade, Milch und für jeden ein Ei. „Damit meine Gäste nicht gleich zum Einkaufen losmüssen“, begründet Silvana diesen Service, der im Preis inbegriffen ist. Der nächste Supermarkt ist nur wenige Kilometer entfernt, aber diese Annehmlichkeit ist ein feiner Zug.

Das alles erzählt die Schweizerin mit italienischen Vorfahren uns beim abendlichen Pizzaessen mit selbst gebackenen Teigfladen, die von den Kindern mit Begeisterung belegt worden sind und die direkt aus dem Holzbackofen hinterm Haus verspeist werden. Im Zentrum des Nichts mag es ziemlich ruhig sein, aber dafür gibt es jede Menge Gastfreundschaft, gute Gespräche und viel Erholung. Deswegen waren wir ja gekommen.

DIE REISE-INFOS ZU BRESSE OSTFRANKREICH

REISEZIEL Die Maison Libellule liegt im Zentrum der Bresse in Ostfrankreich, einer stark landwirtschaftlich geprägten Region zwischen Jura und der Saône. Sie ist berühmt für die Freilandhühner mit den blauen Beinen.

ANREISE Mit dem Auto von München über Stuttgart, Freiburg, Mulhouse (A 36) und Dole (A 39) bis La Chapelle-Thècle. Entfernung von München rund 745 Kilometer.

Willkommenspaket

WOHNEN Die Drei-Zimmer-Ferienwohnung bietet Platz für bis zu acht Personen (zum Teil auf Klappsofa) und ist ausgestattet mit u.a. Spülmaschine, Satelliten-TV und Waschmaschine. Preisbeispiele: Für vier Personen kostet eine Woche in der Nebensaison 588 Euro, in der Hauptsaison 840 Euro (1. Juni bis 28. September). Die Roulotte bieten Platz für bis zu vier Personen. In der Nebensaison kostet eine Woche für zwei Personen 368 Euro, in der Hauptsaison 525 Euro (1. Juni bis 28. September). Kinder bis 16 Jahren wohnen gratis; im Preis sind das Willkommenspaket sowie die Endreinigung enthalten.

SEHENSWERT

TOURNUS: Der Ort an der Saône hat ein sehr gut erhaltenes altes Zentrum, die Abteikirche St. Philibert aus dem 11. Jahrhundert ist die älteste große romanische Kirche in Burgund.

LOUHANS: In der Innenstadt sind in der Grand Rue 157 Arkaden erhalten, die teilweise aus dem 15. Jahrhundert stammen. Sehenswert ist auch das alte Spital Hôtel-Dieu mit einer alten Apotheke. Immer montags ist Markt mit Rindern, Schweinen und den berühmten Bresse-Hühnern.

CUISERY: In dem Bücherdorf gibt es Werkstätten von Buchbindern, Antiquariate und diverse Buchläden, zudem findet an jedem ersten Sonntag im Monat der Büchermarkt statt.

PARIS: Die Hauptstadt ist mit dem TGV ab Macon in knapp zwei Stunden erreichbar, so dass auch Tagesausflüge machbar sind.

AKTIVITÄTEN Gästen der Maison Libellule stehen Gratis-Fahrräder zur Verfügung. In der näheren Umgebung gibt es mehrere Golfplätze, man kann auf dem Circuit de Bresse Kart fahren, auf dem Flüsschen Seille eine Bootstour machen, in Louhans bei der Deutschen Erika Neuffer einen Töpferkurs belegen (u.a. für Raku-Keramik), vom Flugplatz in Cuisery Rundflüge mit Sportflugzeug oder Ultraleichtflieger buchen oder im Einzelunterricht oder in kleinen Gruppen Französisch lernen (wird auch für Kinder angeboten, auch in Verbindung mit Reitunterricht). Infos zu den Aktivitäten hat Silvana Lucchini zusammengestellt.

WEITERE AUSKUNFT Maison Libellule, Silvana Lucchini, 1954, Route de Romenay, 71470 La Chapelle-Thècle, Telefon 00 33/609/68 05 78, Internet: www.ferien-burgund.com.

Meistgelesen

So sexy: Sie gilt als die heißeste Stewardess der Welt
So sexy: Sie gilt als die heißeste Stewardess der Welt
Video
Diese Sandskulpturen auf Rügen sind eine Reise wert
Diese Sandskulpturen auf Rügen sind eine Reise wert
Video
Barbados: Tropisches Karibik-Flair und buntes Naturparadies
Barbados: Tropisches Karibik-Flair und buntes Naturparadies
Video
Baracke statt Traumhotel: Die miesen Tricks der Reiseportale
Baracke statt Traumhotel: Die miesen Tricks der Reiseportale

Kommentare