Reise-Business

Fluglotsen: Hart arbeiten, wo andere in Urlaub fliegen

+
Der Tower ist der Arbeitsplatz eines Fluglotsen.

Wo die einen in den wohlverdienten Urlaub fliegen, sorgen die anderen in ihrem Job für das Wohl der Passagiere: So ist der Beruf des Fluglotsen wirklich.

Wenn sie nicht aufpassen, könnten sie damit Menschenleben riskieren: Fluglotsen müssen unter oft extremen Stresssituationen die Ruhe bewahren. Schließlich sollen alle Passagiere gut an ihrem Ziel ankommen.

Stress und Druck - was Fluglotsen leisten müssen

Robert Sapolsky, Dozent für Neurologie an der Stanford Universität, erklärt im Interview mit dem Onlineportal Businessinsider.de, wie hart der Job von Fluglotsen ist. "Es ist interessant, sich Berufe anzuschauen, die ungeheuer stressig sind", so Sapolsky. Dabei sei dieser Beruf das Paradebeispiel.

Der Beruf des Fluglotsen erfordert höchste Konzentration. Dafür verdienen Menschen in diesem Job gut - und können früh in Rente gehen. Oft beginnt der Ruhestand für Fluglotsen schon im Alter von 52 Jahren. Denn bereits dann erhalten sie von der Deutschen Flugsicherung rund 60 Prozent ihres letzten Gehalts als Rente.

Alltag im Tower

Fluglotsen leiten täglich rund 10.000 Flüge sicher durch die Luft. Ihr Arbeitsplatz, der Flugtower, befindet sich weit oben, mit einer 360-Grad-Rundumsicht. Im Normalfall erfahren die Fluglotsen etwa eine halbe Stunde vor einer geplanten Landung von Flugzeugen. Eine digitale Info erscheint auf ihren Bildschirmen im Tower. Erst nach und nach erkennt man die Flugzeuge auch als Zahlen- und Buchstabenkombinationen auf dem Radar - und am Ende schließlich auch am Horizont.

Auch interessant: Warum Sie Ihr Flugticket nach der Reise unbedingt schreddern sollten.

Fluglotsen verwenden bei ihrer Arbeit eine ganz eigene Sprache. "Wir benutzen das Nato-Alphabet", erklärt der angehende Fluglotse Michael Bornschlegel gegenüber dem Portal Berlinonline.de. Die Sprache der Luftfahrt sei für Lotsen und Piloten völlig normal.

Nato-Alphabet: Fluglotsen sprechen eigene Sprache

Wenn sie aber andere Menschen hören, klingt sie doch sehr merkwürdig: Das Nato-Alphabet, oder auch ICAO-Alphabet (Internationale Zivilluftfahrtorganisation), ist die internationale Buchstabiertafel. Mit Hilfe dieses Alphabets verständigen sich Fluglotsen weltweit. Dabei klingt das Buchstabieren schon mal recht seltsam, wenn man sich damit nicht auskennt.

Buchstabe

Wort zum Buchstabieren mit dem Nato-Alphabet

A

Alfa

B

Bravo

C

Charlie

D

Delta

E

Echo

F

Foxtrot

G

Golf

H

Hotel

I

India

J

Juliett

K

Kilo

L

Lima

M

Mike

N

November

O

Oscar

P

Papa

Q

Quebec

R

Romeo

S

Sierra

T

Tango

U

Uniform

V

Victor

W

Whiskey

X

X-Ray

Y

Yankee

Z

Zulu

Für die deutsche Sprache wurden zusätzliche Bezeichnungen eingeführt, diese werden aber nicht international verstanden. Dau gehören:

  • Ärger für "Ä"
  • Öse für "Ö"
  • Übel für "Ü"
  • Für "ß" sowie "ch" und "sch" gibt es keine Wörter

Erfahren Sie hier, welchen Fehler nach der Flugbuchung fast jeder macht.

sca

Diese Dinge sollten Sie im Flugzeug unbedingt beachten

Mit diesen Tricks bleibt der Platz im Flugzeug neben ihnen möglicherweise frei: Wählen Sie einen Sitzplatz links - die rechte Seite ist im Flugzeug die beliebtere. Am unattraktivsten ist zudem der Gangplatz im hinteren Drittel des Flugzeugs, nämlich Sitzplatz 19C. Vermeiden Sie die Reihen sechs und sieben, diese Plätze sind bei Reisenden extrem beliebt. Außerdem gilt: Seien Sie schnell.
Mit diesen Tricks bleibt der Platz im Flugzeug neben ihnen möglicherweise frei: Wählen Sie einen Sitzplatz links - die rechte Seite ist im Flugzeug die beliebtere. Am unattraktivsten ist zudem der Gangplatz im hinteren Drittel des Flugzeugs, nämlich Sitzplatz 19C. Vermeiden Sie die Reihen sechs und sieben, diese Plätze sind bei Reisenden beliebt. Außerdem gilt: Seien Sie schnell. © pixabay
Ihr Flugticket enthält sensible Daten zu Ihrer Person. Schreddern Sie es also nach der Reise. So kann es nicht in die falsche  Hände gelangen.
Ihr Flugticket enthält sensible Daten zu Ihrer Person. Schreddern Sie es also nach der Reise. So kann es nicht in die falsche  Hände gelangen. © dpa
Beim Start und der Landung werden die Lichter im Flugzeug ausgeschaltet. Dies stellt eine Vorsichtsmaßnahme dar: Die Beleuchtung wird an die äußere Umgebung angepasst, damit sich die Augen der Passagiere und der Crew an die Dunkelheit gewöhnen und im Ernstfall eine bessere Orientierung und Sicht haben.
Beim Start und der Landung werden die Lichter im Flugzeug ausgeschaltet. Dies stellt eine Vorsichtsmaßnahme dar: Die Beleuchtung wird an die äußere Umgebung angepasst, damit sich die Augen der Passagiere und der Crew an die Dunkelheit gewöhnen und im Ernstfall eine bessere Orientierung und Sicht haben. © pixabay
An Flughäfen kommen täglich tausende Reisende aus der ganzen Welt an. Die Anzahl an Keimen ist daher besonders hoch. Waschen Sie sich also auf Flughafen-Toiletten besonders gut die Hände.
An Flughäfen kommen täglich tausende Reisende aus der ganzen Welt an. Die Anzahl an Keimen ist daher besonders hoch. Waschen Sie sich also auf Flughafen-Toiletten besonders gut die Hände. © pixabay
Jedes Flugzeugfenster hat ein kleines Loch: Es stellt eine Art Entlüftungsventil dar und sorgt dafür, dass die Luft im Steigflug heraus- und im Sinkflug hineinströmen kann. Dadurch wird im Flugzeug der richtige Luftdruck aufrecht erhalten.
Jedes Flugzeugfenster hat ein kleines Loch: Es stellt eine Art Entlüftungsventil dar und sorgt dafür, dass die Luft im Steigflug heraus- und im Sinkflug hineinströmen kann. Dadurch wird im Flugzeug der richtige Luftdruck aufrecht erhalten. © pixabay
Ein Fehler, den viele Menschen nach der Flugbuchung machen: Sie informieren sich nicht weiter über mögliche Änderungen. So kann man oftmals Geld sparen.
Ein Fehler, den viele Menschen nach der Flugbuchung machen: Sie informieren sich nicht weiter über mögliche Änderungen. So kann man oftmals Geld sparen. © pixabay
Kennen Sie den Begriff "Boeing Belly"? Getränke mit viel Kohlensäure können im Flugzeug Blähungen auslösen. Schuld daran sind die Druckverhältnisse in der Luft.
Kennen Sie den Begriff "Boeing Belly"? Getränke mit viel Kohlensäure können im Flugzeug Blähungen auslösen. Schuld daran sind die Druckverhältnisse in der Luft. © iStock/ddub3429
Fensterläden im Flugzeug sind bei Start und Landung offen: Denn die Crew muss im Notfall freie Sicht nach draußen haben.
Fensterläden im Flugzeug sind bei Start und Landung offen: Denn die Crew muss im Notfall freie Sicht nach draußen haben. © pixabay
Durch den Druck in der Kabine verändern sich unsere Geschmacksnerven leicht. Dadurch schmeckt uns auch Tomatensaft hoch über den Wolken besser: Die Säure der Tomaten wird nicht so stark wahrgenommen.
Durch den Druck in der Kabine verändern sich unsere Geschmacksnerven leicht. Dadurch schmeckt uns auch Tomatensaft hoch über den Wolken besser: Die Säure der Tomaten wird nicht so stark wahrgenommen. © iStock/rebius
Wenn Sie abergläubisch sind, haben Sie Glück: Sie werden in einem Flugzeug niemals die Sitzreihe 13 antreffen. Manche Fluggesellschaften vermeiden auch noch Reihe 17, da diese Zahl in einigen Ländern ebenfalls als Unglückszahl angesehen wird.
Wenn Sie abergläubisch sind, haben Sie Glück: Sie werden in einem Flugzeug niemals die Sitzreihe 13 antreffen. Manche Fluggesellschaften vermeiden auch noch Reihe 17, da diese Zahl in einigen Ländern ebenfalls als Unglückszahl angesehen wird. © pixabay
Piloten dürfen während des Fluges nicht das Gleiche essen: Das ist zwar keine offizielle Regelung, wird aber von Piloten gerade auf Langstreckenflügen berücksichtigt. Der Grund: Um einer möglichen Lebensmittelvergiftung vorzubeugen, wird verschiedenes Essen serviert.
Piloten dürfen während des Fluges nicht das Gleiche essen: Das ist zwar keine offizielle Regelung, wird aber von Piloten gerade auf Langstreckenflügen berücksichtigt. Der Grund: Um einer möglichen Lebensmittelvergiftung vorzubeugen, wird verschiedenes Essen serviert. © dpa
Dass Tomatensaft an Bord besser schmeckt, haben Forscher am Fraunhofer-Institut nachweisen können. Der Grund: In einem Flugzeug nehmen die Geschmacksnerven wegen des anderen Luftdrucks und der geringeren Luftfeuchtigkeit anders wahr.
Dass Tomatensaft an Bord besser schmeckt, haben Forscher am Fraunhofer-Institut nachweisen können. Der Grund: In einem Flugzeug nehmen die Geschmacksnerven wegen des anderen Luftdrucks und der geringeren Luftfeuchtigkeit anders wahr. © dpa
Durch verschiedene Faktoren schmeckt das Essen im Flugzeug hoch oben in der Luft tatsächlich besser. Unter anderem liegt das am Geräuschpegel und dem Luftdruck, der unsere Geschmacksnerven verändert.
Durch verschiedene Faktoren schmeckt das Essen im Flugzeug hoch oben in der Luft tatsächlich besser. Unter anderem liegt das am Geräuschpegel und dem Luftdruck, der unsere Geschmacksnerven verändert. © pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Geheimer Knopf sorgt im Flugzeug für Entspannung bei Gästen - und Ärger bei der Crew
Geheimer Knopf sorgt im Flugzeug für Entspannung bei Gästen - und Ärger bei der Crew
Neulich im Urlaub in Marokko: Was stimmt an diesem Bild nicht?
Neulich im Urlaub in Marokko: Was stimmt an diesem Bild nicht?
Gruseln vorprogrammiert: Sind das die 13 schaurigsten Orte der Welt?
Gruseln vorprogrammiert: Sind das die 13 schaurigsten Orte der Welt?
Zimmermädchen alarmiert: Lassen Sie im Hotelzimmer die Finger von gefaltetem Klopapier 
Zimmermädchen alarmiert: Lassen Sie im Hotelzimmer die Finger von gefaltetem Klopapier 

Kommentare