Reise-Ratgeber

Warum Sie Ihr Smartphone auf Kreuzfahrt in den Flugmodus stellen sollten

+
Wenn Ihr Smartphone auf der Kreuzfahrt in Betrieb ist, kann das ganz schön teuer werden.

Die meisten Kreuzfahrt-Urlauber wissen womöglich nicht, dass sie ihr Handy auf hoher See besser in den Flugmodus stellen. Warum, erfahren Sie hier. 

Die meisten Kreuzfahrt-Urlauber wissen, dass die Internetverbindung auf dem Schiff via Satellit teuer ist. Doch ist es wirklich riskant, nur mal kurz online zu sein?

Schalten Sie Ihr Smartphone auf Kreuzfahrt in den Flugmodus

Auch das geht oft richtig ins Geld: Ein Megabyte Datenvolumen kann nach Angaben der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen bis zu 30 Euro kosten. Und die weltweite Trennung der Verbindung bei Kosten ab 59,50 Euro gelte auf See in der Regel nicht.

Die Experten empfehlen, Tablet und Smartphone im Flugmodus zu nutzen und separat das WLAN einzuschalten. Am besten auch die Funktion "automatische Netzwahl" deaktivieren. Selbst beim Landgang könne sich das Gerät sonst in das Bordnetz des Schiffes einwählen - und somit in die Satellitenverbindung.

Lesen Sie hier: Sicherheit auf Kreuzfahrt: Halten Sie sich unbedingt an diese Regeln.

Wie teuer das werden kann, zeigt der Fall einer Berliner Familie, deren Sohn auf einer Mini-Kreuzfahrt von Kiel nach Oslo Videos auf dem Handy anschaute. Sie erhielt hinterher eine Rechnung des Mobilfunkanbieters über 12 000 Euro. Die Reederei reduzierte die Summe aus Kulanz auf 5000 Euro. Die Familie wollte daraufhin rechtlich gegen die Forderung vorgehen.

Auch interessant: Wann Sie auf Kreuzfahrt das Fitnessstudio auf keinen Fall nutzen sollten.

dpa

Diese neuen Kreuzfahrtschiffe starten 2018

Fünfter Neubau: Nach der "Star", "Sea", "Sky" und "Sun" folgt die "Spirit" von Viking.
Fünfter Neubau: Nach der "Star", "Sea", "Sky" und "Sun" folgt die "Spirit" von Viking. © Viking Cruises
Erstes LNG-Schiff: Die "Aida Nova" fährt ab Ende 2018 auf den Kanaren.
Erstes LNG-Schiff: Die "Aida Nova" fährt ab Ende 2018 auf den Kanaren. © Aida Cruises
Erstmals gibt es auf der "Aida Nova" Kabinen für Einzelreisende.
Erstmals gibt es auf der "Aida Nova" Kabinen für Einzelreisende. © Aida Cruises
Erstes Expeditionsschiff mit Hybrid-Technologie: Die "Roald Amundsen" von Hurtigruten kann in einigen Phasen emissionsfrei fahren.
Erstes Expeditionsschiff mit Hybrid-Technologie: Die "Roald Amundsen" von Hurtigruten kann in einigen Phasen emissionsfrei fahren. © Hurtigruten
Expeditionsschiff mit Annehmlichkeiten: Selbst einen Infinity-Pool gibt es auf der "Roald Amundsen".
Expeditionsschiff mit Annehmlichkeiten: Selbst einen Infinity-Pool gibt es auf der "Roald Amundsen". © Hurtigruten
Charakteristikum der "MSC Seaview" ist das ungewöhnliche Heck. Zudem gibt es sehr viel Außenfläche.
Charakteristikum der "MSC Seaview" ist das ungewöhnliche Heck. Zudem gibt es sehr viel Außenfläche. © MSC
Den Fischen ganz nah: Highlight der "Le Lapérouse" und "Le Champlain" ist eine Unterwasserlounge.
Den Fischen ganz nah: Highlight der "Le Lapérouse" und "Le Champlain" ist eine Unterwasserlounge. © Ponant
Auf verschiedene Routen rund um Europa begibt sich die "Seabourn Encore" ab Anfang Mai.
Auf verschiedene Routen rund um Europa begibt sich die "Seabourn Encore" ab Anfang Mai. n © Seabourn Cruise Line
20 Meter länger als die bisherigen Neubauten wird die neue "Mein Schiff 1". Sie ersetzt in der Flotte das gleichnamige alte Schiff.
20 Meter länger als die bisherigen Neubauten wird die neue "Mein Schiff 1". Sie ersetzt in der Flotte das gleichnamige alte Schiff. © Tui Cruises
Im Juni 2018 bringen Lindblad Expeditions und National Geographic die "National Geographic Explorer" an den Start.
Im Juni 2018 bringen Lindblad Expeditions und National Geographic die "National Geographic Explorer" an den Start. © Lindblad Expeditions
Fliegender Teppich: An der Seite der "Celebrity Edge" gibt es einen freischwebenden Bereich, der über mehrere Decks bewegt werden kann.
Fliegender Teppich: An der Seite der "Celebrity Edge" gibt es einen freischwebenden Bereich, der über mehrere Decks bewegt werden kann. © Celebrity Cruises
Vor allem der Sportbereich wird sich auf der neuen "Mein Schiff 1" komplett neu gestaltet zeigen.
Vor allem der Sportbereich wird sich auf der neuen "Mein Schiff 1" komplett neu gestaltet zeigen. © Tui Cruises
Größter Rahsegler der Welt: Eigentlich sollte die "Flying Clipper" bereits 2017 getauft werden, jetzt wird es wohl 2018 so weit sein.
Größter Rahsegler der Welt: Eigentlich sollte die "Flying Clipper" bereits 2017 getauft werden, jetzt wird es wohl 2018 so weit sein. © Star Clippers
Vor allem in Alaska wird die neue "Norwegian Bliss" ab 2018 fahren.
Vor allem in Alaska wird die neue "Norwegian Bliss" ab 2018 fahren. © Norwegian Cruise Line
Auf der "Norwegian Bliss" wird es als Besonderheit auch eine zweistöckige Kartbahn geben.
Auf der "Norwegian Bliss" wird es als Besonderheit auch eine zweistöckige Kartbahn geben. © Norwegian Cruise Line
Auf den Spuren berühmter französischer Entdecker: "Le Lapérouse" und "Le Champlain" von Ponant gehen 2018 an den Start.
Auf den Spuren berühmter französischer Entdecker: "Le Lapérouse" und "Le Champlain" von Ponant gehen 2018 an den Start. © Ponant
Größtes Kreuzfahrtschiff der Welt: Die "Symphony of the Seas" wird derzeit in der STX Werft in Frankreich gebaut.
Größtes Kreuzfahrtschiff der Welt: Die "Symphony of the Seas" wird derzeit in der STX Werft in Frankreich gebaut. © Royal Caribbean International
Blick auf den Boardwalk der "Symphony of the Seas": Weit über 6300 Passagiere werden auf das noch im Bau befindliche Schiff passen.
Blick auf den Boardwalk der "Symphony of the Seas": Weit über 6300 Passagiere werden auf das noch im Bau befindliche Schiff passen. © Royal Caribbean International
Die "Scenic Eclipse" hat unter anderem einen Hubschrauber an Bord.
Die "Scenic Eclipse" hat unter anderem einen Hubschrauber an Bord. © Scenic Luxury Cruises & Tours
Entspannen am Pooldeck: Die "Viking Spirit" bietet Platz für 930 Passagiere.
Entspannen am Pooldeck: Die "Viking Spirit" bietet Platz für 930 Passagiere. © Viking Cruises
100 Passagiere finden in den Kabinen der neuen "National Geographic Venture" Platz.
100 Passagiere finden in den Kabinen der neuen "National Geographic Venture" Platz. © Lindblad Expeditions
Am 2. April bricht die "Carnival Horizon" zur Jungfernfahrt im Mittelmeer auf.
Am 2. April bricht die "Carnival Horizon" zur Jungfernfahrt im Mittelmeer auf. © Carnival Cruise Line
Ein großer Wasserpark und ein Beachpool sind die Highlights der "Carnival Horizon".
Ein großer Wasserpark und ein Beachpool sind die Highlights der "Carnival Horizon". © Carnival Cruise Line
Lange Tradition: Die "Nieuw Statendam" ist bereits das sechste Schiff von Holland America mit diesem Namen.
Lange Tradition: Die "Nieuw Statendam" ist bereits das sechste Schiff von Holland America mit diesem Namen. © Holland America Line
Die "Nieuw Statendam" bietet Platz für 2666 Passagiere und kommt in der Karibik zum Einsatz.
Die "Nieuw Statendam" bietet Platz für 2666 Passagiere und kommt in der Karibik zum Einsatz. © Holland America Line

Auch interessant

Meistgelesen

Hotelier warnt: Schlafen Sie im Hotel niemals auf dieser Seite des Bettes
Hotelier warnt: Schlafen Sie im Hotel niemals auf dieser Seite des Bettes
Warum sich diese Mutter für ihr Foto schämt - und warum alles ganz anders ist, als es scheint
Warum sich diese Mutter für ihr Foto schämt - und warum alles ganz anders ist, als es scheint
Warum Sie auf einer Kreuzfahrt niemals grüne Socken tragen sollten
Warum Sie auf einer Kreuzfahrt niemals grüne Socken tragen sollten
5.500 Euro für Flug-Tickets - Passagiere entsetzt über Zustand der Sitze bei bekannter Airline
5.500 Euro für Flug-Tickets - Passagiere entsetzt über Zustand der Sitze bei bekannter Airline

Kommentare