Blitz-Wechsel: Malura verlässt 1860 ablösefrei

+
Dennis Malura hat seine Koffer gepackt

München - Das ging ja schnell! Rechtsverteidiger Dennis Malura verlässt nach nur einem halben Jahr den TSV 1860 - "die beste Lösung", wie Sportchef Florian Hinterberger erklärt.

Überraschender Blitz-Wechsel: Dennis Malura verlässt die Löwen und wechselt zum 1. Januar 2012 zum Drittligisten 1. FC Heidenheim.

Malura hatte unlängst seine Unzufriedenheit formuliert. "Das halbe Jahr hier war mehr als beschissen", schimpfte Malura im Gespräch mit der Bild: "Ich bin maßlos enttäuscht, dass mich der Trainer erst unbedingt haben wollte und ich dann nur noch für die Bank gut war."

In der Folge war über ein Leihgeschäft spekuliert worden. Dass Malura nun fest den Verein verlässt und alles so schnell ging, ist aber durchaus eine Überraschung.

"Über die Ablösemodalitäten haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart", verlautet in einer Löwen-Pressemitteilung verlauten. tz-online erfuhr: Die Sechziger lassen den 27-Jährigen ablösefrei ziehen. Sein neuer Vertrag läuft bis 2014.

Löwen-Weihnachtsfeier im Deutschen Theater

Löwen-Weihnachtsfeier im Deutschen Theater

Die Löwen hatten allen Grund, auf ein erfolgreiches Halbjahr anzustoßen. Sie taten dies im Stiftl-Zelt im Deutschen Theater. Mit dabei: die Begleiterinnen sowie teils auch der Löwen-Nachwuchs. Hier sehen Sie die Bilder. © sampics
Sportchef Florian Hinterberger mit Sohn Felix © sampics
Stefan Aigner mit Freundin Laura © sampics
Daniel Bierofka mit Freundin Nicole © sampics
Gabor Kiraly mit Ehefrau Zsanett © sampics
Collin Benjamin mit Ehefrau Zunaid © sampics
Manuel Schäffler mit Begleiterin © sampics
Benny Lauth mit seiner Juliane © sampics
Trainer Reiner Maurer (l.) und Präsident Dieter Schneider © sampics
Trainer Reiner Maurer (l.) und Präsident Dieter Schneider © sampics
Trainer Reiner Maurer (l.) mit Ehefrau Andrea und Präsident Dieter Schneider mit Ehefrau Gipsy © sampics
Präsident Dieter Schneider mit Halfar-Sohn Louis © sampics
Präsident Dieter Schneider mit Halfar-Sohn Louis © sampics
Präsident Dieter Schneider mit Halfar-Sohn Louis © sampics
Christopher Schindler mit Freundin Paulina © sampics
Geschäftsführer Robert Schäfer mit Begleiterin © sampics
Präsident Dieter Schneider (l.) mit Geschäftführer Robert Schäfer © sampics
Trainer Reiner Maurer mit Ehefrau Andrea © sampics
Vize Franz Maget (v.l.) mit Reiner Maurer und Florian Hinterberger © sampics
Präsident Dieter Schneider mit Gattin Gipsy und Tochter © sampics
Trainer Reiner Maurer (l.) und Präsident Dieter Schneider © sampics
Djordje Rakic (l.) und Antonio Rukavina © sampics
Kevin Volland mit Freundin Katja, rechts Christopher Schindler © sampics
Christopher Schindler mit Begleiterin © sampics
Kevin Volland mit Freundin Katja © sampics
Präsident Dieter Schneider mit Gattin Gipsy und Tochter © sampics
Benny Lauth mit Freundin Juliane © sampics
Dominik Stahl (l.) mit Begleiterin und Stefan Aigner mit Freundin Laura © sampics
Prost! © sampics

Florian Hinterberger erklärt die Trennung: "Leider verlief der Einstand von Dennis sportlich nicht so, wie wir uns und vor allem er selbst sich das erhofft hatten. Mit Antonio Rukavina hat er auf seiner Position zudem einen starken Konkurrenten, der im Augenblick die Nase vorn hat. Dass Dennis spielen und zu Einsätzen kommen will, ist klar. Die Lösung, die wir jetzt gefunden haben, ist deshalb das Beste. Wir wünschen Dennis für seine weitere Zukunft alles Gute und viel Erfolg."

Erst im Sommer dieses Jahres war Malura aus Erfurt zum TSV 1860 gekommen. Er war als neuer rechter Verteidiger eingeplant, da sich der TSV 1860 aus finanziellen Gründen von Toni Rukavina trennen wollte. Das aber klappte nicht, und deshalb stand Malura nur in den ersten beiden Punktspielen in der Anfangsformation. Trainer Reiner Maurer vertraute lieber wieder dem erfahrenen Serben als Malura, der sich in der Abwehr auch als recht wackelig erwies.

„Beim Pokalspiel in Osnabrück hat sich Dennis dann selbst aus der Mannschaft rausgeschossen“, sagte Maurer. „Ich musste ihn gegen Rukavina auswechseln.“

Das war’s dann für Malura, der danach nur noch einmal für kurze Zeit eingewechselt wurde. Maurer: „Wenn ich gewusst hätte, dass Rukavina bleibt, dann hätte ich Malura gar nicht erst geholt.“ Immerhin: Grund zur privaten Freude gibt es für den 27-jährigen Abwehrspieler. Ehefrau Annika brachte am Sonntag Söhnchen Lennox zur Welt.

In Heidenheim wird sich Malura mit Tobias Schilk um den Rechtsverteidiger-Posten balgen. Der 19-jährige Jung-Löwe ist derzeit aus München an den Drittligisten ausgeliehen.

pm/tz/al

Nackte Tatsachen im Stadion: Von sexy bis kurios

Strec

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TSV 1860 tritt auf der Stelle:  Köllner erwartet Reaktion - Präsident Reisinger zitiert Uli Hoeneß
1860 München
TSV 1860 tritt auf der Stelle: Köllner erwartet Reaktion - Präsident Reisinger zitiert Uli Hoeneß
TSV 1860 tritt auf der Stelle: Köllner erwartet Reaktion - Präsident Reisinger zitiert Uli Hoeneß

Kommentare