Dreimal die Woche möglich

Wurmberg im Harz bietet künftig Flutlicht-Skilaufen

+
Auf dem Wurmberg ist nun auch Skilaufen unter Flutlicht möglich. Foto: Swen Pförtner/dpa

Auch Ski-Orte in den deutschen Mittelgebirgen werden immer attraktiver. So rüstet der Harz etwa mit dieser Neuheit auf: Unter Flutlicht können Wintersportler nun auch abends auf die Piste gehen.

Braunlage (dpa/tmn) - Auf dem Wurmberg im Harz wird in diesem Winter erstmals Skifahren bei Flutlicht nach Einbruch der Dunkelheit angeboten. Auf dem gut 500 Meter langen Walpurgishang dies jeweils mittwochs, freitags und samstags möglich sein. Das kündigte die Wurmberg-Seilbahngesellschaft an.

Der Wurmberg ist mit 971 Metern der höchste Berg Niedersachsens. Die Skisaison beginnt dort in knapp zwei Monaten. Ziel ist es, den Skibetrieb zumindest auf einigen Pisten noch vor Weihnachten aufzunehmen.

Das Skigebiet am Wurmberg war 2013 für rund zwölf Millionen Euro ausgebaut worden. Damals wurden neue Pisten und Lifte sowie ein künstlicher See für die mehr als 100 neuen Beschneiungsanlagen errichtet. Seither sei die Zahl der Skiläufer stark gestiegen. Im vergangenen Winter kamen rund 250 000 Skisportler auf den Wurmberg, etwa doppelt so viele wie vor dem Ausbau. An Spitzentagen tummelten sich bis zu 4000 Menschen auf den Pisten.

Wurmbergseilbahn

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Warum haben Flugzeugfenster eigentlich immer ein Loch?
Warum haben Flugzeugfenster eigentlich immer ein Loch?
Weihnachtsmärkte 2017: Wo ist der schönste in Deutschland?
Weihnachtsmärkte 2017: Wo ist der schönste in Deutschland?
Ruhe im Urlaub: Auf diese sieben Inseln reist fast niemand
Ruhe im Urlaub: Auf diese sieben Inseln reist fast niemand
Reise-News: Radweg zum Königsstuhl und Römermuseum in Nîmes
Reise-News: Radweg zum Königsstuhl und Römermuseum in Nîmes

Kommentare