1860 II: Zuschauer-Schwund trotz Top-Leistung

Löwen: Warum kommen kaum Fans nach Ismaning?

+

München – Jahrelang brachen sie einen Zuschauerrekord nach dem anderen – keine Bundesliga-Zweitvertretung konnte so viele Zuschauer mobilisieren wie der TSV 1860 München II in Giesing. Doch in dieser Saison ist alles anders.  

Das Grünwalder Stadion wird renoviert und die Fans der zweiten Mannschaft sind dem Klub nicht ins Exil nach Ismaning gefolgt.

Der 1860-Fanbeauftragte Axel „Löwenbomber“ Dubelowski hat sich gegenüber Fußball Vorort zur aktuellen Fan-Situation der jungen Löwen geäußert.

Die letzten Jahre brachen die Amateure einen Zuschauerrekord nach dem anderen, doch diese Saison ist alles anders. Woran liegt es, dass die Zuschauer ausbleiben?

Der Grund dafür ist eine Lethargie der Fanszene. Den Fans ist der Weg in das Ismaninger Stadion einfach zu weit. Es ist sogar weiter als in die Allianz Arena. Außerdem ist es nur für ein Jahr.

Die zweite Mannschaft des Stadtrivalen musste ebenfalls eine neue Spielstätte suchen. Wieso ist bei der Bayern-Reserve in Heimstetten jedes Mal volles Haus und in Ismaning bleiben die Zuschauer aus?

Die Amateure des FC Bayern sind letztes Jahr aus der 3. Liga in die Regionalliga Bayern abgestiegen. Diese Saison ist komplettes Neuland für sie. Wir dagegen spielen schon länger in dieser Liga. Aber einen Vergleich zwischen uns und den Bayern zu machen, ist überzogen.

Als Bundesliga-Zweitvertretung kann es doch nicht zufriedenstellend sein nur vor ein paar hundert Zuschauern zu Spielen. Wie wollen Sie dieses Problem lösen?

Zum Heimspiel gegen Bamberg, am 17. November, wird ein Fanbus von Giesing ins Ismaninger Stadion und nach dem Spiel wieder zurück fahren.

Was erhoffen Sie sich von dieser Fanaktion?

Wir hoffen erstmal auf einen einmaligen Effekt. Wenn wir den Bus voll bekommen, werden wir diese Aktion in Zukunft öfter machen. Außerdem wollen wir unsere junge Mannschaft für ihre bisherige gute Saisonleistung mit mehr Zuschauern belohnen.

Interview: Timo Aumayer

Information: Zum Heimspiel der kleinen Löwen gegen den FC Eintracht Bamberg, am 17. November 2012, soll ein Fanbus von Giesing aus ins Ismaninger Stadion an der Lindenstraße und nach Spielende wieder zurück fahren. Fanbetreuer und Fanräte der Löwen begleiten den weiß-blauen Tross.

Bis zu 150 Anhänger können für einen Fahrpreis von 2 Euro zusteigen. Abfahrt ist um 12:45 Uhr an der Candidstraße – hinter der Stehhalle des Sechzger-Stadions. Die Partie wird um 14:00 Uhr angepfiffen. Gegen 16:30 Uhr soll der Bus wieder in Giesing sein.

„Wir freuen uns über möglichst viele Mitfahrer und hoffen, dass unsere U21 mit Unterstützung von 150 zusätzlichen Löwenfans einen Heimsieg im Ismaninger Exil landen wird“, wirbt Axel „Löwenbomber“ Dubelowski für die Fan-Rückholaktion.

Wer seinen Platz vorab reservieren möchte: Zur Anmeldung für den Bus nach Ismaning genügt eine E-mail an axel.dubelowski@tsv1860.de.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Ingolstadts Trainer Jeff Saibene: „1860 ist ein geiler Klub“
Ingolstadts Trainer Jeff Saibene: „1860 ist ein geiler Klub“
Vielversprechendes Startelf-Debüt: Das ist der neue Löwen-Youngster
Vielversprechendes Startelf-Debüt: Das ist der neue Löwen-Youngster
Live-Ticker: TSV 1860 im Oberbayern-Derby gegen Ingolstadt gefordert - Köllner mit Geheim-Taktik
Live-Ticker: TSV 1860 im Oberbayern-Derby gegen Ingolstadt gefordert - Köllner mit Geheim-Taktik
Michael Köllner: „Das kann die Sinne schärfen“
Michael Köllner: „Das kann die Sinne schärfen“

Kommentare