Arne Feick: Freude über Außenbandriss

+
Arne Feick musste am Samstag vom Feld geleitet werden.

München - Als Arne Feick am Samstag im Spiel gegen Eintracht Frankfurt mit schmerzverzerrtem Gesicht ausgewechselt werden musste, musste man Schlimmes befürchten. Doch nach der Diagnose machte sich beim Linksverteidiger beinahe Freude breit.

Es war ein Moment, in dem vielen Löwen-Fans der Atem stockte: Arne Feick verletzte sich bei einem Zweikampf mit Frankfurts Pirmin Schwegler und krümmte sich daraufhin vor Schmerz am Boden. Nur mit Hilfe von zwei Löwen-Betreuern konnte sich der Linksfuß vom Feld schleppen.

Die Diagnose der Verletzung zauberte beim Linksverteidiger aber beinahe ein Lächeln aufs Gesicht. Zwar erlitt der 23-Jährige einen Außenbandriss und fällt für den Rest des Jahres aus, doch er selbst hatte mit einer viel schlimmeren Verletzung gerechnet. "Ich dachte, da ist viel mehr kaputt. Als ich gehört habe, dass nur ein Außenband gerissen ist, habe ich mich fast gefreut", sagte Feick der Bild.

Für den Neuzugang von Arminia Bielefeld wird in den Spielen bis zur Winterpause Stefan Buck hinten links verteidigen.

tz

Die verrücktesten Fußballer-Verletzungen

Strec

Auch interessant

Kommentare