Ufo mit Mehrbettzimmer

+
Futuristischer Hüttenbau in den Schweizer Alpen: Die neue Monte-rosa-Hütte hat 120 Plätze in 19 Vier- bis Acht-Bett-Zimmern.

Ufo oder Bergkristall? Die Neue Monte Rosa-Hütte bei Zermatt weckt Assoziationen. Sie ist das Paradebeispiel für den futuristischen Hüttenbau in den Alpen. Mehrbettzimmer gibt es trotzdem noch.

Mit ihrem achteckigen Grundriss und den schrägen Außenwänden sorgt die Neue Monte Rosa-Hütte für Aufsehen: Für Peter Kapelari vom Österreichischen Alpenverein (ÖAV) ist sie „ein Kunstwerk“ und „eine architektonische Verrücktheit“, für Matthias Sorg von der Schweizer Umweltschutz- Organisation Pro Natura „ein ökologisches Wunderwerk“.

Was Wanderern aber viel wichtiger sein dürfte: Sie müssen nun nicht mehr die Hütte verlassen, um auf die Toilette zu gehen. Das Wasser für die Spülung kommtausderAufbereitungsanlage. Damit die Gäste die ganze Saison duschen können, wird Schmelzwasser gesammelt. Nicht zuletzt wegen des aufwendigen Abwassersystems kostete der Neubau der Monte- Rosa-Hütte an die 4,5 Millionen Euro. Sponsoren halfen mit, die enorme Summe aufzubringen. „Für uns war das eine einmalige Sache“, sagt Planche. „Wir wollten zeigen, dass man auch im Hochgebirge energieautark bauen kann.“ Vielleicht spornt das Ergebnis ja Nachahmer an. Delegationen aus Japan und China haben sich den Öko-Bergkristall jedenfalls schon genauer angesehen.

DIE REISE-INFOS ZUR MONTE-ROSA-HÜTTE

LAGE Die Hütte steht auf 2883 Metern am nordwestlichen Fuß des Monte-Rosa-Massivs auf einem Felsplateau, das „Plattje“ genannt wird. Unterhalb der Hütte liegt der Gornergletscher. Den Umkreis bilden die Viertausender Castor, Pollux, Lyskamm und das Monte-Rosa-Massiv mit der Dufourspitze.

HINKOMMEN Man erreicht die Hütte von Zermatt aus über den Gornergletscher in etwa fünf Stunden, in vier Stunden von Furi. Alternativ läuft man etwa zweieinhalb Stunden von der Bahnstation Rotenboden der Gornergratbahn. Im Winter besteht auch die Möglichkeit vom Stockhorn (über einen Skilift erreichbar) in etwa anderthalb Stunden zur Hütte zu kommen.

KAPAZITÄTEN Die neue Monte-Rosa-Hütte hat 120 Plätze in 19 Vier- bis Acht-Bett-Zimmern. Gäste sollten in der Anfangszeit (am 10. Juli wurde die Hütte vom Schweizer Alpenverein offiziell eingeweiht). Mindestens zwei Wochen vorher reservieren. Wie viele Betten schon ausgebucht sind, ist im Internet (s.u.) abzulesen.

KOSTEN Erwachsene bezahlen für eine Übernachtung 35 Schweizer Franken (rund 24 Euro), Mitglieder eines Alpenvereins 24 Franken (etwa 16 Euro). Für die Halbpension werden zusätzlich 36 Franken berechnet.

ÖFFNUNGSZEITEN Die Hütte ist von Mitte März bis Mitte September geöffnet, bei günstiger Witterung möglicherweise auch länger.

INFOS/BUCHUNG Im Internet unter www.neuemonterosahuette.ch, www.section-monte-rosa.ch, Hüttentelefon: 0041/27-9672115.

Auch interessant

Meistgelesen

Aus der Vogelperspektive: So schön ist Mallorca von oben
Aus der Vogelperspektive: So schön ist Mallorca von oben
Kroatische Ferieninsel Hvar bestraft unangemessene Kleidung
Kroatische Ferieninsel Hvar bestraft unangemessene Kleidung
Airline verliert Koffer: Mann heiratet in Unterhosen
Airline verliert Koffer: Mann heiratet in Unterhosen
Darum müssen beim Flugzeug-Start die Fensterblenden oben sein
Darum müssen beim Flugzeug-Start die Fensterblenden oben sein

Kommentare