Bei William und Kate daheim

+
Das Tor ist geöffnet: William und Kate werden im kommenden Jahr in den Kensington Palace einziehen. Fürs Volk ist ein Trakt des traditionsreichen Hauses schon jetzt zugänglich.

Im kommenden Jahr werden Prinz William und seine Frau Kate in den Kensington Palace ziehen. Seit mehr als 300 Jahren ist er Heimat für britische Könige und Königinnen, auch Lady Di...

...wohnte hier bis zu ihrem Tod 1997. Ein Trakt wurde nach umfangreicher Renovierung jetzt wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Autorin Iris Spiegelberger besuchte den Palast für Jedermann.

Queen Elizabeth II.: Spekulationen um Abdankung

Im kommenden Jahr werden Prinz William und seine Frau Kate in den Kensington Palace ziehen.

Das Foyer ihres zukünftigen Hauses – es wird Herzogin Kate gefallen. Ein futuristisch in blau beleuchtetes Netz aus tausenden Swarowski-Kristallen und Spitze ziert Säule und Decke der kreisförmige Eingangshalle im frisch renovierten Kensington Palast. Hier im Herzen Londons wird die neue Prinzessin der Herzen mit ihrem William kommendes Jahr einziehen. 13 Millionen Euro hat der Umbau der etwas angestaubten Gemäuer gekostet. Die Arbeit hat sich gelohnt – nicht nur für das künftige Königspaar, sondern auch für das Volk. In den Räumen, in denen einst Königin Victoria geboren wurde und William und Harry an der Hand ihrer Mama Diana ihre ersten Schritte machten, können Besucher jetzt in das Privatleben der Royals eintauchen.

Lesen Sie auch: Herzogin Kates erster Geburtstag als Mama

Erstmals hatte Königin Victoria I. die Tore von Kensington Palace 1899 für die Öffentlichkeit geöffnet. Über die Jahrzehnte bildeten wuchernde Büsche und hohe Bäume um den Palast jedoch eine undurchsichtige Wand. Die Sicherheitszäune, die Prinz Charles in den 80er Jahren zum Schutz gegen lästige Paparazzi aufstellen ließ, drängten auch die Besucher ab. Seinem bürgernahen Sohn William liegt diese Abgeschirmtheit fern. Der Thronfolger riss sein Elternhaus aus dem Dornröschenschlaf: Die Zäune wurden abmontiert, der 25.000 Quadratmeter große verwilderte Park wurde in eine offene Grünfläche und einen Blumengarten verwandelt. Kates kleiner Cockerspaniel Lupo nutzt die Wiesen bereits jetzt regelmäßig zum Herumsausen – Frauchen hinterher.

Hausbesuch bei William und Kate

Hausbesuch bei William und Kate

Durch breite Rundbögen gelangt man in die verschiedenen Flügel des Museumspalastes. Ein schmaler Gang führt zu einem kleinen Zimmer mit noch nie gezeigten Roben Dianas, darunter eines ihrer Lieblingskleider von Designer Gianni Versace. Der eigentliche Hingucker aber ist die Tapete auf dem Weg dorthin: Künstlerin Julie Verhoeven hat die Wände von oben bis unten mit bunten Zeichnungen der Prinzessin geschmückt. Die kleinen Palastbesucher erwartet im Geburtszimmer Königin Victorias das Original-Puppenhaus der Mo­narchin. Über just jene Treppe, auf der Victoria 1836 zum ersten Mal ihrem späteren Ehemann Prinz Albert begegnete, erreicht man den Roten Salon: Hier wurde die 18jährige Victoria – Williams Ur-Ur-Ur-Ur-Oma – am 20. Juni 1837 zur Königin ausgerufen. Ob sich Geschichte im Kensington Palast wiederholt? Auf dem Weg durch Kinderzimmer, Büro und das Sterbezimmer Alberts erlebt man die persönlichen Höhe- und Tiefpunkte der Regentschaft Victorias nach. Im lichtdurchfluteten „love room“ kann Frau dank eines Doppelspiegels testen, wie ihr das Hochzeitskleid Victorias stehen würde. Ein paar Räume weiter markiert ein Eselsohr in einem Buch die Seite, die Victoria ihrem Albert in den letzten Momenten seines Lebens vorlas. Er war 1861 im Alter von nur 42 Jahren gestorben.

Auszüge aus dem Tagebuch oder von Briefen der Königin sowie Zitate von Untertanen schmücken Wände, Vitrinen und selbst die Teppiche der königlichen Gemächer. Was Prinz Philip bei der Wiedereröffnung des Palastes scherzhaft als „Graffiti“ bezeichnet hatte, gewährt einem so einen einzigartigen Zugang zur Gefühlswelt der Monarchin. Glücklich wurden weder Victoria, noch Diana in Kensington Palace.

Mit Kate soll der Palast nun in neuem Glanz erstrahlen. Die Anziehungskraft der 30-jährigen Prinzessin scheint ein Jahr nach ihrer Hochzeit ungebrochen: Kamen früher nur etwa 240 000 Besucher pro Jahr auf das königliche Grundstück mitten in London, wollten allein in den ersten zwei Wochen seit der Neueröffnung 23.000 Neugierige Königsluft schnuppern. So nah wie hier kommt man der Königin von morgen eben nirgendwo sonst.

Iris Spiegelberger

DIE REISE-INFOS ZUM KENSINGTON PALACE

REISEZIEL London ist die Hauptstadt Großbritanniens und mit 7,8 Millionen Einwohnern die größte Stadt des Landes. Der Kensington Palast mit seinen Gärten im gleichnamigen Stadtteil grenzt im Osten an den Hyde Park, im Nordwesten an das Viertel Notting Hill. Kensington gehört zu den vornehmsten Stadtteilen Londons. Die Royal Albert Hall und das Traditionskaufhaus Harrods sind in Laufweite, dank mehrerer U-Bahnlinien erreicht man in wenigen Minuten Sehenswürdigkeiten wie den Tower oder das Parlament mit Big Ben.

ANREISE Von München gibt es täglich mehrere Flugverbindungen zu den Londoner Flughäfen Heathrow, Gatwick und Stansted. Kensington ist am schnellsten per U-Bahn vom Flughafen Heathrow zu erreichen.

THRONJUBILÄUM Vom 2. bis 5. Juni feiert London das 60. Thronjubiläum von Königin Elizabeth II. Höhepunkt der Feierlichkeiten ist am Sonntag eine Schiffsparade auf der Themse. Gleichzeitig soll es in der ganzen Stadt Straßenpartys geben. Der Dienstag ist zum Feiertag erklärt worden. Auf dem Programm stehen ein Dankgottesdienst und eine Parade mit der Queen in der königlichen Kutsche.

PALASTBESICHTIGUNG Für eine Tour durch alle vier aktuellen Ausstellungen des Kensington Palastes sollte man gut drei Stunden einplanen. Am 24. Mai eröffnet eine Sonderausstellung zum diamantenen Thronjubiläum von Königin Victoria. Der Palast ist von März bis Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, von November bis Februar täglich von 10 bis 17 Uhr, Eintritt 14,50 Pfund (rund 17,70 Euro), Kinder sind frei. Ticketbestellung unter www.hrp.org.uk.

REISETYP Fans der Königsfamilie von einst und heute bekommen einen ganz privaten Einblick ins Leben der Royals. Die Austellungen sind zudem besonders kindgerecht gestaltet.

WOHN-TIPPS Luxusklasse: Royal Garden Hotel (2-24 Kensington High Street), DZ ab 165 Pfund (200 Euro) pro Nacht. www.royalgardenhotel.co.uk.

Mittelklasse: London Lodge Hotel (134-136 Lexham Gardens), DZ ab 99 Pfund (120 Euro) pro Nacht. www.londonlodgehotel.com.

Low Budget: Acacia Hostel (14 Queensberry Place), DZ ab 50 Pfund (62 Euro) pro Nacht. www.acaciahostel.co.uk.

GASTRONOMIE-TIPPS Kensington Place (201-209 Kensington Church Street) mit eigenem Fischgeschäft. Klassisches Pub-Erlebnis im mit Blumenkästen geschmückten The Churchill Arms (119 Kensington Church Street).

WEITERE INFOS Britische Zentrale für Tourismus, www.visitbritain.de.

Auch interessant

Meistgelesen

Beschwerden von Reisenden: Zu viele Nackte und dummes München
Beschwerden von Reisenden: Zu viele Nackte und dummes München
Mann ist auf Weltreise - und sorgt für Lacher auf Instagram
Mann ist auf Weltreise - und sorgt für Lacher auf Instagram
Türkei-Reisehinweise: FTI erklärt erste Auswirkungen
Türkei-Reisehinweise: FTI erklärt erste Auswirkungen
3.400 Kalorien pro Flug: Darum schmeckt Flugzeug-Essen so gut
3.400 Kalorien pro Flug: Darum schmeckt Flugzeug-Essen so gut

Kommentare