Irland

+
Irland - Cliff of Moher

Planen Sie einen Urlaub? Hier gibt's Infos zu Irland auf einen Blick.

Einwohner: 5,9 Mio

Hauptstadt: Dublin

Sprache: Irisch (Gälisch) und Englisch sind die beiden Amtssprachen der Republik Irland

Einreise: Deutsche benötigen für die Einreise in die Republik Irland oder nach Nordirland einen Reisepass oder Personalausweis, der bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Der deutsche Kinderausweis wird für Kinder bis zum 10. Lebensjahr ohne Lichtbild anerkannt, die Staatsangehörigkeit “deutsch“ muss vermerkt sein.

Währung: Euro, in Nordirland (ebenso wie im übrigen Großbritannien) ist das Pfund Sterling Landeswährung.

Zeit: In Irland gilt die Greenwich Mean Time ( GMT ), das bedeutet, dass Besucher aus Kontinentaleuropa die Uhren um eine Stunde zurückstellen müssen. Mit Beginn der Sommerzeit werden die Uhren auch in Irland Ende März eine Stunde vor und Ende Oktober wieder zurückgestellt. Durch diese Umstellung differiert die Uhrzeit ganzjährig um eine Stunde.

Strom: Generell beträgt die Stromspannung 220 Volt in der Republik und 240 Volt in Nordirland. Dies bereitet den in Deutschland gängigen 220-Volt-Geräten kein Problem. Ein Adapter ist notwendig, um zweipolige Stecker in dreipolige Steckdosen zu stecken. Adapter gibt es an Flughäfen und im Elektrogeschäft zu kaufen.

Landesvorwahl: 00353

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Dublin
31 Trimleston Avenue,
Booterstown Blackrock, Co. Dublin
Tel: 00353 (0)1 2693011

Kontakt: Tourism Ireland Ltd. - Irland Information
Gutleutstr. 32
60329 Frankfurt
0049 (0)69 - 923185-0

Internet: www.discoverireland.com

 

Meistgelesen

Ryanair weist Behauptungen der ARD-Doku zurück
Ryanair weist Behauptungen der ARD-Doku zurück
Video
Sommerurlaub 2017: Schöne Ferienorte zu Schnäppchenpreisen
Sommerurlaub 2017: Schöne Ferienorte zu Schnäppchenpreisen
Spott im Netz: Leggings-Verbot bringt US-Airline Ärger ein
Spott im Netz: Leggings-Verbot bringt US-Airline Ärger ein
Video
Diese Sandskulpturen auf Rügen sind eine Reise wert
Diese Sandskulpturen auf Rügen sind eine Reise wert

Kommentare