Trekking

Neue Qualitätswege: Rothaarsteig und Sauerland-Waldroute

+
Der Rothaarsteig wurde als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland ausgezeichnet.

Trekking-Urlauber erhalten in Deutschland immer mehr Qualitätswege. Mit dem Rothaarsteig und der Sauerland-Waldroute sind nun zwei neue zertifizierte Strecken für Wanderer hinzukommen.

Der Rothaarsteig, die Sauerland-Waldroute und der Ettenheimer Naturerlebnispfad sind erstmals als Qualitätswanderwege ausgezeichnet worden. Damit gibt es nun insgesamt 155 Wanderwege mit dem Zertifikat Qualitätsweg Wanderbares Deutschland, teilte der Deutscher Wanderverband mit.

Von den 18 in diesem Jahr prämierten Wegen wurden 15 zum wiederholten Mal ausgezeichnet, denn die Zertifizierung ist jeweils nur für drei Jahre gültig. Darüber hinaus erhielt das Räuberland im Spessart den Titel Qualitätsregion.

Der Rothaarsteig führt über eine Länge von 154 Kilometern von Brilon im Sauerland über den Kamm des Rothaargebirges bis nach Dillenburg am Fuß des Westerwaldes. Die Sauerland-Waldroute ist 240 Kilometer lang und führt von Iserlohn bis nach Marsberg. Der nur 25 Kilometer lange Ettenheimer Naturerlebnispfad liegt am Rand des Schwarzwalds. Das Räuberland im bayerischen Spessart ist eines der größten Mischwaldgebiete Deutschlands.

Qualitätswanderweg: Was gehört dazu?

Um Qualitätsweg zu werden, muss ein Wanderweg eine Reihe von Bedingungen erfüllen. So muss er unter anderem landschaftlich und kulturell abwechslungsreich sowie naturbelassen sein. Daneben sind zum Beispiel eine gute Markierung, Unterkünfte, eine Anbindung an den Nahverkehr und Informationsangebote gefragt.

Gut gerüstet: Outdoor-Mode muss vieles können

Die Outdoor-Ausrüstung ist heute für vieles gleichzeitig geeignet. So kann man damit nicht nur wandern, sondern auch Kanufahren - oder im Biergarten sitzen. Foto: OutDoor Friedrichshafen/ Anja Koehler
Die Outdoor-Ausrüstung ist heute für vieles gleichzeitig geeignet. So kann man damit nicht nur wandern, sondern auch Kanufahren - oder im Biergarten sitzen. © Anja Koehler
Es bleibt farbenfroh in der Outdoor-Mode - und natürlich funktional. Foto: OutDoor Friedrichshafen/ Anja Koehler
Es bleibt farbenfroh in der Outdoor-Mode - und natürlich funktional. © Anja Koehler
Für das Bouldern - Klettern ohne Seil in Absprunghöhe - braucht es flexible Kleidung. Foto: Franziska Gabbert
Für das Bouldern - Klettern ohne Seil in Absprunghöhe - braucht es flexible Kleidung. © Franziska Gabbert
Wer campt, dem geht es heute auch ein bisschen um Komfort. Das spiegelt sich zum Beispiel in größeren Zelten und Vordächern wider. Foto: OutDoor Friedrichshafen/ Anja Koehler
Wer campt, dem geht es heute auch ein bisschen um Komfort. Das spiegelt sich zum Beispiel in größeren Zelten und Vordächern wider. © Anja Koehler
Stefan Reisinger ist Bereichsleiter Outdoor der Messe Friedrichshafen. Foto: OutDoor Friedrichshafen
Stefan Reisinger ist Bereichsleiter Outdoor der Messe Friedrichshafen. © OutDoor Friedrichshafen
Mathias Basedow arbeitet für die European Outdoor Group. Foto: ISPO/Jan Frommel
Mathias Basedow arbeitet für die European Outdoor Group. © Jan Frommel

dpa/tmn

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Satellitenaufnahmen der Welt zeigen kleinste Details der Erde aus Weltraumsicht
Satellitenaufnahmen der Welt zeigen kleinste Details der Erde aus Weltraumsicht
Diese junge Mutter schämt sich für ihr "pikantes" Urlaubsfoto - sehen Sie warum?
Diese junge Mutter schämt sich für ihr "pikantes" Urlaubsfoto - sehen Sie warum?
Warum Sie auf Kreuzfahrt immer ein paar Wäscheklammern dabei haben sollten
Warum Sie auf Kreuzfahrt immer ein paar Wäscheklammern dabei haben sollten
Passagier trickst mit Gepäck - mit der Reaktion der Airline hat er nicht gerechnet
Passagier trickst mit Gepäck - mit der Reaktion der Airline hat er nicht gerechnet

Kommentare