Unruhen in Burundi: Nicht erforderliche Reisen absagen

+
Das Auswärtige Amt warnt vor Reisen ins ostafrikanische Land Burundi. Seit einigen Wochen kommt es dort immer wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen. Foto: Apollinaire Niyirora

Wer eine Rundreise durch Ostafrika plant, sollte den kleinen, ostafrikanischen Staat Burundi aussparen. Seit Ende April gefährden gewalttätige Unruhen die Sicherheitslage des Landes.

Berlin (dpa/tmn) - Das Auswärtige Amt rät wegen politischer Unruhen derzeit von allen nicht erforderlichen Reisen nach Burundi ab. Der Flughafen ist abgeriegelt, und die Grenzen sind geschlossen.

Seit Ende April kommt es in Burundi zu gewalttätigen Auseinandersetzungen, zuletzt gab es einen Putschversuch.

Reise- und Sicherheitshinweise für Burundi

Auch interessant

Meistgelesen

Dieser verlassene Freizeitpark birgt ein düsteres Geheimnis
Dieser verlassene Freizeitpark birgt ein düsteres Geheimnis
Urlaub in Deutschland: 14 herrliche Reiseziele für den Sommer
Urlaub in Deutschland: 14 herrliche Reiseziele für den Sommer
Paradiesisch: Das sind die schönsten Strände Europas
Paradiesisch: Das sind die schönsten Strände Europas
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.