Maximilian testet den Riesen-Airbus A380 

A380 Test
1 von 17
Reiseredakteur Volker Pfau ist mit seinem zehnjährigen Sohn Maximilian mit dem größten Flieger der Welt nach Dubai geflogen.
A380 Test
2 von 17
Reiseredakteur Volker Pfau ist mit seinem zehnjährigen Sohn Maximilian mit dem größten Flieger der Welt nach Dubai geflogen.
A380 Test
3 von 17
Reiseredakteur Volker Pfau ist mit seinem zehnjährigen Sohn Maximilian mit dem größten Flieger der Welt nach Dubai geflogen.
A380 Test
4 von 17
Reiseredakteur Volker Pfau ist mit seinem zehnjährigen Sohn Maximilian mit dem größten Flieger der Welt nach Dubai geflogen.
A380 Test
5 von 17
Reiseredakteur Volker Pfau ist mit seinem zehnjährigen Sohn Maximilian mit dem größten Flieger der Welt nach Dubai geflogen.
A380 Test
6 von 17
Reiseredakteur Volker Pfau ist mit seinem zehnjährigen Sohn Maximilian mit dem größten Flieger der Welt nach Dubai geflogen.
A380 Test
7 von 17
Reiseredakteur Volker Pfau ist mit seinem zehnjährigen Sohn Maximilian mit dem größten Flieger der Welt nach Dubai geflogen.
A380 Test
8 von 17
Reiseredakteur Volker Pfau ist mit seinem zehnjährigen Sohn Maximilian mit dem größten Flieger der Welt nach Dubai geflogen.

Dass Kinder heutzutage in die Luft gehen, ist inzwischen fast schon selbstverständlich. Doch einen Flug in dem Riesen-Airbus A380 macht man auch nicht alle Tage. Reiseredakteur Volker Pfau ist mit seinem zehnjährigen Sohn mit dem größten Flieger der Welt nach Dubai geflogen.

Auch interessant

Meistgelesen

Dieser verlassene Freizeitpark birgt ein düsteres Geheimnis
Dieser verlassene Freizeitpark birgt ein düsteres Geheimnis
Paradiesisch: Das sind die schönsten Strände Europas
Paradiesisch: Das sind die schönsten Strände Europas
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Aus diesem Grund zeigen Piloten nicht mit dem Finger nach oben
Aus diesem Grund zeigen Piloten nicht mit dem Finger nach oben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.