Bilder von Fäkalien an der großen Mauer

China: Auch Ausländer benehmen sich schlecht

+
Die Parteizeigung der chinesischen KP hat ausländischen Touristen schlechte Manieren vorgeworfen.

Peking - Zum Auftakt der Reisewelle zum Neujahrsfest hat Chinas Parteizeitung ausländischen Touristen fehlende Manieren vorgeworfen.

Es seien nicht nur Chinesen, die sich im Ausland daneben benähmen, schrieb das Parteiorgan „Volkszeitung“. Dutzende Staatsmedien griffen das Thema am Mittwoch auf. In einer Bilderstecke zeigte die „Volkszeitung“, wie ein Tourist von der Großen Mauer pinkelt, Reisende Müll auf dem Boden verteilen oder in einem See neben einem Verbotsschild schwimmen gehen.

Am Mittwoch hat in China die Hochphase der einwöchigen Reisesaison zum Neujahrsfest begonnen. Es wird erwartet, dass während der Feiertage Millionen Touristen ins Ausland reisen werden. Behörden hatten chinesische Touristen mehrfach aufgerufen, sich im Ausland zivilisiert zu verhalten.

In den vergangenen Jahren hatten chinesische Touristen mehrfach mit schlechten Manieren auf Reisen Aufsehen erregt. In Ägypten hatte ein 14-jähriger im Tempel von Luxor ein antikes Steinrelief mit den Schriftzeichen „Ding Jinhao war hier“ bekritzelt und damit 2013 eine landesweite Debatte über unzivilisiertes Verhalten angestoßen. Zuletzt entfachte der Fall eines Touristen eine Debatte, der eine Flugbegleiterin mit heißen Nudeln beschmissen hatte, weil sie ihm nicht die gewünschte Quittung ausstellen konnte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Dieser verlassene Freizeitpark birgt ein düsteres Geheimnis
Dieser verlassene Freizeitpark birgt ein düsteres Geheimnis
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Paradiesisch: Das sind die schönsten Strände Europas
Paradiesisch: Das sind die schönsten Strände Europas
Aus diesem Grund zeigen Piloten nicht mit dem Finger nach oben
Aus diesem Grund zeigen Piloten nicht mit dem Finger nach oben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.