Stilsicher reisen mit dem richtigen Koffer

+
Die Wahl des Koffers sagt viel über den Reisenden aus und richtet sich natürlich nach den individuellen Bedürfnissen.

Gewicht und Größe spielen die tragende Rolle. Der perfekte Koffer ist leicht, praktisch und robust. Ein gut ausgesuchtes Gepäckstück kann noch mehr: Der Reisende unterstreicht damit seinen Stil.

Was haben Cameron Diaz, Sarah Jessica Parker und Victoria Beckham gemeinsam? Auch nach einem 20-Stunden-Flug wirken sie auf Paparazzibildern oft wie aus dem Ei gepellt. Das richtige Ensemble aus stilsicherer Kleidungswahl und dem passenden Reisegepäck lenkt dabei so manches Mal von tiefen Augenringen ab.

“Der Koffer ist nicht nur Reisebegleiter, sondern auch Lifestyle-Objekt mit hohem Gebrauchswert“, sagt Andreas Rose, Stilberater aus Frankfurt. Und er unterstreicht damit, wie wichtig die Auswahl des richtigen Modells ist. Entscheidend seien Funktion, Qualität und Design. Reisegepäck sei ein Accessoire, über das sich der Käufer definiert und ein Statement setzt, erklärt auch Phoebe Engel, Leiterin Marketing bei Titan in Penzberg (Bayern).

Leicht sollte der Koffer aber immer sein. Beim Hersteller Rimowa ist deshalb neben Aluminium - für den Koffer mit dem bekannten Rillendesign - das Material Polycarbonat die erste Wahl. Samsonite spart durch eine neue patentierte Technologie - genannt Curv - Gewicht. “Der Verbundstoff ist leicht und gleichzeitig schlagfest“, erklärt Dirk Schmidinger, General Manager Deutschland von Samsonite in Köln. Die Gefahr von beschädigten Kofferschalen werde dadurch minimiert.

“Farblich ist in diesem Winter fast alles erlaubt“, fügt Phoebe Engel hinzu. Brauntöne wie Cognac oder Camel zieren die Gepäckstücke. Aber auch Blau- und Violetttöne sind in den Schaufenstern zu entdecken. Das Skigepäck erstrahlt in Schneeweiß. Geschäftsleute setzen auf klassisches Schwarz. Rot oder Pink werden als Eyecatcher eingesetzt.

Vintage-Koffer sind angesagt

Im Kommen seien gerade im Luxussegment Koffer und Taschen, die an alte Zeiten erinnern, in denen man einen eigenen Kofferträger brauchte, erzählt Rose. Rimowa zum Beispiel hat einen Vintage-Koffer im Stil der 50er Jahre entwickelt. Die Kofferform sollte zu den individuellen Bedürfnissen passen.

Wie packe ich meinen Koffer am besten?

Nicht mit halbleeren Trolleys verreisen - sonst kann das Gepäck unterwegs verrutschen und Schaden nehmen. Deshalb lieber ein kleineres Modell wählen, rät Phoebe Engel, Leiterin Marketing beim Hersteller Titan. Darin bleibt dann alles an seinem Platz.

Schweres Gepäck gehört im Koffer nach unten. Schuhe werden im Schuhbeutel verstaut, Kosmetika sind in einem Kulturbeutel am besten geschützt. Knitteranfällige Textilien wie Hemden oder Anzüge werden in einem Hemdenfach oder in einem herausnehmbaren Kleidersack verstaut.

Elektronische Geräte wie Laptops kommen nicht in den Koffer, da sie sonst beim Transport leicht kaputt gehen können.

Geschäftsreisende brauchen vor allem knitterfreie Hemden, sagt Engel. Sie legten deshalb Wert auf Funktionalität und Komfort. Darauf habe Titan die Hartschalen-Serie 5th Element abgestellt - hier gehört eine Hemdentasche mit Packplatte zur Innenausstattung. Auch Samsonite bietet Vielreisenden mit dem Pro-DLX3 eine Neuauflage des klassischen Business-Gepäcks an. “Zur Ausstattung gehören unter anderem Hemdenfächer, organisierte Außentaschen für den schnellen Zugriff und ein 'checkpoint-friendly' gestaltetes Laptopfach“, erklärt Schmidinger.

Lederne Begleiter für die Skisaison

Zum Skiurlaub in St. Moritz treten Damen am liebsten in Begleitung eines klassisch-edlen Lederkoffers auf - wie die Filmlegenden der 40er Jahre, sagt Stilexperte Rose. Koffer-Sets gebe es beispielsweise von Tom Ford oder Bottega Veneta. Das Abendkleid für die Silvester-Gala verstaut die Reisende bei Rimowa im neuen Salsa Deluxe in Größe 73. Dort könne ein Kleidersack als Packplatte genutzt werden. Bei Samsonite wird das Abendkleid im Cosmolite transportiert. Für Damen, die auffallen möchten, gibt es den Cosmolite auch in Gold. Einen wichtigen Hinweis gibt Phoebe Engel der Damenwelt: “Frauen sind mit vierrädrigen Trolleys gut beraten, da diese mobil und leicht zu handhaben sind.“

Wer als Familie unterwegs ist, braucht weniger Design als viel Platz. Die Frachtbeschränkungen der Fluggesellschaften werden dann oft zum Problem: “Das Limit von 20 bis 25 Kilo pro Person ist schnell erreicht“, sagt Andreas Rose. Der Experte empfiehlt deshalb bei der Kofferwahl Leichtgewichte mit viel Volumen. Die quietschbunte Serie Titan Family ist beispielsweise ein Produkt für die ganze Familie. Wer fliegt, sollte zudem besser auf Leder verzichten, ergänzt Rose. Es sehe zwar edel aus, bekomme aber durch den Transfer schnell Kratzer.

Für Kurztrips bieten die Hersteller immer öfter bordtaugliche Gepäckgrößen an. So lassen sich Extrakosten für das Gepäck sparen. Für Bahnreisende ist aus Sicht von Engel ein Trolley der beste Begleiter. Für Auto- und Bahnreisen mit kurzen Wegen seien Reisetaschen zum Umhängen perfekt.

dpa

Meistgelesen

So sexy: Sie gilt als die heißeste Stewardess der Welt
So sexy: Sie gilt als die heißeste Stewardess der Welt
Video
Barbados: Tropisches Karibik-Flair und buntes Naturparadies
Barbados: Tropisches Karibik-Flair und buntes Naturparadies
Video
Baracke statt Traumhotel: Die miesen Tricks der Reiseportale
Baracke statt Traumhotel: Die miesen Tricks der Reiseportale
Die besten Auslandsreise-Krankenversicherungen für Familien
Die besten Auslandsreise-Krankenversicherungen für Familien

Kommentare