Neue Konkurrenz im Sturm

Bomber Lauth greift wieder voll an

+
Benny Lauth

Bad Häring - Nachdem der Löwen-Angreifer wegen Oberschenkelproblemen einige Tage lang pausieren bzw. kürzertreten musste, nahm er am Sonntagvormittag in Bad Häring erstmals wieder am Mannschaftstraining teil.

Und das mit viel Biss. Das Testspiel Sonntag Abend in Prien gegen den polnischen Erstligisten Lubin fand allerdings ohne ihn statt. Lauth trainierte am Chiemsee zusammen mit den anderen Spielern, die für diese Partie ebenfalls nicht nominiert waren, auf einem Platz neben dem Stadion. „Ich hätte eigentlich schon spielen können“, erklärte der 31-Jährige, „aber zur Vorsicht haben wir darauf noch verzichtet.“

In Prien durften deshalb Stephan Hain und Rob Friend im Angriff der Löwen ran, Lauth soll am Mittwoch wieder Spielpraxis erhalten, wenn es in Ruhpolding gegen den russischen Erstligisten Grosny geht. Zusammen mit Bobby Wood im Sturm. „Wir haben mit unseren vier Stürmern jetzt eine Konkurrenz im Angriff, die uns einfach flexibler macht“, freut sich Sportchef Florian Hinterberger. „Und der Trainer hat jetzt je nach Taktik eine größere Auswahl als vorher.“

tz

Die schönsten Fußballer der Welt - oben ohne!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare