Neues für Urlauber

Reisetipps: Alpine Sicherheit, Gondelbahn und Bibelmuseum

+
Klettern will gelernt sein. Deshalb hat im Tiroler Gschnitztal, einem Seitental des Wipptals nahe des Brennerpasses, jetzt ein alpines Schulungsgelände eröffnet. Foto: Tourismusverband Wipptal/dpa-tmn

Wanderer können sich vor Unfällen schützen, indem sie ein Sicherheitstraining absolvieren. Ein solches Angebot gibt es jetzt im Tiroler Gschnitztal. Das ebenfalls in Tirol gelegene St. Johann bekommt eine neue Gondelbahn, und in Washington eröffnet ein Bibelmuseum.

Alpines Übungsgelände im Tiroler Gschnitztal eröffnet

Im Tiroler Gschnitztal hat ein neues alpines Übungsgelände für Bergsportler eröffnet. In der Alpine Safety Area in Gschnitz werden Wanderer und Kletterer in Sicherheitsfragen unterrichtet, wie der Tourismusverband Wipptal mitteilt. Fünf Trainingsklettersteige aller Schwierigkeitsstufen gibt es. Die Schulungsanlage sei für jeden Typ geeignet und in dieser Form einzigartig im Alpenraum, so der Verband. Das Gschnitztal ist ein westliches Seitental des Wipptals und verläuft parallel zum Stubaital. Bereits im Juli hat dort der neue St. Magdalena Klettersteig eröffnet. Das Wipptal erstreckt sich vom Inntal über den Brennerpass bis Brixen in Südtirol.

Neue Gondelbahn in St. Johann in Tirol

Im Skigebiet rund um St. Johann in Tirol nimmt zu Beginn der Wintersaison eine modernisierte Gondelbahn ihren Betrieb auf. Am Eichenhof befördern 24 neue Gondeln für je zehn Gäste Wintersportler bis zur Station Grander-Schupf, informiert der Tourismusverband Kitzbüheler Alpen. Die Kapazität liegt bei 1800 Personen pro Stunde. Die Zwischenstation sei ein guter Ausgangspunkt für Skischulen mit Anfängern. Weitere 445 Höhenmeter hinauf führt eine ebenfalls neue Sesselbahn mit Wetterschutzhauben.

Neues Bibelmuseum in Washington öffnet am 17. November

Das neue Bibelmuseum in Washington soll am 17. November mit 40 000 Exponaten und einem gläsernen Garten auf dem Museumsdach eröffnen. Das gab die Tourismusvertretung der Capital Region USA bekannt. Gezeigt wird die Privatsammlung des Milliardärs Steve Green, die als weltweit umfangreichste Dokumentation der Bibel gilt. Die Ausstellungsstücke ziehen aus Oklahoma City in einen achtstöckigen Museumsbau in der US-Hauptstadt. Das Gebäude wird sich zwei Blocks von der National Mall und drei Blocks vom Kapitol, dem Sitz des US-Repräsentantenhauses und des Senats, entfernt befinden. Tickets können vorab über die Website des Museum auf reserviert werden.

Bibelmuseum

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Diese Flugzeug-Mahlzeiten bekamen Passagiere wirklich serviert
Diese Flugzeug-Mahlzeiten bekamen Passagiere wirklich serviert
Das ist offiziell die schlechteste Airline der Welt
Das ist offiziell die schlechteste Airline der Welt
Lidl übernimmt JT Touristik
Lidl übernimmt JT Touristik
Virtual und Augmented Reality im Tourismus
Virtual und Augmented Reality im Tourismus

Kommentare