Sauna, Dinos, Brauerei

Ein Schwein am Airport? Kuriose Flughafen-Angebote weltweit

+
Therapie-Schwein LiLou hilft Fluggästen, ihre Flugangst zu bekämpfen.

Shopping-Meilen, Restaurants und WLAN – das und vieles mehr gibt es an fast allen großen Flughäfen weltweit. Doch an einigen geht das Angebot über die Standards hinaus.

Reisende können sich die Wartezeit an Flughäfen verkürzen, indem sie einen Einkaufsbummel machen oder etwas Leckeres essen. Doch an manchen Flughäfen reicht der Service weit über die üblichen Angebote hinaus. Das Bewertungsportal HolidayCheck hat die außergewöhnlichsten Flughafenservices weltweit zusammengestellt.

Schwitzen bis zum Boarding - und zwar nicht aus Angst

Finnland ist für seine vielen Saunen bekannt. Nicht verwunderlich, dass auch am Flughafen von Helsinki eine Sauna für Passagiere bereitsteht. Sie befindet sich in der Finnair Lounge. Economy Passagiere zahlen eine Gebühr von 48 Euro für den Saunagang. Für Gäste der Business Class ist sie sogar kostenlos.

Strampelnd den eigenen Strom erzeugen

Am Flughafen Amsterdam Schiphol ist man für Stromerzeugung selbst zuständig - und kann sich dadurch noch ausgiebig bewegen: Auf Fahrrädern produzieren Fluggäste Strom für die Aufladung ihrer elektronischen Geräte. Begleitet wird das Ganze von Vogelgezwitscher aus Lautsprechern.

Live-Konzerte am Flughafen

In der "Music City" Nashville finden regelmäßig Live-Konzerte statt: Seit 1988 treten verschiedene Künstler aller Genres in den Terminals des Nashville International Airport auf. In insgesamt sechs Konzertarealen werden jährlich bis zu 700 Konzerte veranstaltet.

Anemonen am Airport

Der Vancouver International Airport beheimatet gleich zwei Aquarien: Darin warten auf Reisende über 70.000 verschiedene Meeresbewohner. Im größeren der beiden Aquarien leben Anemonen, bunte Seesterne und verschiedene Fischarten, im zweiten Aquarium sind zahlreiche Quallen untergebracht.

Bayerische Gemütlichkeit am Terminal

München ist nicht nur zu Oktoberfestzeiten für gut gefüllte Maßkrüge bekannt: Reisende kommen am Munich Airport in den Genuss traditionell bayerischen Bieres, das in der weltweit einzigen Flughafen-Brauerei "Airbräu" gebraut wird.

Abschlag vor dem Abflug

Am Seoul Incheon Airport können Sie vor dem Weiterflug Ihr Handicap verbessern: Vom Terminal bringt Sie ein Shuttle zu einem in nächster Nähe gelegenen 72-Loch-Golfplatz, dem Sky72 Golf Club - er liegt etwa fünf Minuten Busfahrt vom Flughafen entfernt und ist rund um die Uhr geöffnet.´

Blockbuster bis zum Abflug

Hong Kong ist für Superlative bekannt. Eine davon ist am örtlichen Flughafen zu finden - dort wartet die größte IMAX Kino-Leinwand der Stadt auf Gäste. Und auch wer nicht verreist hat Zugang zum Kino, das sich im frei zugänglichen Bereich von Terminal 2 des Flughafens befindet.

Übernachtung in einer Turbine

Am Stockholm Arlanda Airport können Sie in einer auf dem Flughafengelände stehenden, ausrangierten Boeing 747 nächtigen. Sie verfügt über 33 Zimmer und 76 Betten. Das Angebot im Jumbo Stay reicht von Vierbettzimmern bis hin zu 2-Personen-Suiten mit eigenem Badezimmer. Besondere Highlights: Die Suite im Cockpit der Boeing und der "Engine-Room" in einer der Turbinen.

Willkommen werden von Dinosaurier

Ausstellungen an Flughäfen sind ein besonderer Hingucker. Im Rahmen der Ausstellung " A Scene from the Late Jurassic" können Gäste des Toronto Pearson International Airport einen Allosaurus und einen Vogelbecken-Dinosaurier bestaunen – und das direkt nach ihrer Ankunft vor Ort.

Vierbeinige, grunzende Helfer gegen Flugangst

Therapie-Schwein LiLou hilft Fluggästen in San Francisco, ihre Flugangst zu überwinden. Die grunzende Therapeutin begrüßt Passagiere mit ihrer Schnauze oder tritt mit ihrem Spielzeugklavier auf. Die sogenannte Wedel-Brigade wurde 2013 ins Leben gerufen wurde, um Fluggästen beim Entspannen zu helfen. Neben LiLou erwarten zahlreiche Hunde die Reisenden.

Von Simona Asam

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

Da fliegt man gerne Richtung München zum Oktoberfest. Die Flugbegleiterinnen der Lufthansa stimmen auf die Maß Bier und Brezen ein.   © Lufthansa
Schaun mer mal und auf geht's zur Wiesn: Die Flugbegleiterinnen der Lufthansa im feschen Dirndl. © Lufthansa
Immer ein Lächeln auf den Lippen, die Flugbegleiterinnen der Lufthansa. © Lufthansa
Revolutionär un d sexy: 1971 präsentiert die Fluggesellschaft TWA die neue Kollektion für Stewardessen. © ap
Immer fröhlich: Stewardessen der Air Asia. Die Damen begleiten die Flüge von Malaysia, Thailand und Indonesien. © ap
In dem neuen Dress unverkennbar: Die Flugbegleiterinnen der Lufthansa. © 
Die Zeiten ändern sich auch bei den Fluggesellschaften. Hier eine äußerst züchtig gekleidete Stewardess aus dem Jahr 1956. Sie arbeitet für die amerikanische Fluglinie Capital Airlines. © ap
Die beiden Damen gehören zu Singapore Airlines. Die Kleidung der asiatischen Stewardessen ist sehr farbenfroh und freundlich. © ap
Dezent und zurückhaltend ist hingegen die Kleidung der arabischen Airlines. Hier die Damen der Emirates Airline. © ap
Frau trägt Hose: In der heutigen Zeit haben die Flugbegleiterinnen die Wahl. Hose oder Rock, beides ist erlaubt. Schließlich gibt es heutzutage auch weibliche Flugkapitäne. Hier die Crew von British Airways. © ap
Die neue Kollektion von LTU wird vorgestellt. Jede Fluggesellschaft identifiziert sich auch über ihre Flugbegleiterinnen. Da ist die Kleidung ei n Markenzeichen. © ap
Für die Kleidung vom Personal gibt es inzwischen eigene Modenschauen. Nirgendwo ist es so abwechslungsreich wie bei der Air France. Der Modedesigner Christian Lacroix höchstpersönlich entwirft die Mode für die französische Fluggesellschaft. © ap
Auch dieses Kostüm für Air France wurde von Christian Lacroix entworfen. © ap
Für die Olympischen Spiele in Peking mussten die Stewardessen besonders in punkto Auftreten üben. Etikette und Stil sind ein absolutes Muss. © ap
Hier fühlt sich der Fluggast an die 70er-Jahre-Popgurppe  ABBA erinnert. Der Designer Yannis Tseklenis schuf die äußerst bunte Kleidung für die Olympischen Spiele. © ap
Diese Kostüme waren 1963 das Erkennungsymbol für die amerikanische Fluggesellschaft United Airlines. © ap
Unverkennbar: Die Flugbegleiterinnen von Air Berlin in einer schwarz-rot-weißen Kombination. © ap
Mit einem freundlichen Bordpersonal vergehen die Flüge viel schneller. © ap
Reizende Aussichten gibt es 1967 bei der amerikanischen Fluggesellschaft American Airlines. © ap
Diese Dame von AirAsia berät die Passagiere in Kuala Lumpur (Malaysia). © ap
Das Model Jane Cartwright präsentiert die Mode für die Stewardessen von United Airlines 1963. © ap
Dieses Vierergespann begleitet die Fluggäste von Pacific Airways ab Hongkong. © ap
Hier legt der Designer Richard Tyler Hand an: Patricia Ringness präsentiert seine Mode für Delta Flight. © ap
Karo-Look ganz in Blau: Die Damen von Hungarian Airline sind unverkennbar gekleidet. © ap
Lufthansa-Uniformen aus verschiedenen Jahrzehtnen. Die Schnitte haben sich zwar geändert, trotzdem kommen die Stewardessen unverkennbar von der Lufthansa. © ap
Die Mode für Stewardessen von Richard Tyler wurde auf der Fashion Week in New York vorgestellt. © ap
Die Damen von United Air in Uniformen aus den 30er bis in die 50er Jahre. © ap
Freundlicher Service und eine Kleingkeit zu Naschen, da steigt jeder bei Air Berlin gerne in ein Flugzeug. © Air Berlin
Eine typische Crew der Fluggesellschaft Air Berlin. © Air Berlin
Stewardessen der Air Berlin sorgen für einen angenehmen Flug und verkürzen uns die langen Stunden in der Luft. © Air Berlin
Unverkennbar: Blaue Kostüme und gelbe Schrift, jede Fluggesellschaft hat ihr Erkennungszeichen. Das ist die Condor.  © Condor
Gerade auf Langstreckenflügen freuen sich die Fluggäste über ein nettes Wort oder eine kleine freundliche Geste. Flugbegleiterinnen (hier von Condor) haben oft eine Engelsgeduld. © Condor
Diese Damen eines Kaufhauses haben sich nur verkleidet. Im Rahmen einer Werbeaktion für eine Ruhezone hat ein Einkaufcenter sich das Innere eines Flugzeugs zum Vorbild genommen. © dpa
Der Vorstandsvorsitzende der Fluggesellschaft Air Berlin, Joachim Hunold, mit zwei Flugbegleiterinnen. © dpa
Auch das gehört zu den Aufgaben einer Stewardess: Flugbegleiterinnen von Ryanair  bei einer Schulung. © dpa
Ein "Singapore Girl" von Singapore Airlines: Sie lächelt immer, ist nie gestresst, wie aus dem Ei gepellt und stets zu Diensten. © dpa
Die Stewardessen der Fluglinie "Aegean Airline S.A.", (von links) Elefcheria, Maria, Margaret und Ioanna, aufgenommen auf dem Flughafen Berlin-Tegel. © dpa
Air China gibt sich zu den Olympischen Spielen 2008 besondere Mühe. Diese Damen posieren am Flughafen von Peking. © dpa
Stewardessen der bahrainischen Fluggesellschaft Gulf Air stehen  in Bahrain auf der neugebauten Formel 1-Rennstrecke bei der Fahrerparade vor dem Großen Preis von Bahrain als Grid-Girls Spalier. © dpa
Von Quietschgelb bis Hellblau - die Lufthansa präsentiert 40 Jahre Mode am Himmel. © dpa
Blau-gelbe Uniform und flotter Kopfschmuck. So erkennt man die Damen von der Lufthansa sofort. © dpa
Manchmal wird es eng in den Gängen der Flieger. D ie Stewardessen von Thomas Cook haben gelernt auf engstem Raum zu arbeiten. © Thomas Cook

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Dieser verlassene Freizeitpark birgt ein düsteres Geheimnis
Dieser verlassene Freizeitpark birgt ein düsteres Geheimnis
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Aus diesem Grund zeigen Piloten nicht mit dem Finger nach oben
Aus diesem Grund zeigen Piloten nicht mit dem Finger nach oben
Dieser geheime Knopf sorgt im Flugzeug für mehr Beinfreiheit
Dieser geheime Knopf sorgt im Flugzeug für mehr Beinfreiheit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.