3. Qualifikationsrunde

Lauth scheitert mit Ferencvaros in der Euro League

Benny Lauth
+
Benny Lauth (r.) konnte die Pleite von Ferencvaros in der Euro-League-Quali nicht verhindern.
  • VonMarkus Leiter
    schließen

Budapest - Benny Lauth ist mit seinem neuen Klub Ferencvaros Budapest in der 3. Runde der Europa-League-Qualifikation an HNK Rijeka gescheitert.

So hatte sich Benny Lauth das sicher nicht vorgestellt. Mit seiner neuen Mannschaft Ferencvaros Budapest scheiterte der 32-Jährige in der 3. Runde der Euro-League-Quali an HNK Rijeka. Das Hinspiel verlor das Team aus Ungarn mit 0:1, im Rückspiel setzte es zu Hause eine 1:2-Pleite. Dabei lag man rasch mit 0:2 zurück. Erst als die Kroaten nur noch zu zehnt waren, trafen die Ungarn zum Anschluss. Lauth spielte dabei 90 Minuten durch, konnte die Niederlage aber nicht verhindern.

Ferencvaros-Coach Thomas Doll äußerte sich nach dem Spiel auf der Vereins-Homepage zu dem Quali-Aus: "Wir haben viele Spiele mit einem Tor Abstand gewonnen, aber das reicht auf der internationalen Bühne nicht. Schaut man sich beide Partien zusammen an, haben wir die Qualifikation für die nächste Runde nicht verdient."

mzl

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wieder Wirbel um „Löwenfans gegen Rechts“: Rechtsstreit geht in die nächste Runde
1860 München
Wieder Wirbel um „Löwenfans gegen Rechts“: Rechtsstreit geht in die nächste Runde
Wieder Wirbel um „Löwenfans gegen Rechts“: Rechtsstreit geht in die nächste Runde
Hirschberger mit radikaler Ansage: „Man muss mit Ismaik auskommen“
1860 München
Hirschberger mit radikaler Ansage: „Man muss mit Ismaik auskommen“
Hirschberger mit radikaler Ansage: „Man muss mit Ismaik auskommen“
Am Ende der Spannung droht die große Leere
1860 München
Am Ende der Spannung droht die große Leere
Am Ende der Spannung droht die große Leere

Kommentare