Koffer weg!

Wertvoller Schmuck gehört ins Handgepäck

Im Koffer war wertvoller Schmuck, doch bei der Ankunft war das Gepäckstück weg. Der Kläger wollte Schadensersatz von der Fluggesellschaft. Zu Recht?

Fluggäste nehmen wertvollen Schmuck besser im Handgepäck mit oder melden es bei der Gepäckaufgabe an. Ansonsten können sie bei einem Diebstahl auf ihrem Schaden sitzenbleiben. Das berichtet die „Monatsschrift für Deutsches Recht“ (Heft 9/2014) unter Berufung auf ein Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Frankfurt. Packen Reisende Schmuck in den Koffer, trifft sie nach Auffassung der Richter ein erhebliches Mitverschulden. Deshalb müssen sie zumindest mit einer deutlichen Kürzung der Haftungsansprüche gegen die Fluggesellschaft rechnen (Az.: 16 U 98/13).

Das Gericht sprach mit seinem Urteil einem Flugreisenden nur ein Viertel des Schadens zu, der ihm durch den Verlust von wertvollen Schmuckstücken entstanden war. Der Kläger hatte bei der Gepäckaufgabe nicht angemeldet, dass sich in einem Koffer wertvolle Schmuckstücke befanden. Am Zielort tauchte der Koffer nicht auf. Der Kläger erhielt ihn erst Tage später, aber ohne den Schmuck.

Das Gericht hielt es für durchaus wahrscheinlich, dass Mitarbeiter der Fluggesellschaft den Schmuck gestohlen hatten. Gleichwohl sah es für eine volle Haftung der Gesellschaft keinen Grund. Vielmehr hielt das OLG dem Kläger ein leichtfertiges Verhalten vor, das in vergleichbaren Fällen schon zu einem völligen Ausschluss von Schadensersatzansprüchen geführt habe. So weit wollte das OLG in diesem Fall jedoch nicht gehen.

Schwarzbrot & Co: Das packen die Deutschen ein

Kopfschmerzmittel in der Reiseapotheke
Koffer Packen ist eine Kunst. Was jedoch bei Deutschen Urlaubern auf keinen Fall im Reisegepäck fehlen darf, hat das Internetportal "Hotels.com" in einer Umfrage herausgefunden. Aspirin steht auf der Liste der Urlaubs-Importe ganz oben. Kaum einer (85 Prozent) verlässt die Heimat ohne das Schmerzmittel. © picture alliance / dpa
Reiseapotheke
Generell scheinen die Deutschen eine Skepsis gegenüber ausländischen Medikamenten zu haben und nehmen deshalb lieber ihre eigene Reiseapotheke mit. © dpa
Schwarz- und Roggenbrot
Vor allem für Schwarz- und Roggenbrot machen die Urlauber ein Plätzchen in ihrem Koffer frei (26 Prozent). © dpa-tmn
Brot
Deutsches Brot, wer liebt es nicht? Doch muss es mit in den Urlaub? Offensichtlich schon, denn in jedem vierten Reisekoffer landet mindestens ein Paket. © dpa
Kaffee 
Der Trend geht zum kleinen Schwarzen: Jeder 10. Deutsche kann im Ausland nicht auf Instant-Kaffee verzichten. © picture alliance / dpa
Currywurst
Man mag es kaum glauben, doch auch die Currywurst (3 Prozent) kommt mit auf Reisen. © dpa
Sonnenbrand verdirbt einem die schöne Urlaubsstimmung. Deswegen bringen wohl 18 Prozent Sonnencreme von zu Hause mit. © dpa
Damit man (aber vor allem Frau) sich wohlfühlt muss selbstverständlich auch der Kosmetikkoffer mit. © dpa
Die Zahnbürste muss freilich auch eingepackt werden.  © dpa
Die gute Laune darf zu guter Letzt aber auch nicht fehlen, sonst hat man das Wort Urlaub definitiv falsch verstanden. © dpa

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Frau bringt mit Aktion im Flugzeug Passagiere an den Rand des Ekels
Frau bringt mit Aktion im Flugzeug Passagiere an den Rand des Ekels
Geheimer Knopf sorgt im Flugzeug für Entspannung bei Gästen - und Ärger bei der Crew
Geheimer Knopf sorgt im Flugzeug für Entspannung bei Gästen - und Ärger bei der Crew
Neulich im Urlaub in Marokko: Was stimmt an diesem Bild nicht?
Neulich im Urlaub in Marokko: Was stimmt an diesem Bild nicht?
Gruseln vorprogrammiert: Sind das die 13 schaurigsten Orte der Welt?
Gruseln vorprogrammiert: Sind das die 13 schaurigsten Orte der Welt?

Kommentare