Urlaub 2014

So reisen Kinder und Jugendliche 

+
Jugendliche verreisen gern, vor allem ohne Eltern.

Deutsche verreisen gern und die Leidenschaft fängt scheinbar schon recht früh an, so das Ergebnis einer aktuellen Studie. Dabei will der Nachwuchs vor allem "Spaß haben" und "Mal woanders sein".

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene verreisen im Schnitt dreimal pro Jahr für mehrere Tage ohne ihre Eltern. Durchschnittlich ist eine Kinder-und Jugendreise 7,1 Tage lang. Kinder mit Migrationshintergrund verreisen deutlich seltener als Kinder deutscher Eltern. So das Ergebnis einer Umfrage vom Bundeswirtschaftsministerium und den Jugendherbergen.

Mit 61,8 Millionen Übernachtungsreisen und zusätzlich rund 670 Millionen Tagesausflügen ist diese Altersgruppe demnach die reisefreudigste überhaupt.

Jede vierte Übernachtungsreise ist der Studie zufolge von Kindergärten, Schulen oder Universitäten organisiert. 75 Prozent aller Reisen sind freiwillig.

Das Motiv für eine Auszeit sind „Spaß haben“, „Mal woanders sein“, „Etwas Neues erleben“. Für die 3- bis 13-Jährigen ist es aber auch besonders wichtig während der Zeit „mit Gleichaltrigen zusammen zu sein“ und „ohne Aufsicht der Eltern zu sein“.

Top Reiseziele im Ausland

  • Spanien
  • Italien
  • Frankreich
  • BeNeLux
  • Großbritannien

Top Reiseziele in Deutschland

  • Bayern
  • Berlin
  • NRW
  • Baden-Württemberg
  • Niedersachsen

Insgesamt erwirtschaftete der Kinder- und Jugendreisemarkt im vergangenen Jahr den Daten zufolge Umsätze von 28,2 Milliarden Euro. Befragt wurden rund 10.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 3 und 26 Jahren.

Die schönsten Partystrände Europas

Strand
Abitur in der Tasche – und jetzt? Jetzt wird erst mal Party gemacht, am besten unter südlicher Sonne. Abhängen, Chillen oder Feier - hier sind die Top 10 Partyziele: © dpa
Ayia Napa auf Zypern
Das sind die Trendziele der Saison: Ayia Napa auf Zypern zum Beispiel. Unser Bild zeigt die Lazaurskirche in der Stadt Larnaka. © dpa
Ayia Napa auf Zypern
In Touristenzentrum Ayia Napa laden 18 Clubs zum Tanzen und Feiern ein. Auch eine Attraktion der Insel: die Caretta-Schildkröten. © dpa
Insel Ios
Tipp Nummer zwei: die griechische Insel Ios. An den Strand der Kykladeninsel wagt sich kaum jemand über 25. Mit relativ wenig Geld kann man hier die ganze Nacht durchfeiern, Bars und Clubs schließen erst in den frühen Morgenstunden © dpa
Tarifa
Ganz im Süden des spanischen Festlandes befindet sich Tarifa, eine Party-Hochburg mit wunderschöner Altstadt. Das Nachtleben, in dem sich auffallend viele Surfer tummeln, beginnt gegen ein Uhr morgens © dpa
Surfer
Und hier sind die Wellenreiter tagsüber: der Playa Valdevaqueros gilt als ideal für Surfer © dpa
Malta
An der Nordostküste von Malta liegt St- Julian´s, ein kleines Städtchen wie gemacht für die Partyszene. Besonders heiss geht es im Stadtteil Paceville mit seinen zahlreichen Kneipen und Karaoke-Bars zu © dpa
Kroatien
In Kroatien ist vor allem die Stadt Novalja auf der Insel Pag bei jungen Urlaubern gefragt. Die Partyzeit am Zrce Beach beginnt hier schon mittags, wenn die Bars und Discos öffnen. Wem das zu früh ist, der kann erst noch in aller Ruhe am Strand ausspannen © dpa
Bodrum
Die Stadt Bodrum an der Türkischen Riviera zieht vor allem den Jet-Set an. Dementsprechend hoch sind auch die Eintrittspreise, für die man aber extravagante Partys erwarten kann. Wer bis zum Morgengrauen durchhält, kann einen wunderschönen Sonnenaufgang am Jachthafen genießen © dpa
ungarischen Obuda
Im ungarischen Obuda erwartet die Touristen jeden Sommer eine ganz besondere Woche: Beim Musikfestival Sziget treten auf über 60 Bühnen diverse Bands auf. © dpa
Mamaia
Der Strand im rumänischen Mamaia ist immer eine Reise wert. Wer sich beim Beach-Trampolin noch nicht verausgabt hat, kann für wenig Geld zahlreiche Partyangebote wahrnehmen  © dpa
Marmaris
Bauchtanz und Karaoke - die Strandpromenade in Marmaris an der Türkischen Riviera bietet für alle das Richtige. Für genügend Shopping- und Partylocations ist ebenfalls gesorgt © dpa
Bulgarien
"Ballermann des Balkan" ist der Beiname des bulgarischen Goldstrands inmitten einer Waldlandschaft, die sich bis zum Meer erstreckt © dpa
"Ballermann des Balkan" ist der Beiname des bulgarischen Goldstrands. Fans von haufenweise Pool-Diskotheken, Beach Partys und Clubs kommen voll auf ihre Kosten © dpa
An der Küste des Schwarzen Meer in Bulgarien geht es noch ruhiger zu © dpa

dpa/ml

Auch interessant

Meistgelesen

Verbot: Auf diesen Trauminseln dürfen Thailand-Touristen nicht mehr nächtigen
Verbot: Auf diesen Trauminseln dürfen Thailand-Touristen nicht mehr nächtigen
Perfekt für Halloween: In diesen Häusern soll es spuken
Perfekt für Halloween: In diesen Häusern soll es spuken
Geheimer Knopf sorgt im Flugzeug für Entspannung bei Gästen - und Ärger bei der Crew
Geheimer Knopf sorgt im Flugzeug für Entspannung bei Gästen - und Ärger bei der Crew
Neulich im Urlaub in Marokko: Was stimmt an diesem Bild nicht?
Neulich im Urlaub in Marokko: Was stimmt an diesem Bild nicht?

Kommentare