Bei Dunst wird's nebulös

+
Daniel Dunsts Zukunft ist noch ungeklärt.

Wien - Rechtsverteidiger Daniel Dunst schien den Löwen durch die Lappen zu gehen - doch jetzt hat er den angeblichen Wechsel zu LASK dementiert und sich zum Interesse des TSV 1860 geäußert.

Österreichische Medien meldeten, dass Dunst vor einem Wechsel zu LASK Linz stehe. Prompt folgte das Dementi des 26-Jährigen. Der Rechtsverteidiger zu Laola1: "Ich weiß, dass ich beim LASK im Gespräch bin, aber ich habe noch nicht einmal ein Angebot erhalten."

Dunst bestätigt, dass 1860 München Interesse bekundet hat. "Das stimmt. Es gab auch ein Treffen mit Trainer Ewald Lienen, mehr aber nicht. Der Klub will noch abwarten", so Dunst. Möglicherweise hängt es an Antonio Rukavina. Wenn der Serbe den Verein verlässt, wäre seine Position neu zu besetzen.

Die seltsamsten Fußballer-Namen Deutschlands

Dunst sieht keine Eile bei seiner Entscheidung, hofft allerdings, dass er "in den nächsten sieben bis acht Tagen Bescheid weiß, wie es bei mir weitergeht."

Der Österreicher wäre ablösefrei zu haben. Ein Vertragsangebot seines letzten Clubs SC Magna hat er entgegen einer angeblichen mündlichen Vereinbarung ausgeschlagen, was ihm eine Suspendierung einbrachte.

Auch interessant

Kommentare