Simbabwe-Reisende brauchen genug Bargeld

+
In Simbabwe kann man mit US-Dollar und südafrikanischem Rand zahlen. Foto: Kim Ludbrook

Nach Simbabwe sollte man zurzeit nicht ohne ausreichend Bargeld reisen. Darauf weist das Auswärtige Amt hin. Mit internationalen Bankkarten seien Geldabhebungen kaum mehr möglich.

Berlin (dpa/tmn) - Reisende in Simbabwe müssen derzeit ausreichend Bargeld dabei haben. Denn das Abheben mit internationalen Bankkarten an Automaten sei fast unmöglich geworden, schreibt das Auswärtige Amt in seinem aktualisierten Reisehinweis für das Land.

Kreditkarten würden nur noch sehr selten akzeptiert. Wer mit viel Bargeld reist, sollte dann aber besonders vorsichtig sein, weil sich das Risiko eines Diebstahls erhöht. Das betrifft vor allem die Innenstädte. In Simbabwe wird mit US-Dollar und südafrikanischem Rand gezahlt. Die Landeswährung wurde 2009 nach einer Hyperinflation aufgegeben.

Reise- und Sicherheitshinweise für Simbabwe

Auch interessant

Meistgelesen

Dieser verlassene Freizeitpark birgt ein düsteres Geheimnis
Dieser verlassene Freizeitpark birgt ein düsteres Geheimnis
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Paradiesisch: Das sind die schönsten Strände Europas
Paradiesisch: Das sind die schönsten Strände Europas
Aus diesem Grund zeigen Piloten nicht mit dem Finger nach oben
Aus diesem Grund zeigen Piloten nicht mit dem Finger nach oben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.