Highlands und Hightech im Kino

Schottland: Auf den Spuren von „Merida“

+
Star des Films ist die ­rothaarige ­Königstochter Merida.

Nach Braveheart, Highlander, Harry Potter und diversen James Bonds hat Hollywood wieder einmal die sagenumwobenen schottischen Highlands als Filmkulisse entdeckt.

1,3 Millionen Menschen sahen im Kino schon die Geschichte von Merida, der unbezähmbaren Königstochter. Merida ist eine computeranimierte Kunstfigur. Die Landschaft aber, die ist auch in Wirklichkeit so schön wie auf der Leinwand, mindestens. Wie man im Schottland-Urlaub ganz real eintauchen kann in die Kunstwelt der Sagengestalt Merida:

Bogenschießen wie Merida

Fiktion und Wirklichkeit: Die Filmburg von Meridas Familie  hat ein reales Vorbild.

Beginnen wir bei dem, was die Heldin am besten kann – Bogenschießen. In den Bathgate Hills in der Nähe der historischen Stadt Linlithgow im Süden Schottlands bietet der Beecraigs Freizeitpark auf einem 370 Hektar großen Gelände diverse typisch schottische Outdoor-Aktivitäten an, darunter Angeln, Orientierungslauf und Bogenschießen. Infos: www.beecraigs.com.

Wenn das schottische Wetter nicht mitspielt, was sein kann, aber nicht sein muss: Im Laggan Outdoor Activity Centre in der Nähe von Dumfries an der Irischen See kann man sogar in der Halle schießen, um seine Treffsicherheit dann im Gelände auf dem Castle Laggan Attack zu versuchen. Ziel ist es, die auf einem Hügel gelegene Festung zu erobern. Fast wie im Film. Infos: www.lagganoutdoor.co.uk.

Mit Merida im Zauberwald

Auch Dunnottar Castle in Stonehaven steht in atemberaubender Lage auf einer Klippe. Weitere Infos dazu über Schottland Tourismus unter www.visitscotland.com.

Wer Meridas Wälder sucht, diese tiefe, dunkle, von Nebel umwobene Zauberwelt, der sollte nach Perth in Zentralschottland fahren. Einige der ältesten und markantesten Bäume Europas stehen dort im Nationalpark Hermitage, neben gischtenden Wasserfällen, die über Felsen in die Tiefe stürzen. Die Grafen von Atholl haben den Park im 18. Jahrhundert angelegt. Zahlreiche Wanderwege durchziehen den dichten Wald. Am Flussufer der Braan entlang gelangt man zu den Black Linn Falls. Infos: www.perthshire.co.uk.

Meridas Schloss sehen

Burgen und ihre Ruinen gibt es in Schottland so viele wie Dudelsackbläser in den Highlands. Zwei aber kommen dem Filmschloss Dunbroch, dem Familiensitz von Meridas Eltern König Fergus und Königin Elinor, optisch am nächsten: Dunnottar Castle bei Stonehaven, eine beeindruckende Burgruine in atemberaubender Lage auf einer Klippe an der Nordostküste Schottlands, und Eilean Donan Castle in der Nähe von Kyle of Lochalsh, eines der meistfotografierten Motive Schottlands.

Eilean Donan Castle liegt in der Nähe des Örtchens Dornie an der Haupttouristenstraße zur Insel Skye. Die Burg auf einer Insel, an der drei Seen aufeinandertreffen diente schon als Kulisse für Highlander, Braveheart und auch für den James-Bond-Film „Die Welt ist nicht genug“.

Dunnottar Castle ist täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet, Eilean Donan Castle bis 18 Uhr. Infos: www.dunnottarcastle.co.uk, www.eileandonancastle.com.

Meridas Highlands-Olympiade

Auch die Mitglieder des britischen Königshauses sind jedes Jahr da beim Braemer Highland Gathering, wo die Schotten zeigen, was sie drauf haben im Highlandtanz, Baumstamm- und Hammerwerfen oder Steinstoßen. Das Fest findet jeweils am ersten Samstag im September im Princes Royal and Duke of Fife Memorial Park in Braemar, Aberdeenshire, statt. Infos: www.braemargathering.org.

Reiten wie Merida

Reiten kann Merida wie der Teufel, am liebsten auf ihrem Pferd Angus. Pferde wie Angus gibt es im Corrylair Farm Trekking Center in Gartly bei Huntly in Aberdeeenshire im Nordosten Schottlands oder im Argyll Adventure Park in Inverary, 90 Autominuten von Glasgow entfernt. Sie sind bunt, stämmig und geländegängig, genau für die Highlands gemacht. Infos: www. corrylairtrekkingcentre.co.uk und www. argylladventure.com.

Sagen und Legenden Schottlands

Es sind magische Orte, mystisch und unergründlich. Wer eintauchen will in die Kulisse der schottischen Sagenwelt, sich mit der Geschichte der Kelten und der Clans befassen und dabei seine eigene Phantasie schweifen lassen will, sollte Orte wie Callanish auf der Isle of Lewis mit den Stehenden Steinen aufsuchen oder den Steinkreis des Ring of Brodgar, der Unesco-Welterbestätte ist. Das ist Geschichte, und selbst ein großer Fantasyfilm wie Merida wird hier plötzlich ganz klein.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Beschwerden von Reisenden: Zu viele Nackte und dummes München
Beschwerden von Reisenden: Zu viele Nackte und dummes München
Mann ist auf Weltreise - und sorgt für Lacher auf Instagram
Mann ist auf Weltreise - und sorgt für Lacher auf Instagram
Türkei-Reisehinweise: FTI erklärt erste Auswirkungen
Türkei-Reisehinweise: FTI erklärt erste Auswirkungen
3.400 Kalorien pro Flug: Darum schmeckt Flugzeug-Essen so gut
3.400 Kalorien pro Flug: Darum schmeckt Flugzeug-Essen so gut

Kommentare