1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. 1860 München

Brdaric-Klub will Rakic - FCI nimmt Abstand

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Djordje Rakic steht auf der Verkaufsliste © M.I.S.

München - Abnehmer in Sicht! Die Löwen wollen Djordje Rakic loswerden. Jetzt buhlt ein Verein ganz offen um die Dienste des Serben.

Djordje Rakic und Antonio Rukavina sollen noch von der Gehaltsliste der Löwen verschwinden - am besten auch noch gegen ein kleines Entgelt in Form einer Ablösesumme. "Es gibt Interesse aus dem Ausland und aus Deutschland für die beiden", gab 1860-Sportchef Florian Hinterberger zu Protokoll.

Löwen-Nachwuchszentrum: Hier wachsen die Stars von morgen

Während an Fali Ramadani, Berater von Antonio Rukavina, noch keiner herangetreten ist ("Ich weiß von nichts, bei uns ist keine Anfrage.") und dort offenbar alles über den Verein läuft, ist Rakic begehrter: Thomas Brdaric (36) buhlt nun offen um die Dienste des Stürmers.

Ex-Bundesliga-Kicker Brdaric hat einen neuen Job als Sportdirektor bei Dynamo Minsk. Zu seinen ersten Amtshandlungen könnte eine Rakic-Verpflichtung zählen. "Rakic ist ein interessanter Stürmer für uns", schwärmt er via Sport Bild. "Wir sind in Gesprächen."

Brdaric könnte Rakic nach Weißrussland locken. Die Löwen würden ihm sicherlich keine Steine in den Weg legen. Dem Bericht zufolge soll die Ablöse unter 300.000 Euro liegen.

Minsk ist nicht der einzige Verein, der Rakic auf dem Zettel hat: Auch dem FC Ingolstadt wurden immer wieder Verbindungen zum Angreifer nachgesagt. Nach tz-online-Informationen gab es sogar schon ein Kennenlern-Gespräch zwischen den FCI-Verantwortlichen und dem Stürmer.

Ingolstadt-Sportdirektor Harald Gärtner dementiert ein Interesse nicht und bestätigt losen Kontakt zum Spieler. "Wir haben damit geliebäugelt. Er ist ein durchaus interessanter Spieler, aber eine Verpflichtung ist in weite Ferne gerückt." Hauptgrund sei, dass die Löwen eine Ablöse verlangen, "Das ist für uns nicht zu realisieren", so Gärtner.

Die Schanzer sind derzeit noch auf Stürmersuche. Rakic ist seit längerem im Blickfeld. Gärtner: "Es ist klar, dass man bei den Nachbarvereinen schaut."

al.

Kaufhaus des Südens: Die Transfers der Ära Stevic

Auch interessant

Kommentare