EM-Ukraine: Hohe Preise im Camp „Kommunist“

+
Monumental - Siegesbogen in Kiew

Kiew - Fußballfans werden bei der Europameisterschaft im kommenden Juni in der Ukraine für Übernachtungen tief in die Tasche greifen müssen.

In allen vier Austragungsorten würden zahlreiche Hotels, aber auch Studentenwohnheime die Preise kräftig nach oben schrauben, berichteten Medien in Kiew am Mittwoch.

So sollen die Kosten für ein Doppelzimmer in einem Drei-Sterne-Hotel in Kiew von derzeit unter 100 Euro auf dann 450 Euro steigen. Die Billigvariante Campingplatz schlage mit 49 Euro pro Nacht zu Buche - immerhin für ein Zweimannzelt. Am billigsten fallen mit 34 Euro wohl Wohnheimplätze mit Dusche auf dem Gang aus.

In Lwiw, wo die deutsche Nationalmannschaft gegen Portugal und Dänemark antritt, müssen sich Fans zumindest in Hotels ebenfalls auf hohe Kosten einstellen. Nach Angaben der Zeitung „Kyiv Post“ bieten Drei-Sterne-Hotels Zweibettzimmer von 270 Euro aufwärts an.

Lesen Sie mehr:

Auf eigene Gefahr: Tschernobyl für Touristen

Länderinfos zur Ukraine

Die Preise für Übernachtungen in Hostels und auf Campingplätzen sollen in Lwiw moderater ausfallen. Ein Schlafplatz im offiziellen Fan-Camp ist Internetportalen zufolge für knapp 24 Euro erhältlich - Nachteil: Es handelt sich um ein 20-Mann-Zimmer. Ein Stellplatz für ein Zweimannzelt kostet 47 Euro, für größere Zelte 114 Euro.

Die Stadt Charkow, der zweite Vorrundenspielort der deutschen Mannschaft, biete beim Spiel gegen die Niederlande am 13. Juni Zeltplätze im offiziellen Fan-Camp „Kommunist“ für knapp 50 Euro an, hieß es. Hotelunterkünfte in der Drei-Sterne-Kategorie sollen den Berichten nach ab 200 Euro zu haben sein. Unterkünfte in Wohnheimen schlagen mit 30 Euro zu Buche.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Ruhe im Urlaub: Auf diese sieben Inseln reist fast niemand
Ruhe im Urlaub: Auf diese sieben Inseln reist fast niemand
Das ist offiziell die schlechteste Airline der Welt
Das ist offiziell die schlechteste Airline der Welt
Lidl übernimmt JT Touristik
Lidl übernimmt JT Touristik
Virtual und Augmented Reality im Tourismus
Virtual und Augmented Reality im Tourismus

Kommentare