Besondere Gefahrenzone

Großbritannien warnt Urlauber vor Balkon-Stürzen

+
Sonnenschirme, Liegen und zahlreiche Touristen an der Costa de la Calma auf Mallorca.

Um Urlauber auf besondere Gefahren aufmerksam zu machen, geben Behörden Sicherheitshinweise heraus. Das britische Außenministerium warnt jetzt ausdrücklich vor Balkonen.

Über 12 Millionen Briten besuchen jährlich Spanien. Grundsätzlich würden diese Reisen ohne Zwischenfälle verlaufen, so das britische Ministerium.

Da es jedoch in den letzten Jahren immer wieder zu Todesfällen und schweren Unfällen nach Stürzen von Balkonen gekommen war, warnen die Behörden jetzt ausdrücklich vor dem sogenannten "Balconing" ( z.dt. Balkon-Fallen). Besonders unter Einfluss von Alkohol oder Drogen würden sich demnach Jugendliche vom Balkon stürzen. Abgesehen von der Gefahr sich dabei schwere Verletzungen oft mit tödlichen Folgen zu zuziehen, würden auch Reiseversicherungen oft nicht haften, wenn beim Unfallopfer Alkohol und Drogen im Spiel waren.

In den spanischen Ferienorten kommen jedes Jahr Touristen bei Sprüngen von Hotelbalkons ums Leben. Diese Art von Mutprobe, die als „balconing“ bezeichnet wird, hatte sich vor mehreren Jahren von Mallorca auf andere spanische Urlaubsgebiete ausgeweitet. Die Hoteliers versuchten bislang vergeblich, dem Phänomen Einhalt zu gebieten.

Im Juni erst hat sich ein deutscher Urlauber beim Versuch, vom Balkon seines Hotelzimmers in den Pool zu springen, schwer verletzt. Der 18-Jährige habe beim Sprung aus dem ersten Stockwerk der Herberge in Lloret de Mar das Schwimmbecken verfehlt und sei auf die Erde geprallt, meldete die spanische Nachrichtenagentur EFE am Sonntag. Der junge Mann sei mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden.

ml/dpa

Die schönsten Partystrände Europas

Strand
Abitur in der Tasche – und jetzt? Jetzt wird erst mal Party gemacht, am besten unter südlicher Sonne. Abhängen, Chillen oder Feier - hier sind die Top 10 Partyziele: © dpa
Ayia Napa auf Zypern
Das sind die Trendziele der Saison: Ayia Napa auf Zypern zum Beispiel. Unser Bild zeigt die Lazaurskirche in der Stadt Larnaka. © dpa
Ayia Napa auf Zypern
In Touristenzentrum Ayia Napa laden 18 Clubs zum Tanzen und Feiern ein. Auch eine Attraktion der Insel: die Caretta-Schildkröten. © dpa
Insel Ios
Tipp Nummer zwei: die griechische Insel Ios. An den Strand der Kykladeninsel wagt sich kaum jemand über 25. Mit relativ wenig Geld kann man hier die ganze Nacht durchfeiern, Bars und Clubs schließen erst in den frühen Morgenstunden © dpa
Tarifa
Ganz im Süden des spanischen Festlandes befindet sich Tarifa, eine Party-Hochburg mit wunderschöner Altstadt. Das Nachtleben, in dem sich auffallend viele Surfer tummeln, beginnt gegen ein Uhr morgens © dpa
Surfer
Und hier sind die Wellenreiter tagsüber: der Playa Valdevaqueros gilt als ideal für Surfer © dpa
Malta
An der Nordostküste von Malta liegt St- Julian´s, ein kleines Städtchen wie gemacht für die Partyszene. Besonders heiss geht es im Stadtteil Paceville mit seinen zahlreichen Kneipen und Karaoke-Bars zu © dpa
Kroatien
In Kroatien ist vor allem die Stadt Novalja auf der Insel Pag bei jungen Urlaubern gefragt. Die Partyzeit am Zrce Beach beginnt hier schon mittags, wenn die Bars und Discos öffnen. Wem das zu früh ist, der kann erst noch in aller Ruhe am Strand ausspannen © dpa
Bodrum
Die Stadt Bodrum an der Türkischen Riviera zieht vor allem den Jet-Set an. Dementsprechend hoch sind auch die Eintrittspreise, für die man aber extravagante Partys erwarten kann. Wer bis zum Morgengrauen durchhält, kann einen wunderschönen Sonnenaufgang am Jachthafen genießen © dpa
ungarischen Obuda
Im ungarischen Obuda erwartet die Touristen jeden Sommer eine ganz besondere Woche: Beim Musikfestival Sziget treten auf über 60 Bühnen diverse Bands auf. © dpa
Mamaia
Der Strand im rumänischen Mamaia ist immer eine Reise wert. Wer sich beim Beach-Trampolin noch nicht verausgabt hat, kann für wenig Geld zahlreiche Partyangebote wahrnehmen  © dpa
Marmaris
Bauchtanz und Karaoke - die Strandpromenade in Marmaris an der Türkischen Riviera bietet für alle das Richtige. Für genügend Shopping- und Partylocations ist ebenfalls gesorgt © dpa
Bulgarien
"Ballermann des Balkan" ist der Beiname des bulgarischen Goldstrands inmitten einer Waldlandschaft, die sich bis zum Meer erstreckt © dpa
"Ballermann des Balkan" ist der Beiname des bulgarischen Goldstrands. Fans von haufenweise Pool-Diskotheken, Beach Partys und Clubs kommen voll auf ihre Kosten © dpa
An der Küste des Schwarzen Meer in Bulgarien geht es noch ruhiger zu © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Exzesse, Drogen - und Leichen: Kreuzfahrt-Mitarbeiter enthüllen Skandale auf Schiff
Exzesse, Drogen - und Leichen: Kreuzfahrt-Mitarbeiter enthüllen Skandale auf Schiff
Das sind die 20 beliebtesten Destinationen der ganzen Welt 2018
Das sind die 20 beliebtesten Destinationen der ganzen Welt 2018
Was Hotels mit Seifen machen, nachdem Sie sie benutzt haben
Was Hotels mit Seifen machen, nachdem Sie sie benutzt haben
Frau wird kurz vor Abreise Flug verweigert - doch vor Gericht geht sie leer aus
Frau wird kurz vor Abreise Flug verweigert - doch vor Gericht geht sie leer aus

Kommentare