Saison-Aus für den 28-Jährigen

Nach Kreuzbandriss: Wer ersetzt 1860-Mittelfeld-Boss Moll?

+
Quirin Moll auf dem Rasen des Grünwalder Stadions. Diagnose: Kreuzbandriss. 

Nach der Verletzung und dem Saison-Aus von Quirin Moll erklärt Günther Gorenzel: „Es geht jetzt darum, den schmerzlichen Ausfall als Team zu kompensieren.“ 

München - Am Samstag lag Quirin Moll (28) nach einem Pressschlag auf dem Rasen des Grünwalder Stadions und fasste sich ans Knie. Die Diagnose: Kreuzbandriss, Saisonaus. Plötzlich fehlt den Löwen der Mann, der immer spielte. In der 3. Liga hat Moll erst eine Partie verpasst. Günther Gorenzel, der Sportdirektor, sagte: „Es geht jetzt darum, den schmerzlichen Ausfall als Team zu kompensieren.“ 

Die tz nennt die möglichen Varianten:

Daniel Wein: Eine Lösung, die naheliegt. In dieser Saison sind Moll und Wein schon oft zusammen im zentralen Mittelfeld aufgestellt worden. Zuletzt aber vertraute Bierofka Wein mehr Abwehraufgaben an. Nun könnte der Trainer Wein ins Mittelfeld zurückschicken - und seinen Platz in Verteidigung anders besetzen: mit Kapitän Felix Weber oder Jan Mauersberger, der auf sein Comeback drängt. 

Romuald Lacazette: Einer, der auf seine Chance noch wartet. Der Vorteil: An seiner neuen Abwehrformation müsste Bierofka so nichts ändern. Er könnte Lacazette einfach für Moll eintauschen. Der beherrscht diese Rolle, das hat er in der 2. Liga gezeigt, als er im Frühjahr 2016 - unter Interimscoach Bierofka - wesentlich dazu beitrug, dass Sechzig nicht abstieg. Das Problem: In dieser Saison erreicht der Franzose, den 1860 nur von Darmstadt ausgeliehen hat, sein Bestniveau nicht. Gerade erst hat Bierofka gesagt: „Die Präsenz und extreme Leidenschaft, dieses Sich-Zerreißen auf dem Platz - das würde ich gerne wieder sehen von ihm. Es liegt an ihm.“ 

Alessandro Abruscia: In den ersten acht Ligaspielen stand er fünfmal in der Startelf. Beim 4:1-Sieg gegen Aalen traf er sogar doppelt. Seitdem wurde er nur fünfmal eingewechselt, frühestens in der 77. Minute. Bierofka lobte seinen Trainingseifer, setzte aber auf andere. Abruscia zieht es nach vorne, ein typischer Achter, der nicht so gut verteidigt wie Moll. Stellt Bierofka Abruscia und Efkan Bekiroglu, die ihre Stärken eher im Angriff haben, also nebeneinander auf? 

Aaron Berzel/Simon Lorenz: Zwei Defensivspezialisten, die schon im Mittelfeld Erfahrung gesammelt haben. Sollte Bierofka sich auf Daniel Wein als Teil der Dreierkette festlegen, könnten Berzel oder Lorenz nach vorne rücken, als defensivorientierter Sechser. 

Dennis Dressel: Bierofka hält Dressel, 20, für eines der größten Talente der Liga. In der Bayernliga, wo er die U 21 der Löwen als Kapitän anführt, hat er acht Tore geschossen und sieben aufgelegt. In der Winterpause durfte der Dachauer mit den Profis ins Trainingslager reisen. „Er hat einen Riesenschritt gemacht“, sagte Bierofka. Seine Chance könnte kommen. 

Lesen Sie auch: „Chaosklub“-Schelte vom Präsidenten - Neuer Zoff bei 1860? 

Auch interessant

Meistgelesen

Noten und Bilder der Löwen: Viele Zweier und eine Vier gegen Meppen
Noten und Bilder der Löwen: Viele Zweier und eine Vier gegen Meppen
Ticker: Sechzig zittert sich zum Sieg - Steinhart eiskalt
Ticker: Sechzig zittert sich zum Sieg - Steinhart eiskalt
1860-Spielplan in der 3. Liga: So sieht das Restprogramm der Löwen aus
1860-Spielplan in der 3. Liga: So sieht das Restprogramm der Löwen aus
Sportchef Gorenzel macht klare Ansage zu Mölders-Zukunft – mit einer Einschränkung
Sportchef Gorenzel macht klare Ansage zu Mölders-Zukunft – mit einer Einschränkung

Kommentare