"Öko-Test":

Gute Tagesrucksäcke gibt es ab etwa 85 Euro

+
Wanderrucksäcke müssen praktisch sein. Wichtig ist unter anderem, ob sie viel Wasser durchlassen.

Qualität hat ihren Preis. Dieser Spruch trifft auf Wanderrucksäcke zu, wie "Öko-Test" bei der Untersuchung verschiedener Modelle festgestellt hat. Die Tester legten Wert auf die Praxistauglichkeit und suchten nach Schadstoffen.

Frankfurt/Main - Bei Wanderrucksäcken sagt der Preis durchaus etwas über die Qualität aus. Das ist das Ergebnis eines Tests der Zeitschrift "Öko-Test" (Ausgabe 5/2015), die zehn Modelle zwischen 24 und 30 Litern Volumen geprüft hat.

Die Rucksäcke mit Preisen zwischen 85 und 100 Euro erhielten bis auf eine Ausnahme die Note "gut". Deutlich günstigere Modelle schnitten auch schlechter ab. Getestet wurde vor allem die Praxistauglichkeit. Abzüge gab es vor allem, wenn ein Rucksack viel Wasser durchließ.

Die Redakteure der Zeitschrift "Öko-Test" untersuchten die Rucksäcke auch auf bedenkliche Inhaltsstoffe. Das Ergebnis: Auch in den am besten bewerteten Modellen fanden sich zum Beispiel der Kunststoff PVC oder Blei. Hierfür gab es entsprechende Abzüge. Ein Hersteller erklärte auf Nachfrage der Zeitschrift, in seinen Produkten befinde sich entgegen der Befunde kein PVC.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ruhe im Urlaub: Auf diese sieben Inseln reist fast niemand
Ruhe im Urlaub: Auf diese sieben Inseln reist fast niemand
Das ist offiziell die schlechteste Airline der Welt
Das ist offiziell die schlechteste Airline der Welt
Lidl übernimmt JT Touristik
Lidl übernimmt JT Touristik
Virtual und Augmented Reality im Tourismus
Virtual und Augmented Reality im Tourismus

Kommentare