New York, London und Co: Städtereisen sind weltweit beliebt

+
Touristenmagnet New York: Die Metropole lockt wie viele andere Städte rund um den Globus Urlauber an. Foto: Andrea Warnecke

Berlin (dpa/tmn) - Tokio, Sydney, New York, London, Berlin: Die großen Städte dieser Welt ziehen so viele Touristen an wie nie zuvor. Ursache für den Boom sind vor allem günstige Flüge und Unterkünfte.

Städtereisen boomen: Weltweit hat die Zahl in den vergangenen fünf Jahren um 58 Prozent zugenommen. Das geht aus dem ITB World Travel Trends Report 2014/15 hervor. Reisen in Städte haben mittlerweile einen globalen Marktanteil von 20 Prozent. Wesentliche Gründe für den Boom sind nach Ansicht der Studienautoren die Expansion der Billigflieger und zunehmend günstige Unterkünfte. Vor allem der Urlaub in Privatunterkünften habe 2014 an Bedeutung gewonnen, erklärte Martin Buck von der Reisemesse ITB (4. bis 8. März).

Die wichtigste Urlaubsart bleibt dem Report zufolge aber die Reise zu klassischen Badezielen mit einem Marktanteil von 28 Prozent. Hier lag das Wachstum in den vergangenen fünf Jahren bei 18 Prozent. Urlaub auf dem Land ist dagegen weniger beliebt als früher.

World Travel Trends Report (engl./pdf-Format)

Webseite zur ITB

Auch interessant

Meistgelesen

Dieser verlassene Freizeitpark birgt ein düsteres Geheimnis
Dieser verlassene Freizeitpark birgt ein düsteres Geheimnis
Urlaub in Deutschland: 14 herrliche Reiseziele für den Sommer
Urlaub in Deutschland: 14 herrliche Reiseziele für den Sommer
Paradiesisch: Das sind die schönsten Strände Europas
Paradiesisch: Das sind die schönsten Strände Europas
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.