Louis van Lienen

+
Am Samstag muss Ewald Lienen den van Gaal machen.

München - Wir sind engagiert worden, um Bayern zu imitieren“, sagt Ewald Lienen augenzwinkernd über das Testmatch seiner Löwen am Samstag (17 Uhr) bei der TSG Hoffenheim.

 Tja, da könnte was dran sein, schließlich starten die Kraichgauer am kommenden Freitag beim Rekordmeister in die Bundesliga-Rückrunde. Und natürlich gibt es keinen besseren Bayern-Imitator als eben den TSV 1860 (was an dieser Stelle allerdings ausdrücklich nicht als Anspielung auf Ex-Präsident Karl-Heinz Wildmoser verstanden werden soll).

Die tz enthüllt exklusiv, warum die Löwen rein sportlich beinahe als Bayern-Klon durchgehen. Hoffenheimer, aufgepasst!

Louis van Lienen: „Wenn wir siegreich sind, halte ich die Pressekonferenz auf Holländisch“, sagt der Löwen-Coach. Als Wahl-Mönchengladbacher beherrscht er die Sprache vorzüglich, warnte die Reporter bereits vor dem gefährlichen „Vleugelspel“ der Hoffenheimer. Nur der warme Mantel fehlt natürlich. Lienen trägt auch bei –28 Grad eisern Sakko.

Hans-Jörg Király: Erfahren, besonnen, furchtlos. Der Schlabberhosen-Träger muss sich vor Buttbuttbutt nicht verstecken. Notfalls schießt er auch die Elfer.

Philipp Rukavina: Als Rechtsverteidiger schon fast auf Augenhöhe mit der roten Kritiker-Legende, obwohl er diese um sieben Zentimeter überragt. Und, Vorsicht, es folgt ein Insider-Gag: Rukavina kommt vom Balkan, Lahm vom Grill.

Daniel Ghvinianidze: Das Catcher-Gen besitzt auch der schwer erziehbare Georgier. Dummerweise schießt der Bayer van Buyten mehr Tore. Dafür hat Mate das schnellere Auto…

Martin Mustermann: Mustermann? Nun, nach dem Ausfall von Torben Hoffmann (Rücken) haben die Löwen in Hoffenheim schlicht keinen gestandenen Innenverteidiger mehr aufzubieten. In Frage kommen Mathieu Beda (siehe später) und Mathias Wittek. Ob sie Gaucho Demichelis draufhaben?

Holger Holebas: Auf den Linksverteidiger-Posten umgetopft, aber prächtig gediehen. Könnte ohne weiteres auch José Badstuber heißen.

Bastian Uzoma: Oberaudorf oder Nigeria? Soo gewaltig sind die Unterschiede auch wieder nicht. Und die Motivation ist eh die selbe: Hauptsache zur WM! Sechser, setzen!

Mark van Ludwig: Hier gab’s leichte Probleme bei der Klonerei. Aber eine große Klappe hat der Löwe auch mitbekommen. Und Holländisch kann er ja flugs bei Lienen lernen.

Thomas Aigner: Bayerisch, dynamisch, chronisch rotgefährdet. Hier stimmt jedes Detail!

Danijel Pappas: Griechischer Spätzünder-Trainerliebling mit Schneeboden-Tauglichkeit. DNA praktisch identisch mit dem kroatischen Original!

Ivica Rösler: In diesem speziellen Fall brauchen die Hoffenheimer ein bisserl Phantasie. Immerhin ist auch der Löwe stets freundlich und kann auf dem Platz bei Gelegenheit zum furchterregenden Gifthaferl mutieren.

Mario Mlapa: Eigentlich sollte hier „Mario Lauth“ stehen; zartes Pflänzchen, vom Trainer getrietzt, zu alter Stärke gefunden… sie wissen schon. Aber Lauth ist knieverletzt, deshalb gibt Mlapa den Gomez. Immerhin wurde auch der Deutsch-Togolese schon mal vom Trainer gerügt. Zu hohe Blödelfrequenz.

Franck Beda: Ja, auch 1860 hat seinen Problemfranzosen. Nur ist die Problematik gegensätzlich zum roten Exemplar. Während der eine dauernd verletzt ist und ständig weg will, ist der andere ständig fit und will dauerhaft bleiben. Mon Dieu aber auch…

Ludwig Krammer

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

1860-Spielplan in der 3. Liga: So sieht das Restprogramm der Löwen aus
1860-Spielplan in der 3. Liga: So sieht das Restprogramm der Löwen aus
Der Streit bei 1860 geht weiter
Der Streit bei 1860 geht weiter
Inkonstanz als Markenzeichen – So springt 1860 durch die 3. Liga
Inkonstanz als Markenzeichen – So springt 1860 durch die 3. Liga
Nach Fan-Protest gegen Haching: Ismaik meldet sich zu Wort
Nach Fan-Protest gegen Haching: Ismaik meldet sich zu Wort

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion