Städtereisen-ABC

Prag: Die goldene Stadt im Osten erleben

+
Der Blick auf die Karlsbrücke und die Prager Burg.

Prag ist wie geschaffen für einen Städtetrip über das Wochenende. Aber auch ein längerer Aufenthalt lohnt sich, um in die zauberhafte Atmosphäre einzutauchen.

Die vielen Gassen und berühmten Sehenswürdigkeiten der Prager Altstadt locken viele Touristen in die Stadt an der Moldau. Das Beste daran: Die beeindruckende und geschichtsträchtige Architektur ist nach wie vor gut erhalten. Hier erfahren Sie, was Sie sich bei einem Wochenende in Prag auf keinen Fall entgehen lassen sollten.

Stadtrundgang durch Prag

Prag hat genau die richtige Größe, um zu Fuß erkundet zu werden. So können Sie die einmalige Atmosphäre der Stadt am besten aufnehmen. Für weitere Erkundungen bieten sich aber auch die recht günstigen öffentlichen Verkehrsmittel an.

Prag besteht aus fünf Vierteln, die einst unabhängige Städte darstellten. Dazu gehören das Burgviertel (Hradschin), die Kleinseite, die Altstadt, die Neustädt und die Josefstadt (jüdisches Viertel). Zu den berühmtesten Prager Highlights zählen die majestätische Karlsbrücke, die Prager Burg und das alte jüdische Viertel. Nehmen Sie sich aber auch Zeit, in die kleinen Seitengassen einzutauchen. Hier finden sich gemütliche Cafés, kleine Geschäfte und urige Kneipen.

Tipp: Auch Shopping-Fans kommen in der tschechischen Hauptstadt voll auf ihre Kosten. Neben ausladenden Shopping-Malls sind auch viele Designer-Boutiquen in der Einkaufsmeile unterhalb des Nationalmuseums angesiedelt. Die Preise sind hier relativ erschwinglich.

Prag: Eine Stadt voller Sehenswürdigkeiten

Der Altstädter Ring ist der zentrale Platz von Prag. Dort befindet sich auch das geschichtsträchtige Rathaus und die majestätische Barockkirche St. Nikolaus. Bei einer Stadtführung erfahren Sie mehr über die Geschichte derAstronomischen Uhr, der Teynkirche oder des Wenzelplatzes. Im Ungelt, einer früheren Zollstelle, befindet sich ein bekannter Jazz-Club - ideal für die Abendstunden. Das Flair der Prager Altstadt wird besonders durch die alten Gebäude, die oft bis in die Gotik und Romanik zurückreichen, die vielen Kirchen und engen Gassen mit Kopfsteinpflaster geprägt.

In direkter Nachbarschaft befindet sich die Josefstadt (tschechisch: Josefov). Die dortigen Synagogen und der jüdische Friedhof geben Einblick in die jüdische Kultur und Tradition. Praktisch: Ein Kombi-Ticket umfasst alle jüdischen Sehenswürdigkeiten.

Weiter geht's zu Fuß über die steinerne Karlsbrücke - ein absolutes Muss beim Prag-Besuch. Am anderen Ufer der Moldau thront die majestätische Prager Burg mit dem St. Veitsdom. Der Anstieg ist etwas mühsam, aber er lohnt sich: Von dieser Anhöhe aus bietet sich ein traumhaftes Panorama über die Moldau.

Sie möchten Prag einen Besuch abstatten? Hier finden Sie passende Hotels. (Partnerlink)

Tipp: Das düstere, aber eindrucksvolle Kafka-Museum am Westufer der Moldau bietet interessante Einblicke in das Leben des Prager Schriftstellers und seine Heimatstadt. Doch Vorsicht: Das kleine Museum ist etwas schwer verdaulich. Falls Sie danach ein mulmiges Gefühl im Bauch beschleichen sollte, können Sie mit einem Besuch in einer der vielen gutbürgerlichen Wirtschaften in der Gegend gegensteuern.

Essen, Trinken und Genießen in Prag

Die böhmische Küche ist weltbekannt für ihre deftigen Spezialitäten. Dazu gehören beispielswiese knuspriger Schweinebraten mit Serviettenknödeln oder dunkles Gulasch im Brotlaib. Dazu passt am besten tschechisches Bier. Die Preise sind dabei durchaus im Rahmen. Als Imbiss auf der Straße gibt es Schinken, gebackenen Käse oder Kartoffelpuffer für den kleinen Hunger zwischendurch. Nachtschwärmer brauchen in Prag nicht lange suchen: Nahezu an jeder Straßenecke gibt es Bars, Bierstuben und Clubs.

Tipp: Ein tschechisches Pils schmeckt besonders gut im Biergarten im Letna-Park bei grandioser Aussicht über die Stadt.

Oder soll die Reise woandershin gehen? Finden Sie hier eine Übersicht über unser Städtereisen-ABC

Alle Infos zu Prag

Prag ist die Hauptstadt der Tschechischen Republik.

Einwohnerzahl: 1,3 Millionen

Flughafen: Flughafen Prag (PRG)

Kultur: Nationalmuseum, Jüdisches Museum, Kafka-Museum, Museum der Hauptstadt Prag, Jüdisches Viertel, Nationalgalerie Prag, Agneskloster, Palais Sternberg, Museum des Kommunismus, Spielzeugmuseum, Nationaltheater, Staatsoper, Tschechische Philharmonie

Kulinarische Genüsse: Gulasch, Scheinebraten, Serviettenknödel, Apfelstrudel, Palatschinken, Speckknödel

Sightseeing-Highlights: Wenzelsplatz, Karlsbrücke, Jüdisches Viertel, Prager Burg, St. Veitsdom, Prager Rathausuhr, Altneu-Syngoge, Jüdischer Friedhof, St. Niklaus-Kirche

Tipp: Achten Sie stets auf Ihre Wertsachen. Taschendiebe haben ansonsten auf belebten Plätzen ein leichtes Spiel

von Felix Mildner

Von Prag bis Pilsen: Auf den Spuren des Bieres durch Böhmen

Das Tor zur Welt des Bieres: Das Pilsner-Urquell-Museum in Pilsen mag touristisch sein, lohnt aber einen Besuch. Foto: Czech Tourism
Das Tor zur Welt des Bieres: Das Pilsner-Urquell-Museum in Pilsen mag touristisch sein, lohnt aber einen Besuch. Foto: Czech Tourism © Czech Tourism
Junge Braukultur: Im Kloster Břevnovský wird seit 2011 wieder Bier gebraut. Foto: Czech Tourism
Junge Braukultur: Im Kloster Břevnovský wird seit 2011 wieder Bier gebraut. Foto: Czech Tourism © Czech Tourism
Grundlage für jedes gute Bier Pilsener Art ist der Hopfen. Foto: Czech Tourism
Grundlage für jedes gute Bier Pilsener Art ist der Hopfen. Foto: Czech Tourism © Czech Tourism
Tschechisches Bier ist weltbekannt. Viele Sorten stammen von lokalen oder kleineren Familienbrauereien. Foto: Czech Tourism
Tschechisches Bier ist weltbekannt. Viele Sorten stammen von lokalen oder kleineren Familienbrauereien. Foto: Czech Tourism © Czech Tourism
Ein kleines Hopfenfeld mitten in Zatec: Für ihr Bier ist die kleine Stadt weit über die Grenzen Tschechiens bekannt. Foto: Markus Münch-Pauli
Ein kleines Hopfenfeld mitten in Zatec: Für ihr Bier ist die kleine Stadt weit über die Grenzen Tschechiens bekannt. Foto: Markus Münch-Pauli © Markus Münch-Pauli
In Litoměřice ist die Mini-Brauerei Labut ansässig, die seit 2011 das eigene Bier für Lokal und Biergarten braut. Foto: Czech Tourism/Ladislav Renner
In Litoměřice ist die Mini-Brauerei Labut ansässig, die seit 2011 das eigene Bier für Lokal und Biergarten braut. Foto: Czech Tourism/Ladislav Renner © Ladislav Renner
Qual der Wahl: Die lange Biertradition Tschechiens zeigt sich auch heute noch in der großen Auswahl an Biersorten. Foto: Markus Münch-Pauli
Qual der Wahl: Die lange Biertradition Tschechiens zeigt sich auch heute noch in der großen Auswahl an Biersorten. Foto: Markus Münch-Pauli © Markus Münch-Pauli
Kein Pilsner ohne Groll: Wo einst der bayerische Pils-Erfinder wirkte, gibt es heute ein Lokal mit Biergarten. Foto: Markus Münch-Pauli
Kein Pilsner ohne Groll: Wo einst der bayerische Pils-Erfinder wirkte, gibt es heute ein Lokal mit Biergarten. Foto: Markus Münch-Pauli © Markus Münch-Pauli
Das muss kesseln: Sabina Žáková ist Geschäftsführerin der jungen Brauerei Labut. Foto: Markus Münch-Pauli
Das muss kesseln: Sabina Žáková ist Geschäftsführerin der jungen Brauerei Labut. Foto: Markus Münch-Pauli © Markus Münch-Pauli
Žatec ist eines der weltweit bedeutendsten Hopfen-Anbaugebiete. Hier liegt auch der "Hopfen- und Bier-Tempel". Foto: Markus Münch-Pauli
Žatec ist eines der weltweit bedeutendsten Hopfen-Anbaugebiete. Hier liegt auch der "Hopfen- und Bier-Tempel". Foto: Markus Münch-Pauli © Markus Münch-Pauli
Von der verfallenen Burg von Kamýk aus führt ein Wanderweg auf den "Eisberg". Foto: Czech Tourism
Von der verfallenen Burg von Kamýk aus führt ein Wanderweg auf den "Eisberg". Foto: Czech Tourism © Czech Tourism

Auch interessant

Meistgelesen

Dieser verlassene Freizeitpark birgt ein düsteres Geheimnis
Dieser verlassene Freizeitpark birgt ein düsteres Geheimnis
Urlaub in Deutschland: 14 herrliche Reiseziele für den Sommer
Urlaub in Deutschland: 14 herrliche Reiseziele für den Sommer
Paradiesisch: Das sind die schönsten Strände Europas
Paradiesisch: Das sind die schönsten Strände Europas
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion