Es ist kein Bernstein!

Gefahr an der Ostsee: Behörden warnen vor diesem Strandgut

Viele Urlauber nutzen den Strandspaziergang, um Bernstein zu suchen. Doch von Brandbomben des Zweiten Weltkriegs stammendes Phosphor kann dem Schmuckstein sehr ähnlich sehen.
+
Viele Urlauber nutzen den Strandspaziergang, um Bernstein zu suchen. Doch von Brandbomben des Zweiten Weltkriegs stammendes Phosphor kann dem Schmuckstein sehr ähnlich sehen.

Wer sammelt bei einem Strandspaziergang nicht gerne Muscheln und hübsche Steinchen? Doch bei diesen Steinen sollten Sie aufpassen - es sind tickende Zeitbomben.

Kiel - Steinsucher und Spaziergänger an den Stränden der Ostsee und Nordsee müssen vorsichtig sein: Vermeintlicher Bernstein kann in Wahrheit gefährlicher Phosphor sein.

Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg

Noch immer werden die Überbleibsel von Brandbomben des Zweiten Weltkriegs gefunden. Diese sind in trockenem Zustand und bei Erwärmung entzündlich - und verursachen schwere Verbrennungen. Außerdem sind die Dämpfe hochgiftig.

Daher rät der Kampfmittelräumdienst des Landeskriminalamts Schleswig-Holstein Steinsammlern: die Objekte zur Sicherheit nie in die Taschen der Kleidung stecken, sondern einen extra Behälter aus Metall nutzen. Entzündet sich das Phosphor und man verbrennt sich, sollte man die Flammen mit Sand abdecken, unverzüglich die Kleidung ausziehen und den Rettungsdienst verständigen.

Auch auf den Schildern am Strand wird vor dem vermeintlichen Bernstein gewarnt.

Sprengstoffreste aus der Kriegszeit können auch die Haut und Kleidung stark gelb verfärben. Diese Stellen sollte man unverzüglich mit Wasser und Seife abspülen und die Kleidung wechseln. Tritt Unwohlsein ein, sofort einen Arzt aufsuchen. Hat man die Reste gar eingeatmet oder verschluckt, sollte der Rettungsdienst kommen.

Neben solchen Stoffen von Brandbomben tauchen an den Stränden manchmal auch noch metallische Gegenstände auf - vielleicht Munition. Hier sollte man die Polizei, Strandwärter, die DLRG beziehungsweise Wasserwacht oder die Strandgemeinde verständigen.

Auch interessant: Ruhe im Urlaub - auf diese Inseln reist fast niemand.

dpa

Fernweh? Das sind die schönsten Strände weltweit

Kīhei ist ein Badeort an der Südwestküste der Insel Maui.
Kīhei ist ein Badeort an der Südwestküste der Insel Maui. © pixabay
Die Lagune von Balos auf Kreta lädt zum Verweilen ein.
Die Lagune von Balos auf Kreta lädt zum Verweilen ein. © pixabay
Praia de Marinha ist ein Strand an der Algarve, der südlichsten portugiesischen Provinz.
Praia de Marinha ist ein Strand an der Algarve, der südlichsten portugiesischen Provinz. © pixabay
Die Malediven bieten mit ihren vielen kleinen Inseln eine große Auswahl an sehenswerten Traumstränden an. Hier werden Sie immer fündig.
Die Malediven bieten mit ihren vielen kleinen Inseln eine große Auswahl an sehenswerten Traumstränden an. Hier werden Sie immer fündig. © pixabay
Auf dem Pensacola Beach in Florida herrscht weniger Trubel als im nahen Panama City Beach.
Auf dem Pensacola Beach in Florida herrscht weniger Trubel als im nahen Panama City Beach. © pixabay
Bora Bora lockt mit wahren Traumstränden.
Bora Bora lockt mit wahren Traumstränden. © pixabay
Cala d'Hort - versteckt hinter Felsen im Westen der Insel. Ibiza kann nicht nur Party. Es Vedrà und Es Vedranel finden Strandlieger am Cala d'Hort.
Cala d'Hort - versteckt hinter Felsen im Westen der Insel. Ibiza kann nicht nur Party. Es Vedrà und Es Vedranel finden Strandlieger am Cala d'Hort. © pixabay
Punta Cana in der Dominikanischen Republik.
Punta Cana in der Dominikanischen Republik. © pixabay
Mahé zählt neben Praslin und La Digue zu den drei Hauptinseln der Seychellen.
Mahé zählt neben Praslin und La Digue zu den drei Hauptinseln der Seychellen. © pixabay
Goa ist der kleinste indische Bundesstaat - und verfügt über wahre Traumstände. Wie der Palolem Beach. Hier werden Besucher in alte Hippiezeiten zurückversetzt.
Goa ist der kleinste indische Bundesstaat - und verfügt über wahre Traumstände. Wie der Palolem Beach. Hier werden Besucher in alte Hippiezeiten zurückversetzt. © pixabay

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Quarantäne-Regeln ab 8. November – Worauf Reisende demnächst achten müssen
Neue Quarantäne-Regeln ab 8. November – Worauf Reisende demnächst achten müssen
Kreuzfahrt-Urlaub: So unterschiedlich reagieren TUI und Aida auf den „Corona-Lockdown“
Kreuzfahrt-Urlaub: So unterschiedlich reagieren TUI und Aida auf den „Corona-Lockdown“
Corona-Risikogebiete in Europa: In welche Länder kann man noch bedenkenlos reisen?
Corona-Risikogebiete in Europa: In welche Länder kann man noch bedenkenlos reisen?
„Corona-Lockdown“: Urlaubsverbot in Deutschland ab November beschlossen – Was passiert mit geplanter Reise?
„Corona-Lockdown“: Urlaubsverbot in Deutschland ab November beschlossen – Was passiert mit geplanter Reise?

Kommentare