Es hätte Redebedarf gegeben

Aufsichtsrat: Ismaik-Bruder Yahya lässt Löwen hängen - Bierofka: Treffen mit Scharold

+
Yahya Ismaik (2.v.l.) neben Antony Power, Michael Scharold und Robert Reisinger (v.l.).

Am Samstag kam der Aufsichtsrat des TSV 1860 zusammen, doch einer fehlte: Yahya Ismaik, der Bruder von Hauptgesellschafter Hasan Ismaik. Es hätte Redebedarf gegeben.

München - Am Samstag vor dem Spiel gegen Zwickau (2:0) tagte der KGaA-Aufsichtsrat der Löwen. Kurios: Der Vorsitzende des Gremiums, Ismaik-Bruder Yahya, war nicht anwesend. Er hatte ordnungsgemäß geladen, doch anstatt zu kommen, soll Ismaiks Sprecher Saki Stimoniaris eine Vollmacht von ihm bekommen haben, in seinem Namen abstimmen zu dürfen. Über die Hintergründe seines Fernbleiben ist nichts bekannt.

Und so tagten Stimoniaris, Kollege Peter Cassalette, Präsident Robert Reisinger, FinanzfachmannKarl-Christian Bay und der Vertreter von Hauptsponsor Die Bayerische, Thomas Heigl, eben ohne Yahya Ismaik. Dabei hätte es viel Redebedarf gegeben. „Die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft des TSV 1860 München sind gestellt“, hatten die Löwen in einer Pressemitteilung im Juni verkündet. Doch von den zwei Millionen Euro, die Investor Hasan Ismaik damals versprochen hatte, ist bislang noch nichts an der Grünwalder Straße angekommen. Eigentlich sollte das Geld bis Ende November da sein, Geschäftsführer Michael Scharold hat die Zahlung längst angewiesen. Stimoniaris antwortete am Sonntag auf tz-Nachfrage zur Situation: „Es ist alles gut.“ 

Daniel Bierofka kennt den Inhalt der Sitzung noch nicht, wie er am Sonntagabend bei Blickpunkt Sport im Bayerischen Fernsehen sagte. „Ich werde mich am Dienstag mit Michael Scharold zusammensetzen“, so Bierofka. „Ich gehe positiv rein“, grinste er zudem.

ffu

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Löwen können Schießbude Fortuna nicht knacken - sechsmal die Note 4, einer kassiert die 5
Löwen können Schießbude Fortuna nicht knacken - sechsmal die Note 4, einer kassiert die 5
Ticker: Löwen beißen auf Granit - Fortuna zittert sich zum Remis
Ticker: Löwen beißen auf Granit - Fortuna zittert sich zum Remis
Gorenzel fordert Klarheit bei 1860 - mahnender Hinweis auf „gewisse Variabilität“ in der Vergangenheit
Gorenzel fordert Klarheit bei 1860 - mahnender Hinweis auf „gewisse Variabilität“ in der Vergangenheit
Weigl vor Abschied aus Dortmund - darum würde 1860 trotz Klausel (vorerst) nicht profitieren
Weigl vor Abschied aus Dortmund - darum würde 1860 trotz Klausel (vorerst) nicht profitieren

Kommentare