1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. 1860 München

1860 München verabschiedet Merveille Biankadi: Wechsel nach Karlsruhe steht bevor

Erstellt:

Von: Stefan Schmid

Kommentare

Überflieger: Merveille Biankadi, zuletzt „Mitarbeiter der Woche“ beim TSV 1860. imago
Merveille Biankadi hier für die Löwen jubelnd wird München verlassen © IMAGO/Frank Hoermann/SVEN SIMON

Der TSV 1860 München geht in die zweite Verabschiedungs-Runde. Neben Neudecker und Dressel wird auch Biankadi die Grünwalder Straße verlassen.

München - Der TSV 1860 München hat bereits am letzten Spieltag der Saison Stephan Salger, Tim Linsbichler und Keanu Staude verabschiedet. Nun folgte auf der Website der Löwen die zweite Verabschiedungs-Runde. Neben den schon bekannten Abgängen Dennis Dressel (wechselt zu Hansa Rostock) und Richy Neudecker (zum 1. FC Saarbrücken) konnten die Löwen-Fans auch Merveille Biankadi in der Liste finden.

TSV 1860 München: Biankadi-Gesamtpaket zu teuer

Wie dieblaue24 berichtet, war man an der Grünwalder Straße eigentlich nicht abgeneigt davon, den nur ausgeliehenen Biankadi fest vom 1. FC Heidenheim zu verpflichten. Da aber Heidenheim wohl nicht auf eine Ablöse verzichten wollte und die Löwen nicht bereit waren, Geld für Biankadi zu überweisen, kam die Weiterverpflichtung nicht zu Stande.

Auch die wechselhaften Leistungen des Offensiv-Mannes, der immerhin 9 Tore in dieser Saison erzielen konnte, dürften ausschlaggebend dafür gewesen sein, das Günther Gorenzel die Bemühungen nicht weiter intensiviert hat. Damit verlassen nun schon sieben Spieler den Profi-Kader der Münchner Löwen.

Biankadi: Neuer Verein schon in Sicht

Die schwankenden Leistungen dürften sie auch in Heidenheim genau beobachtet haben. Denn dort plant man nicht mehr mit Biankadi. Ein Abnehmer für den geborenen Münchner scheint schon auf der Matte zu stehen. Zeitnah soll Merv Biankadi beim Karlsruher SC vorgestellt werden, so dieblaue24.

Auch interessant

Kommentare