Hamburg schafft erneut Tourismus-Rekord

+
Hamburg bleibt ein Anziehungspunkt für Touristen. Die Hansestadt konnte im vorigen Jahr wieder einen Rekord bei den Übernachtungen aufstellen. Foto: Marcus Brandt

Hamburg (dpa) - Hamburg hat es geschafft: Erneut steht ein Tourismus-Rekord. Die Stadt an der Elbe lockt mit Michel, Musicals, Theater und Ballett Gäste an - auch aus dem Ausland.

Hamburg hat im vergangenen Jahr wieder einen Tourismus-Rekord verbucht. Im Gesamtjahr stieg die Zahl der Übernachtungen in der Hansestadt verglichen mit 2013 um 3,5 Prozent auf zwölf Millionen, wie das Statistikamt Nord am Dienstag (24. Februar) mitteilte. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Reisenden betrug zwei Tage. Von ausländischen Gästen wurden dabei 2,93 Millionen Übernachtungen gebucht, ein Zuwachs von 10,3 Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum.

Wenn es nach den Hamburger Tourismus-Managern geht, wird 2015 erneut eine Bestmarke aufgestellt. Mit einem Zuwachs bei den Übernachtungszahlen von rund fünf Prozent rechnet Tourismus-Chef Dietrich von Albedyll.

Vor allen anderen waren Dänen 2014 am häufigsten zu Gast in Hamburg: Sie buchten 326 365 Übernachtungen, das waren 26 Prozent mehr als im Vorjahr.

Auch interessant

Meistgelesen

Dieser verlassene Freizeitpark birgt ein düsteres Geheimnis
Dieser verlassene Freizeitpark birgt ein düsteres Geheimnis
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Paradiesisch: Das sind die schönsten Strände Europas
Paradiesisch: Das sind die schönsten Strände Europas
Aus diesem Grund zeigen Piloten nicht mit dem Finger nach oben
Aus diesem Grund zeigen Piloten nicht mit dem Finger nach oben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.