Holen die Löwen noch einen Sechser?

Spieler mit BL-Erfahrung: Sie wären Kandidaten für 1860

Fordert mehr Qualität im Kader: Löwen-Trainer Vitor Pereira. 
+
Fordert mehr Qualität im Kader: Löwen-Trainer Vitor Pereira. 

München - Der TSV 1860 München ist aktuell sehr aktiv auf dem Transfermarkt. Ein Spieler für das zentrale Mittelfeld soll wohl noch verpflichtet werden. 

Einen Spieler nach dem anderen hat der TSV 1860 München in den letzten Tagen verpflichtet. Erst war es der senegalesische Innenverteidiger Abdoulaye Ba, dann der Brasilianer Amilton und der Ghanaer Lumor. Bald soll auch noch der Däne Christian Gytkjaer zur Mannschaft stoßen. Zumindest Ba und Gytkjaer haben auf hohem Niveau bewiesen, dass sie Fußball spielen können. Grund genug, an der Grünwalder Straße 114 wieder zuversichtlich zu sein. 

Einen großen Nachteil haben die Neuverpflichtungen der Löwen aber gemein: Sie hatten noch keine Berührung mit dem deutschen Fußball. Gerade in der zweiten Liga geht es ruppig zu. Es muss sich erst noch zeigen, ob die vier Neuen sofort eine Verstärkung sein können.

Lücke im Mittelfeld

Für Offensive und Defensive hat der Traditionsverein aus Giesing also schon nachgelegt, im zentralen Mittelfeld klafft aber auch nach dem Abgang vom flexibel einsetzbaren Milos Degenek nach Japan eine Lücke. Wenn der 14. der Zweitliga-Tabelle diese stopfen will, wäre ein Spieler mit Bundesligaerfahrung gerade recht. Einer, der die Sprache spricht, als Schaltzentrale in der Mitte Anweisungen geben kann. Doch der Markt ist umkämpft. 

Kandidaten für die Sechs

Einige Bundesligisten haben jedoch unzufriedene Reservisten auf der Bank, da käme es doch sicher gelegen, wenn dem einen oder anderen Spieler Spielpraxis winken würde. Milos Jojic zum Beispiel. Jojic steht beim 1.FC Köln unter Vertrag, kommt dort aber nur sporadisch zum Einsatz. In Köln wird schon offen über einen Winter-Transfer debattiert. Den Löwen könnte der 24-jährige Serbe sofort weiterhelfen.

Video: Diese nackte Norweger-Granate ist schon an der Grünwalder Straße

Auch Rani Khedira (23) vom Bundesliga-Überflieger RB Leipzig ist unzufrieden, auf gerade einmal vier Minuten Spielzeit kam der Bruder von Weltmeister Sami Khedira in der Hinrunde. St. Pauli soll wohl interessiert sein, warum also nicht auch der TSV 1860? Khedira wäre sicherlich eine Verstärkung im defensiven Mittelfeld der Löwen.

Jan Moravek (27) war beim FC Augsburg in der Hinrunde lange außen vor, seit Manuel Baum Trainer der bayerischen Schwaben ist, spielt der Tscheche aber wieder häufiger. Eine Verstärkung für die Löwen wäre der 27-jährige Mittelfeldackerer allemal, eine Anfrage beim FCA würde sich lohnen.

Talente vom VfB oder BVB?

Unglücklich mit ihrer bisherigen Saison sind sicherlich auch der deutsche Juniorennationalspieler Max Christiansen(20) vom FC Ingolstadt sowie Mikel Merino (20) vom BVB. An letzterem sind die Schwaben vom VfB Stuttgart interessiert, Dortmund will den Spanier verleihen, das Ziel ist aber noch nicht sicher. Christiansen hat einen Marktwert von ca. 2,5 Millionen Euro, kommt beim FCI aber nicht an Almog Cohen und Roger vorbei. Fünf Mal durfte er in der Hinrunde ran. Der Flensburger ist hochtalentiert, könnte bei den Löwen Spielpraxis sammeln und die Zentrale dicht halten. 

Hilbert aktuell vereinslos

Auf dem Markt ist aktuell auch der ehemalige deutsche Nationalspieler Roberto Hilbert. Der 32-Jährige ist momentan auf Vereinssuche. Auf der Rechtsverteidiger-Position herrscht bei den Löwen zudem auch kein personeller Überschuss, Marnon Busch wird nach der Saison zurück zu Werder Bremen gehen, Filip Stojkovic konnte bisher noch nicht vollends überzeugen.

Es bleibt spannend rund um die Löwen, bis zum 31. Januar ist das Transfer-Fenster noch geöffnet. Wenn es Neuigkeiten gibt, erfahren Sie es in unserem 1860-Transfer-Ticker

Video: Das sagt Pereira zum aktuellen Kader

fmü/snacktv

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Stimmen Sie ab: Wer war gegen Karlsruhe der beste Löwen-Spieler?
Stimmen Sie ab: Wer war gegen Karlsruhe der beste Löwen-Spieler?

Kommentare