Erleichterung für Urlauber

Visumspflicht für Deutsche in Katar aufgehoben

+
Deutsche Urlauber können nun ohne Visum nach Katar einreisen und damit auch das Museum für Islamische Kunst in Doha besichtigen. Photo: Sven Hoppe/dpa Foto: Sven Hoppe

Gute Nachrichten für deutsche Touristen: Urlauber brauchen nun kein Visum mehr für einen Trip in den Golfstaat Katar. Dennoch gibt es Voraussetzungen, die für eine Reise an den Persischen Golf beachtet werden müssen.

Doha (dpa/tmn) - Deutsche können jetzt ohne Visum nach Katar am Persischen Golf einreisen. Die angekündigte Abschaffung der Visumspflicht ist bereits in Kraft getreten, wie Katars Innenministerium, die Tourismusbehörde und Qatar Airways mitteilen.

Reisende müssen allerdings über einen Reisepass mit einer Mindestgültigkeit von sechs Monaten sowie über ein Transit- oder Rückflugticket verfügen. Die Einreisegenehmigung gilt für Reisende aus Deutschland und zahlreiche andere Länder jeweils für die Dauer von 180 Tagen ab ihrem Ausstellungsdatum. Sie dürfen damit insgesamt 90 Tage in dem Emirat bleiben und mehrfach ein- und ausreisen.

Erst im Juni 2017 hatte das Land ein Online-Visum eingeführt. Nun wurde die Visumspflicht für insgesamt 80 Länder aufgehoben. Katar will sich im internationalen Tourismus unter anderem als Stop-over-Ziel für Asien-Reisende etablieren, ist innerhalb seiner Region aber von seinen Nachbarn isoliert. Mehrere Länder haben die Beziehungen zu dem Land abgebrochen und die Grenzen geschlossen.

Informationen zur Einreise und Visa für Katar

Auch interessant

Meistgelesen

Weihnachtsmärkte 2017: Wo ist der schönste in Deutschland?
Weihnachtsmärkte 2017: Wo ist der schönste in Deutschland?
Ruhe im Urlaub: Auf diese sieben Inseln reist fast niemand
Ruhe im Urlaub: Auf diese sieben Inseln reist fast niemand
Kreuzfahrt-News: Aufgehübschte und neue Schiffe
Kreuzfahrt-News: Aufgehübschte und neue Schiffe
Wer feiert in Deutschland am häufigsten "Weiße Weihnachten"?
Wer feiert in Deutschland am häufigsten "Weiße Weihnachten"?

Kommentare