1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. 1860 München

Kein Rücktritt: Schneider bleibt im Amt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Dieter Schneider und Hasan Ismaik (hier bei der offiziellen Vorstellung des Investors) haben sich offenbar zusammengerauft © M.I.S.

München - Der Oberlöwe bleibt an Bord: Dieter Schneider wird als Präsident des TSV 1860 nach tz-Informationen nicht zurücktreten. Stattdessen raufen sich beide Seiten zusammen.

Die Führungskrise beim TSV 1860 kommt zu einem gütlichen Ende: Wie die tz erfuhr, hält Dieter Schneider an seinem Präsidentenposten fest und wirft nicht hin. Diesen Donnerstag soll dies noch vom Verein in einer offiziellen Mitteilung bestätigt werden.

"Er lässt die Wogen nicht glätten", hatte Schneider unter der Woche noch Investor Hasan Ismaik vorgeworfen. Es geht um Macht, um Einfluss, um Posten im neuen Aufsichtsrat. Auch deswegen herrschte

Lesen Sie dazu:
Selbstzerfleischung bei den Löwen

zuletzt Eiszeit zwischen dem Präsidenten und dem Jordanier. Seit dem 7. Juni sollen die beiden nicht mehr miteinander gesprochen haben - doch jetzt gab es offenbar eine Annäherung. In beiderseitigem Interesse haben sich die Löwen-Bosse und die Ismaik-Seite zusammengerauft, um die Sechziger in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.

al.

Schleudersitz 1860: Welche (Ex-) Funktionäre der vergangenen sieben Jahre kennen Sie?

Strec

Auch interessant

Kommentare