Eklige Angelegenheiten

Horror an Bord: Flugbegleiter berichten über schlimmste Erlebnisse

+
Flugbegleiter erleben so manches an Bord - und das ist nicht immer positiv.

Passagiere bekommen meist die besten Seiten von Flugbegleitern zu sehen - andersherum läuft es nicht so ab: Flugbegleiter verraten ihre Horror-Erlebnisse an Bord.

Als Flugbegleiter muss man einiges aushalten: Gestressten Passagieren Getränke servieren, Sicherheitsvorkehrungen treffen, zusehen, dass es allen an Bord gut geht - und dabei immer gut drauf sein. Doch diese Horror-Erlebnisse zeigen, dass der Beruf des Flugbegleiters wahrlich kein Zuckerschlecken ist.

"Den gesamten Waschraum mit Sch*** beschmiert"

Bei einem ehemaligen Flugbegleiter wurde es während seiner Arbeit richtig eklig. Auf dem Portal Reddit berichtet er über einen Flug, den er wohl so schnell nicht vergessen wird:

"Die schlimmste Geschichte, die ich erlebt habe, war, als jemand während eines 14-stündigen Fluges nach China den gesamten Waschraum mit Sch*** beschmiert hat. Es roch faulig. Wir stellten den Waschraum auf 'Außer Betrieb', doch ein paar Stunden später hatte jemand das WC gesäubert. Wir sind davon ausgegangen, dass ein Kind dafür verantwortlich war und die Eltern sich später hineinschlichen, um die Spuren zu beseitigen"

"Die Kotze spritzte den Gang hinunter"

Ein anderer User, der früher als Flugbegleiter tätig war, beschreibt ein ähnlich ekliges Erlebnis

"Wir hatten eine Schulgruppe mit kleinen Kindern an Bord. Beim Start beugte sich ein kleiner Junge in den Gang und übergab sich", schreibt der User. "Die Kotze spritzte den Gang fast bis zur hinteren Bordküche hinunter." 

Lesen Sie hier: Stewardess deckt auf - das sollte Passagiere wirklich beunruhigen.

"Sie brach sich ihr Steißbein ziemlich stark"

Auch die Tochter einer Flugbegleiterin, wie sie selbst schreibt, hat eine Geschichte auf Lager, die es in sich hat. Sie teilt das Horror-Erlebnis der Stewardess auf der Plattform:

"Meine Mutter war über zwanzig Jahre Flugbegleiterin. Als sie mit mir schwanger war, traten in dem Flugzeug, in dem sie arbeitete, extreme und unerwartete Turbulenzen auf. Sie konnte sich in letzter Sekunde retten, aber andere Flugbegleiter und Passagiere, die ihren Sicherheitsgurt nicht anhatten, wurden verletzt. Ihre Kollegin brach sich ihr Steißbein ziemlich stark. Meine Mutter beschloss dann, erst wieder zu fliegen, nachdem ich geboren wurde."

Ob die Geschichten wahr sind, lässt sich nicht nachvollziehen. Undenkbar sind solche Erlebnisse für Flugbegleiter aber sicherlich nicht.

Auch interessant: Warum Sie im Flugzeug keinen Kaffee trinken sollten.

sca

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

Auch interessant

Meistgelesen

Warum haben Flugzeugfenster eigentlich immer ein Loch?
Warum haben Flugzeugfenster eigentlich immer ein Loch?
Weihnachtsmärkte 2017: Wo ist der schönste in Deutschland?
Weihnachtsmärkte 2017: Wo ist der schönste in Deutschland?
Ruhe im Urlaub: Auf diese sieben Inseln reist fast niemand
Ruhe im Urlaub: Auf diese sieben Inseln reist fast niemand
Reise-News: Radweg zum Königsstuhl und Römermuseum in Nîmes
Reise-News: Radweg zum Königsstuhl und Römermuseum in Nîmes

Kommentare