Ekel-Alarm!

Diese Stelle im Flugzeug soll nur so mit Keimen verseucht sein - und es ist nicht die Toilette

Von wegen die Toilette - an einer ganz anderen Stelle tummeln sich viel mehr Keime.
+
Von wegen die Toilette - an einer ganz anderen Stelle tummeln sich viel mehr Keime.

Eine neue Studie hat jetzt enthüllt, wo es im Flugzeug am dreckigsten sein soll. Das Pikante daran: Fast jeder Passagier kommt mit dieser Stelle in Berührung ...

Jeden Tag nehmen hunderte von Passagieren in Flugzeugen Platz, um von A nach B zu gelangen. Kein Wunder also, dass es dort nur so vor Keimen und Erregern wimmelt. Doch nun hat jetzt eine Studie herausgefunden, an welcher Stelle es im Flugzeug am dreckigsten ist.

Und das Ergebnis hat es in sich: Laut der Untersuchung durch die Online-Plattform Marketplace kam nämlich heraus, dass die Kopfstütze am Sitz mehr Keime beherbergt als andere Oberflächen, mit denen Passagiere regelmäßig in Kontakt kommen. Während man diese eventuell vermeiden könnte, gestaltet sich das bei der Kopfstütze allerdings schwierig.

Studie enthüllt: Kopfstütze im Flugzeug kann mit Fäkalbakterien verunreinigt sein

Für die Untersuchungen veranlasste das Portal Tests auf 18 verschiedenen Kurzstreckenflügen der Airlines Air Canada, WestJet und Porter Airline von Ottawa nach Montreal in Kanada. Dazu nahmen die Forscher 100 Proben der Kopfstützen, der Anschnallgurte, der Sitztasche und des Serviertisches sowie den inneren Türgriff der Toilettentür.

Auch interessant: An dieser Stelle im Flughafen lauern mehr Viren als auf der Toilette - und jeder fasst sie an.

Anschließend wurden die Proben in ein Labor der kanadischen University of Guelph in Ontario geschickt und vom Mikrobiologen Keith Warriner analysiert. Und dieser hat jetzt im Gespräch mit dem kanadischen Fernsehsender CBC verraten:

"Ich war wirklich erstaunt darüber, wie viele Keimarten wir entdeckt haben. Einige unheimlicher als andere." Tatsächlich sollen Spuren von E.coli-Bakterien auf Kopfstützen sowie Sitztaschen gefunden worden sein, was auf eine "fäkale Verunreinigung" schließen lässt, so Warriner.

Hände waschen oder Desinfektionsmittel schützen vor Keime

Auch Jason Tetro, der im Bereich Infektionskontrolle des "Centers für Disease Control and Prevention" arbeitet, zeigt sich angesichts der Ergebnisse schockiert: "Ehrlich gesagt, ich habe mich selbst in Flugzeuge umgeschaut und ich fliege auch sehr viel. Ich kenne eigentlich so viele, verschiedene Stellen bewusst, wo sich Keime tummeln könnten. Aber als ich das mit der Kopfstütze sah, fand sogar ich es eklig", so Tetro.

Doch die Forscher können beruhigen - so sei das Risiko, sich eine Infektion einzufangen, immer noch sehr gering, heißt es. Will man sich dennoch schützen, empfiehlt es sich aber, das nächste Mal ein Hygiene-Handgel ins Handgepäck mit einzupacken (aber maximal nur 100 Milliliter!). Außerdem versteht es sich von selbst, sich stets die Hände zu waschen, bevor man etwas isst oder sich ins Gesicht fasst.

Lesen Sie auch: Darum sollten Sie es tunlichst vermeiden, auf Flughäfen auf Toilette zu gehen.

jp

Diese Dinge sollten Sie im Flugzeug unbedingt beachten

Mit diesen Tricks bleibt der Platz im Flugzeug neben ihnen möglicherweise frei: Wählen Sie einen Sitzplatz links - die rechte Seite ist im Flugzeug die beliebtere. Am unattraktivsten ist zudem der Gangplatz im hinteren Drittel des Flugzeugs, nämlich Sitzplatz 19C. Vermeiden Sie die Reihen sechs und sieben, diese Plätze sind bei Reisenden extrem beliebt. Außerdem gilt: Seien Sie schnell.
Mit diesen Tricks bleibt der Platz im Flugzeug neben ihnen möglicherweise frei: Wählen Sie einen Sitzplatz links - die rechte Seite ist im Flugzeug die beliebtere. Am unattraktivsten ist zudem der Gangplatz im hinteren Drittel des Flugzeugs, nämlich Sitzplatz 19C. Vermeiden Sie die Reihen sechs und sieben, diese Plätze sind bei Reisenden beliebt. Außerdem gilt: Seien Sie schnell. © pixabay
Ihr Flugticket enthält sensible Daten zu Ihrer Person. Schreddern Sie es also nach der Reise. So kann es nicht in die falsche  Hände gelangen.
Ihr Flugticket enthält sensible Daten zu Ihrer Person. Schreddern Sie es also nach der Reise. So kann es nicht in die falsche  Hände gelangen. © dpa
Beim Start und der Landung werden die Lichter im Flugzeug ausgeschaltet. Dies stellt eine Vorsichtsmaßnahme dar: Die Beleuchtung wird an die äußere Umgebung angepasst, damit sich die Augen der Passagiere und der Crew an die Dunkelheit gewöhnen und im Ernstfall eine bessere Orientierung und Sicht haben.
Beim Start und der Landung werden die Lichter im Flugzeug ausgeschaltet. Dies stellt eine Vorsichtsmaßnahme dar: Die Beleuchtung wird an die äußere Umgebung angepasst, damit sich die Augen der Passagiere und der Crew an die Dunkelheit gewöhnen und im Ernstfall eine bessere Orientierung und Sicht haben. © pixabay
An Flughäfen kommen täglich tausende Reisende aus der ganzen Welt an. Die Anzahl an Keimen ist daher besonders hoch. Waschen Sie sich also auf Flughafen-Toiletten besonders gut die Hände.
An Flughäfen kommen täglich tausende Reisende aus der ganzen Welt an. Die Anzahl an Keimen ist daher besonders hoch. Waschen Sie sich also auf Flughafen-Toiletten besonders gut die Hände. © pixabay
Jedes Flugzeugfenster hat ein kleines Loch: Es stellt eine Art Entlüftungsventil dar und sorgt dafür, dass die Luft im Steigflug heraus- und im Sinkflug hineinströmen kann. Dadurch wird im Flugzeug der richtige Luftdruck aufrecht erhalten.
Jedes Flugzeugfenster hat ein kleines Loch: Es stellt eine Art Entlüftungsventil dar und sorgt dafür, dass die Luft im Steigflug heraus- und im Sinkflug hineinströmen kann. Dadurch wird im Flugzeug der richtige Luftdruck aufrecht erhalten. © pixabay
Ein Fehler, den viele Menschen nach der Flugbuchung machen: Sie informieren sich nicht weiter über mögliche Änderungen. So kann man oftmals Geld sparen.
Ein Fehler, den viele Menschen nach der Flugbuchung machen: Sie informieren sich nicht weiter über mögliche Änderungen. So kann man oftmals Geld sparen. © pixabay
Kennen Sie den Begriff "Boeing Belly"? Getränke mit viel Kohlensäure können im Flugzeug Blähungen auslösen. Schuld daran sind die Druckverhältnisse in der Luft.
Kennen Sie den Begriff "Boeing Belly"? Getränke mit viel Kohlensäure können im Flugzeug Blähungen auslösen. Schuld daran sind die Druckverhältnisse in der Luft. © iStock/ddub3429
Fensterläden im Flugzeug sind bei Start und Landung offen: Denn die Crew muss im Notfall freie Sicht nach draußen haben.
Fensterläden im Flugzeug sind bei Start und Landung offen: Denn die Crew muss im Notfall freie Sicht nach draußen haben. © pixabay
Durch den Druck in der Kabine verändern sich unsere Geschmacksnerven leicht. Dadurch schmeckt uns auch Tomatensaft hoch über den Wolken besser: Die Säure der Tomaten wird nicht so stark wahrgenommen.
Durch den Druck in der Kabine verändern sich unsere Geschmacksnerven leicht. Dadurch schmeckt uns auch Tomatensaft hoch über den Wolken besser: Die Säure der Tomaten wird nicht so stark wahrgenommen. © iStock/rebius
Wenn Sie abergläubisch sind, haben Sie Glück: Sie werden in einem Flugzeug niemals die Sitzreihe 13 antreffen. Manche Fluggesellschaften vermeiden auch noch Reihe 17, da diese Zahl in einigen Ländern ebenfalls als Unglückszahl angesehen wird.
Wenn Sie abergläubisch sind, haben Sie Glück: Sie werden in einem Flugzeug niemals die Sitzreihe 13 antreffen. Manche Fluggesellschaften vermeiden auch noch Reihe 17, da diese Zahl in einigen Ländern ebenfalls als Unglückszahl angesehen wird. © pixabay
Piloten dürfen während des Fluges nicht das Gleiche essen: Das ist zwar keine offizielle Regelung, wird aber von Piloten gerade auf Langstreckenflügen berücksichtigt. Der Grund: Um einer möglichen Lebensmittelvergiftung vorzubeugen, wird verschiedenes Essen serviert.
Piloten dürfen während des Fluges nicht das Gleiche essen: Das ist zwar keine offizielle Regelung, wird aber von Piloten gerade auf Langstreckenflügen berücksichtigt. Der Grund: Um einer möglichen Lebensmittelvergiftung vorzubeugen, wird verschiedenes Essen serviert. © dpa
Dass Tomatensaft an Bord besser schmeckt, haben Forscher am Fraunhofer-Institut nachweisen können. Der Grund: In einem Flugzeug nehmen die Geschmacksnerven wegen des anderen Luftdrucks und der geringeren Luftfeuchtigkeit anders wahr.
Dass Tomatensaft an Bord besser schmeckt, haben Forscher am Fraunhofer-Institut nachweisen können. Der Grund: In einem Flugzeug nehmen die Geschmacksnerven wegen des anderen Luftdrucks und der geringeren Luftfeuchtigkeit anders wahr. © dpa
Durch verschiedene Faktoren schmeckt das Essen im Flugzeug hoch oben in der Luft tatsächlich besser. Unter anderem liegt das am Geräuschpegel und dem Luftdruck, der unsere Geschmacksnerven verändert.
Durch verschiedene Faktoren schmeckt das Essen im Flugzeug hoch oben in der Luft tatsächlich besser. Unter anderem liegt das am Geräuschpegel und dem Luftdruck, der unsere Geschmacksnerven verändert. © pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

"Mein Hirn brennt": Ein Detail an diesem Urlaubsfoto treibt Menschen an den Rand der Verzweiflung
"Mein Hirn brennt": Ein Detail an diesem Urlaubsfoto treibt Menschen an den Rand der Verzweiflung
Scheinbar harmloses Urlaubsfoto sorgt für Erröten - sehen Sie, warum?
Scheinbar harmloses Urlaubsfoto sorgt für Erröten - sehen Sie, warum?
Mietwagen-Preise in Spanien steigen mit Corona-Krise
Mietwagen-Preise in Spanien steigen mit Corona-Krise
Urlaub auf Sylt in Zeiten von Corona - Euphorie unter Reisenden
Urlaub auf Sylt in Zeiten von Corona - Euphorie unter Reisenden

Kommentare