Winter-Urlaub im Schnee

Winter 2016: Das sind die coolsten Reiseziele

+
Auch im Winter gibt es besondere Reiseziele für Outdoor-Begeisterte.

Ob Wandern in den Eisbergen, auf den Spuren von Eisbären oder Bobfahren wie ein Olympionike: Es gibt einzigartige Reise-Erlebnisse im Winter, für die es sich lohnt, auch einmal an ungewöhnlichen Orten zu übernachten.

Die meisten verbringen die Feiertage im Kreise ihrer Liebsten mit Tee trinken und Plätzchen essen. Doch wie wäre es dieses Jahr mit ein wenig mehr Schnee-Abenteuer? Die weltweit größte Reise-Webseite TripAdvisor hat für Action-Begeisterte neun Ideen für ganz besondere Winter-Outdoor-Aktivitäten.

Eisberg-Landschaften in Grönland für den Winter-Urlaub

Früher schon orientierten sich die Grönländer an den Eisbergen, um die Jahreszeiten zu unterscheiden und sogar Städte zu identifizieren. Jahrhundertealte Eisschichten offenbaren eine urzeitlich wirkende Landschaft in blau-grünen Farbtönen, in die man zum Beispiel bei einer Schneeschuhwanderung mit einem lokalen Guide eintauchen kann. Die passende Unterkunft: Das Hotel Arctic Ilulissat bietet eine herrliche Aussicht auf das ewige Eis.

In Grönland können Outdoor-Sportler im ewigen Eis eine Schneeschuhwanderung wagen.

Gletscher-Erlebnis in Neuseeland

Auch am anderen Ende der Welt gibt es spannende Aktivitäten für Winterfreunde: Zum Beispiel einen Hubschrauber-Flug über die Gletscher "Fox" und "Franz Josef" im Westland-Nationalpark, an der Südinsel Neuseelands. Nach einem aufregenden Tag nächtigen Sie im Lake Matheson Motel in Fox Glacier.

Mit dem Hubschrauber einmal über Gletscher fliegen: Das gibt es im Westland-Nationalpark von Neuseeland.

Feuer und Eis auf Island

Für viele Island-Reisende hat die Insel im Winter einen ganz besonderen Reiz, zum Beispiel beim Ausflug zum Nationalpark Snæfellsnes. Die Halbinsel im Westen versammelt als eine Art Miniaturform von Island viele landschaftliche Besonderheiten auf einen Fleck, wie den 1450 Meter hohen Snæfellsjökull-Vulkangletscher, der auch in Jules Vernes‘ Roman „Zum Mittelpunkt der Erde“ vorkommt. Knapp 50 Minuten vom Nationalpark entfernt liegt das Hotel Framnes, von wo aus sich weitere Aktivitäten, wie Winter Wale und Orca Watching, organisieren lassen.

Miniatur-Island: Der Nationalpark auf Island gibt die komplette Landschaftsstruktur der Insel wieder.

Polarbären in Norwegen

Ganz weit oben im Norden Europas eröffnen sich dem Reisenden viele Outdoor-Aktivitäten – ob Ausflüge in weite Schneelandschaften oder zu Gletschern mit dem Schneemobil oder ein Ausflug mit einem professionellen Guide zu den Polarbären. Und nachts geht es ins Svalbard Hotel im norwegischen Hauptort Longyearbyen.

In Norwegen können Sie sogar Eisbären beobachten - aber Ausflüge sind nur mit einem professionellen Guide möglich.

Auf den Spuren der Samen: Eine Reise nach Schweden

Wer sich für das Leben der Völker in Skandinavien interessiert, sollte einen Ausflug zu den Samen machen. Dieser beginnt auf dem alten samischen Markt- und Versammlungsplatz des Dorfes Jukkasjärvi, wo man auf weidende Rentiere trifft, regionales Slow Food kosten und sich in Ausstellungen genauer informieren kann. Auch Rentier- und Hundeschlittenfahrten sind hier möglich. Ebenfalls in Jukkasjärvi lockt auch das Ice Hotel für ein Übernachtungserlebnis im Eis.

Das indigene Volk in Schweden lebt auch im Winter in Koten - der traditionellen Behausung der Samen.

Winterspaß: Bobfahren wie ein Profi in Frankreich

Das Richtige für Adrenalin-Junkies, die einmal in die Fußstapfen der berühmten Bobfahrer treten möchten: Im Original-Bob des Weltmeisters Bruno Mingeon können Besucher Platz nehmen und bei 130 Kilometer pro Stunde die olympische Bobbahn in Aime mit ihren neunzehn Kurven entlangsausen. Das Beste daran: Zum Schluss überreicht Bruno noch ein Zertifikat. Der Trip lässt sich zum Beispiel vom Club Med Aime la Plagne aus organisieren, das unter Wintersport-Reisenden beliebt ist.

In Frankreich können Sie zu mehreren mit einem Bob in die Kurven der Bahn pesen.

Winter-Paragliding in Österreich

Wer das Alpenpanorama von oben sehen möchte, um die schneebedeckte Landschaft zu genießen, kann das bei einem Gleitschirmflug tun. Zum Beispiel bei fly 2095 vom Zillertal aus. Praktisch: Der Tandemflug findet in der Nähe des Edenlehen Hotels in Mayrhofen statt, wo Reisende nach dem Adrenalinkick im beheizten Außenpool entspannen können.

Paragliding ist in Österreich besonders schön. In der Luft wirkt das Alpen-Panorama noch erhabener.

Olympia-Schanze in Deutschland

Wintersport-Fans, die schon immer mal fliegen lernen wollen, können dies sehr anschaulich bei der großen Olympiaschanze in Garmisch-Patenkirchen tun, die seit 80 Jahren eine der bedeutendsten Skisprungschanzen im Weltcup darstellt. Zum Neujahrspringen kommen jährlich rund 25000 Besucher, um die international besten Skispringer beim Abheben zu erleben. Danach können Sie einen herrlichen Bergblick vom Hotel Graseck aus genießen.

Auf der Olympiaschanze können Outdoor-Begeisterte das Fliegen erlernen.

Gletscher-Palast in der Schweiz

Auf 3883 Metern Höhe befindet sich der höchstgelegene Gletscher-Palast der Welt, direkt am Matterhorn, der höchsten Aussichtsplattform Europas. Um den märchenhaften Bau zu erreichen, geht es erst mal fünfzehn Meter unter die Erdoberfläche, wo Besucher durch die Gletscherspalte spazieren sowie die funkelnden Eiskristalle und -skulpturen bestaunen können. Durch eine spezielle Beleuchtung wird eine magische Atmosphäre geschaffen - und wer Lust auf Eis kriegt, der kann sich an der unterirdischen Eisdiele eine Kugel bestellen. Nur wenige Schritte von der Talstation entfernt ist das Suitenhotel Zurbriggen.

Der Gletscherpalast liegt zwar in schwindelnder Höhe, doch zuerst müssen Outdoor-Begeisterte durch eine unterirdische Gletscherwelt.

Island: Bunte Häuschen und Wohlfühl-Pubs

Reykjavík ist überschaubar. Das Stadtbild wird von der Kirche Hallgrímskirkja geprägt. Foto: Hilke Segbers
Reykjavík ist überschaubar. Das Stadtbild wird von der Kirche Hallgrímskirkja geprägt. © Hilke Segbers
Flanieren in Reykjavík - die Stadt lässt sich bequem zu Fuß erkunden. Foto: Hilke Segbers
Flanieren in Reykjavík - die Stadt lässt sich bequem zu Fuß erkunden. © Hilke Segbers
Audur Ösp von "I Heart Reykjavík" bietet Stadtführungen durch die isländische Hauptstadt an. Foto: Hilke Segbers
Audur Ösp von "I Heart Reykjavík" bietet Stadtführungen durch die isländische Hauptstadt an. © Hilke Segbers
Gemütlich: Manche Buchläden laden gleich auch zu einem Kaffee ein. Foto: Hilke Segbers
Gemütlich: Manche Buchläden laden gleich auch zu einem Kaffee ein. © Hilke Segbers
Ziel für Shopping-Fans: der Laden "Spaksmannsspjarir" in der Bankastræti 11. Foto: Hilke Segbers
Ziel für Shopping-Fans: der Laden "Spaksmannsspjarir" in der Bankastræti 11. © Hilke Segbers
Islandpullis gibt es in Reykjavík an jeder Ecke - doch nicht alle sind einheimische Ware. Foto: Hilke Segbers
Islandpullis gibt es in Reykjavík an jeder Ecke - doch nicht alle sind einheimische Ware. © Hilke Segbers
Die Schmuckdesigner in Reykjavík setzen auf heimische Halbedelsteine. Foto: Hilke Segbers
Die Schmuckdesigner in Reykjavík setzen auf heimische Halbedelsteine. © Hilke Segbers
"12 Tonar" verkauft Bildbände isländischer Fotografen. Foto: Hilke Segbers
"12 Tonar" verkauft Bildbände isländischer Fotografen. © Hilke Segbers
Die Wikinger haben die Geschichte Islands geprägt - heute begegnet der Tourist ihnen in Form von Souvenirs. Foto: Hilke Segbers
Die Wikinger haben die Geschichte Islands geprägt - heute begegnet der Tourist ihnen in Form von Souvenirs. © Hilke Segbers
Kabeljau mit braunem Reis, Kürbis und Brokkoli in Rote-Beete-Saft. Foto: Hilke Segbers
Kabeljau mit braunem Reis, Kürbis und Brokkoli in Rote-Beete-Saft. © Hilke Segbers
Imposanter Bau: Die Hallgrímskirkja ist 74,5 Meter hoch. Foto: Ragnar Th. Sigurdsson
Imposanter Bau: Die Hallgrímskirkja ist 74,5 Meter hoch. © Ragnar Th. Sigurdsson
Die Isländer lieben ihre Blumen - man begegnet ihnen in Reykjavík an ganz vielen Orten. Foto: Hilke Segbers
Die Isländer lieben ihre Blumen - man begegnet ihnen in Reykjavík an ganz vielen Orten. © Hilke Segbers
Extravaganter Bau: das Kulturzentrum und Konzerthaus Harpa aus mehrfarbigem Glas. Foto: Hilke Segbers
Extravaganter Bau: das Kulturzentrum und Konzerthaus Harpa aus mehrfarbigem Glas. © Hilke Segbers
Am Wasser befindet sich der unscheinbare Regierungssitz: ein 1710 errichtetes, weißes Gebäude. Foto: Hilke Segbers
Am Wasser befindet sich der unscheinbare Regierungssitz: ein 1710 errichtetes, weißes Gebäude. © Hilke Segbers
Der Austurvöllur ist der älteste Platz Reykjavíks. Hier kommen am Abend die Bewohner der Stadt zusammen. Foto: Hilke Segbers
Der Austurvöllur ist der älteste Platz Reykjavíks. Hier kommen am Abend die Bewohner der Stadt zusammen. © Hilke Segbers
Auf Stadtführungen lernen die Besucher Reykjavíks auch die Kunstszene der Stadt kennen - und die Street Art. Foto: Hilke Segbers
Auf Stadtführungen lernen die Besucher Reykjavíks auch die Kunstszene der Stadt kennen - und die Street Art. © Hilke Segbers
Manche Street-Art-Kunstwerke sind nicht so leicht zu erkennen - zum Beispiel diese Maus auf einer Betonstufe. Foto: Hilke Segbers
Manche Street-Art-Kunstwerke sind nicht so leicht zu erkennen - zum Beispiel diese Maus auf einer Betonstufe. © Hilke Segbers
Sagenfiguren begegnet man in Reykjavík auch noch vielerorts. Foto: Hilke Segbers
Sagenfiguren begegnet man in Reykjavík auch noch vielerorts. © Hilke Segbers

Auch interessant

Meistgelesen

Dieser verlassene Freizeitpark birgt ein düsteres Geheimnis
Dieser verlassene Freizeitpark birgt ein düsteres Geheimnis
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Aus diesem Grund zeigen Piloten nicht mit dem Finger nach oben
Aus diesem Grund zeigen Piloten nicht mit dem Finger nach oben
Dieser geheime Knopf sorgt im Flugzeug für mehr Beinfreiheit
Dieser geheime Knopf sorgt im Flugzeug für mehr Beinfreiheit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.