1. kreisbote-de
  2. Reise

Thailand lockert die Einreiseregeln

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Urlaub in Thailand
Thailand-Urlauber müssen sich nach ihrer Ankunft nur noch einmal per PCR testen lassen. Für den zweiten Nachweis reicht ein Antigen-Test. © Sakchai Lalit/AP/dpa

Für doppelt Geimpfte wird die Einreise nach Thailand wieder entspannter. Der zweite PCR-Test am fünften Tag des Aufenthalts fällt künftig weg. Erspart bleibt Urlaubern damit auch eine zweite Übernachtung in einem Spezialhotel.

Bangkok - Thailand will die Einreiseregeln für zweifach geimpfte Touristen weiter lockern. Ab dem 1. März müssten Besucher im Rahmen des „Test&Go“-Modells nur noch einen PCR-Test nach der Ankunft machen und dann in einem spezialisierten Hotel auf das Ergebnis warten.

Bisher war ein zweiter PCR-Test am fünften Tag mit einer weiteren vorgeschriebenen Nacht im Hotel Pflicht - diese Regel falle nun weg, berichtete das Nachrichtenportal „The Thaiger“ nun nach einem Treffen des Covid-Krisenzentrums CCSA.

Stattdessen können Feriengäste am 5. Tag selbst einen Antigen-Test machen und den Behörden das Ergebnis via App übermitteln. Urlauber müssen aber auch weiter einen so genannten „Thailand Pass“ im Internet beantragen. Es wird dringend empfohlen, sich bei den Behörden genau zu informieren.

Die Regierung in Bangkok hatte Ende Dezember aus Angst vor steigenden Fallzahlen wegen Omikron beschlossen, das im November eingeführte „Test&Go“-Modell zunächst auf Eis zu legen. Anfang Februar wurde es wieder aufgenommen - allerdings in verschärfter Form. Dies habe viele Touristen davon abgehalten, nach Thailand zu reisen, hieß es.

Auf den größten Inseln Phuket und Ko Samui sowie in weiteren Provinzen können doppelt geimpfte Urlauber derweil schon länger mittels des so genannten Sandbox-Modells unter bestimmten Auflagen quarantänefrei Ferien machen.

Die Infektionszahlen steigen in dem südostasiatischen Land seit Wochen, allerdings ist die Lage in den Krankenhäusern unter Kontrolle. Am Mittwoch verzeichneten die Behörden rund 21 200 neue Fälle, 39 Menschen starben in Verbindung mit Covid-19. dpa

Auch interessant

Kommentare