Fanbeauftragter kritisiert Pyro-Abbrenner

"Das geplante Gezündel geht mir auf den Sack"

+
Es raucht immer mal wieder bei 1860-Heimspielen - hier beim Heimspiel gegen Dresden im Dezember

München - Immer wieder werden im Löwen-Fanblock Feuerwerkskörper abgebrannt. Nun setzt es Kritik vom Fanbeauftragten.

Auch am Sonntag in der Arena konnten es sich ein paar blaue Hasenhirne nicht verkneifen, eine Rauchbombe zuzünden. Auf den TSV 1860 kommt also mal wieder eine unfreiwillige Geldspende an den DFB zu.

Der Fanbeauftrage der Sechziger, Axel „Löwenbomber“ Dubelowski, hat zu den Pyromanen eine klare Meinung. „Wir zündeln generell zu viel. Ich bin ratlos, wie wir diesen Schwachsinn eindämmen können“, sagte Dubelowski im Magazin 11 Freunde.

„Es spricht wenig gegen ein Freudenfeuer nach einem Siegtreffer gegen Bayern in der 85. Minute, solange niemand verletzt wird. Aber das geplante, systematische Gezündel einiger Löwenfans geht mir als Fanbeauftragtem echt auf den Sack.“

lk

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Benjamin Lauth über seine Zukunft bei den Löwen: „Ich bin immer bereit zu helfen“
Benjamin Lauth über seine Zukunft bei den Löwen: „Ich bin immer bereit zu helfen“
1860, Haching, Bayern II im bayerischen Liga-Check
1860, Haching, Bayern II im bayerischen Liga-Check
Löwen-Boss Reisinger über Bierofka-Abgang: „Wenn wir jetzt sieben Spiele verloren hätten ...“
Löwen-Boss Reisinger über Bierofka-Abgang: „Wenn wir jetzt sieben Spiele verloren hätten ...“
„Wir sind heiß“: Löwen-Coach Köllner will Vollgas gegen Braunschweig
„Wir sind heiß“: Löwen-Coach Köllner will Vollgas gegen Braunschweig

Kommentare