Staugefahr für Herbsturlauber

+
Auf vielen Autobahnen - wie hier auf der A8 - drohen am Wochenende Staus.

München - Die Alpen im Süden und die Küsten im Norden locken in den Herbstferien die Urlauber. Die Autofahrt könnte allerdings mühsam werden, denn Verkehrsexperten rechnen Ende der Woche mit viel Verkehr.

Herbsturlauber aus 13 Bundesländern seien unterwegs, berichtete der Automobilclub ADAC. Hinzu kommen die Tagesausflügler. Während Familien mit Schulkindern aus Bremen, Niedersachsen oder Thüringen in die Ferien starten, fahren Reisende aus Hamburg, Berlin oder dem Saarland schon wieder nach Hause. In Hessen und Schleswig-Holstein bricht dagegen die zweite Ferienwoche an. Der Verkehr werde dicht sein, sagte ein ADAC-Sprecher. “Aber wir rechnen nicht mit der ganz großen Katastrophe.“

Geduld aufbringen müssen die Autofahrer vor allem an vielen Baustellen. Staugefährdet sind nach ADAC-Angaben etwa die Autobahnen rund um Hamburg, die A 1 von Köln nach Lübeck, die A 19 und A 24 zwischen Rostock und Berlin oder die A 7 von Hannover über Kassel und Würzburg nach Füssen.

Viel Verkehr soll es auch auf der A 8 von Karlsruhe über München nach Salzburg sowie auf der A 93 Richtung Kufstein geben. Viele Herbsturlauber seien auch auf den Fernstraßen in Österreich, Italien und der Schweiz unterwegs.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Dieser verlassene Freizeitpark birgt ein düsteres Geheimnis
Dieser verlassene Freizeitpark birgt ein düsteres Geheimnis
Paradiesisch: Das sind die schönsten Strände Europas
Paradiesisch: Das sind die schönsten Strände Europas
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Aus diesem Grund zeigen Piloten nicht mit dem Finger nach oben
Aus diesem Grund zeigen Piloten nicht mit dem Finger nach oben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.