Freie Bahn für Autofahrer

Die Stauwochen sind vorbei

+
Am Wochenende dürften die Straßen relativ frei sein. Das meinen zumindest ADAC und ACE. Sie prognostizieren eine relativ freie Fahrt mit wenigen Einschränkungen.

Ohne großes Bremsen zum Ziel. Das könnte am Wochenende klappen. Die Haupt-Stauwochen sind vorbei. Das meinen zumindest ADAC und ACE. Trotzdem sollte hier und da etwas mehr Zeit eingeplant werden.

München - Autofahrer können aufatmen: Nach etlichen Staus an Pfingsten und Fronleichnam dürfte es am Wochenende (12. bis 14. Juni) vergleichsweise ruhig bleiben.

Auf deutschen Autobahnen müssen Autofahrer nach Angaben des ADAC und des Auto Club Europa (ACE) nicht mit langen Staus und Behinderungen rechnen. Trotzdem sollten Pkw-Fahrer leichte Verzögerungen durch Baustellen und Frühurlauber einplanen. Gerade am Freitagnachmittag (12. Juni) droht der Verkehr wegen Pendlern dichter zu werden. Geduld müssen Autofahrer laut ADAC insbesondere auf folgenden Strecken haben:

A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Lübeck
A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - Köln
A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Kassel
A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Flensburg - Hamburg
A 7 Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg - Hannover - Hamburg
A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
A 9 München - Nürnberg - Berlin
A 81 Singen - Stuttgart
A 93 Kufstein - Inntaldreieck
A 95/ B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
A 96 Lindau - München
A 99 Umfahrung München

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Satellitenaufnahmen der Welt zeigen kleinste Details der Erde aus Weltraumsicht
Satellitenaufnahmen der Welt zeigen kleinste Details der Erde aus Weltraumsicht
Diese junge Mutter schämt sich für ihr "pikantes" Urlaubsfoto - sehen Sie warum?
Diese junge Mutter schämt sich für ihr "pikantes" Urlaubsfoto - sehen Sie warum?
Warum Sie auf Kreuzfahrt immer ein paar Wäscheklammern dabei haben sollten
Warum Sie auf Kreuzfahrt immer ein paar Wäscheklammern dabei haben sollten
Passagier trickst mit Gepäck - mit der Reaktion der Airline hat er nicht gerechnet
Passagier trickst mit Gepäck - mit der Reaktion der Airline hat er nicht gerechnet

Kommentare