Horror-Urlaub gefällig?

Insel der toten Puppen: Spukt es hier wirklich?

Hunderte verstümmelte Puppen hängen an den Bäumen dieser schaurigen Insel. Warum die "Isla de las Muñecas" Touristen anzieht wie ein Magnet.

Achtung, die Bilder dieser Insel könnten auf manch einen verstörend wirken: Auf der kleinen Insel "Isla de las Muñecas" in Mexiko-Stadt hängen unzählige Puppen an Bäumen und von kleinen Hütten. Die Insel ist heute eine schaurige Touristenattraktion.

Die Insel der toten Puppen

Puppen, wohin das Auge reicht. Doch handelt es sich nicht um hübsche Puppen, mit denen Kinder gerne spielen: Alle Puppen sehen aus wie Kreaturen aus der Hölle. Verstümmelt und an Galgen aufgehängt, mit fehlenden oder weit aufgerissenen Augen, irrem Blick und verschmutzten Haaren erinnern die meisten von ihnen stark an Puppen-Horrorfilme wie "Chucky die Mörderpuppe" oder "Annabelle".

Ein Beitrag geteilt von Mutaurwa™ (@mutaurwa) am

This place was so eerie, haunted by the ghost of a drowned dead girl

Ein Beitrag geteilt von Rebecca Ba†hory Visual Diary (@rebeccabathorydiary) am

Was hat es mit den verstümmelten Puppen auf sich?

Nach der Geschichte der Insel sollten die Puppen den Geist eines Mädchens vertreiben, die nahe der Insel ertrunken sein soll. Auf der Insel lebte nur ein Mann, der Fischer Julián Santana Barrera. Laut der Erzählungen des Mannes sei 1951 ein ertrunkenes Mädchen an Land gespült worden. Barrera hatte den leblosen Körper am Strand der Insel entdeckt, an den er angespült worden war.

Barrera bekam es mit der Angst zu tun. Seit diesem Zeitpunkt nämlich sei er von dem Geist des Mädchens heimgesucht worden. Ihre Schreie und Klagen seien auf der ganzen Insel hörbar gewesen. Die Forderung des Geistes: Spielzeug.

무시무시한 전설을 갖고있는 인형의 섬 #소치밀코 #인형 #xochimilco #islademuñecas

Ein Beitrag geteilt von ᴴᵁᴺᴶᴵ ᴷᴼ 고 훈지 (@oliveko_) am

So sammelte Barrera unzählige, weggeworfene Puppen, um das Mädchen zu besänftigen. Doch auch das half nicht. Also beschloss er, die Körper der Puppen zu verstümmeln, um den Geist des Mädchens fernzuhalten. So kamen mehr als 1.000 Puppen und anderes Spielzeug zusammen, die die Bäume der ganzen Insel bis heute zieren.

Barrera starb im Jahr 2001. Er ertrank. Manche einer munkelt, er sei betrunken gewesen, andere sind überzeugt, er habe einen Herzinfarkt erlitten, weil er etwas Schreckliches gesehen hatte.

Sein Tod wirft einige Fragen auf: Denn an seinem Todestag soll Barrera Besuch von seinem Neffen gehabt haben. Er soll ihm an diesem Tag die Geschichte des Mädchen anvertraut haben. Als sein Neffe für ein paar Minuten nach dem Vieh schaute und zurückkehrte, soll Barrera mit dem Kopf nach unten im Wasser getrieben haben. An exakt derselben Stelle, an der 50 Jahre zuvor das kleine Mädchen an Land gespült worden war.

 

Auf dieser Insel ist das Betreten verboten - wegen Lebensgefahr.

Insel zieht Touristen aus aller Welt an

Heute zieht die Insel der toten Puppen Touristen aus aller Welt an. Ein Besuch auf der Insel der toten Puppen ist jedoch nichts für schwache Nerven: Aufgespießte Puppenköpfe, nackte Plastikkörper und zerstückelte Spielzeug-Gliedmaßen sind auf der gesamten Insel verteilt.

#dolls #vintage #vintagedolls #isladelasmuñecas #muñecas

Ein Beitrag geteilt von Haley (@haley_jicama) am

Bei Wind beginnen sie, sich zu bewegen, starren einen aus aufgerissenen Augen an. Einige Besucher berichten sogar davon, dass sich die Puppen auch bei völliger Windstille merkwürdig hin- und herdrehten.

Lugares raros y esto

Ein Beitrag geteilt von elena alvarado (@elena_alvarado1) am

Man kann Barrera für einen Spinner halten, der sein Leben lang einsam und zu viel mit sich allein gewesen ist. Ob die Insel wirklich verflucht ist, bleibt ein Mythos. Für Grusel-Freudige ist sie aber sicher eine Reise wert. Und wer weiß: vielleicht sind ja dann zwischen all den Puppen leise Schreie eines Mädchens zu vernehmen?

Auch interessant: Diese verlassenen Hotels sind schaurig-schön. Lesen Sie hier, warum diese italienische Insel verflucht sein soll.

sca

Fernweh? Das sind die schönsten Strände weltweit

Rubriklistenbild: © Instagram

Auch interessant

Meistgelesen

Ruhe im Urlaub: Auf diese sieben Inseln reist fast niemand
Ruhe im Urlaub: Auf diese sieben Inseln reist fast niemand
Das ist offiziell die schlechteste Airline der Welt
Das ist offiziell die schlechteste Airline der Welt
Lidl übernimmt JT Touristik
Lidl übernimmt JT Touristik
Virtual und Augmented Reality im Tourismus
Virtual und Augmented Reality im Tourismus

Kommentare